Lecker und einfach Staudenselleriesuppe mit Hackbällchen – das Rezept

Staudensellerie ist ein vitaminreiches Gemüse. In diesem leckeren Rezept entfaltet er seinen vollen Genuss. 

Staudenselleriesuppe
Staudensellerie ist vitaminreich und kalorienarm. In einer Suppe kann der Sellerie püriert, aber auch in Stückchen genossen werden.



Von Juni bis Oktober hat der Staudensellerie, auch bekannt als Stangen- oder Bleichsellerie, bei uns Saison. Die inneren Stangen schmecken roh besonders gut mit einem Dip. Die äußeren Stangen werden gerne für Suppen, Soßen oder als gedünstete Gemüsebeilage verwendet. Der Staudensellerie besticht aber nicht nur mit seinem fein würzigen Geschmack, sondern auch mit seiner einfachen Zubereitung. In kleine Stücke geschnitten, gart der Sellerie innerhalb kürzester Zeit und ist durch seinen hohen Wassergehalt zudem noch sehr kalorienarm. Dieses leckere Rezept liefert einen weiteren Grund dafür, den würzigen Staudensellerie einmal mehr zu genießen.

Lesen Sie auch: Erbsensuppe wie bei Oma: Das Rezept

 

Staudenselleriesuppe: Das Rezept

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Staudensellerie, grün
  • 1 l Hühnerbrühe
  • 200 ml Sahne
  • 30 g Butter
  • 40 g Mehl
  • Salz, Pfeffer


Für die Hackbällchen:

  • 6 grobe Bratwürste


Zubereitung: Arbeitszeit ca. 30 Minuten
Den Staudensellerie putzen, in 1 cm große Stücke schneiden und in die kochende Hühnerbrühe geben. 15 bis 20 Minuten garen. 
Lesen Sie weiter unten, wie Sie jetzt die Hackbällchen vorbereiten können. 
In der Zwischenzeit aus der Butter und dem Mehl eine helle Mehlschwitze herstellen. 
Die gegarten Selleriestückchen aus der Brühe nehmen und die Mehlschwitze mit der Brühe ablöschen. Sahne hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Staudenselleriestückchen wieder hinzufügen. 

Auch interessant: Käsesuppe: Das Rezept für die ganze Familie

 

Hackbällchen aus groben Bratwürsten

Wer die Suppe am liebsten mit Hackbällchen genießt, kann auf einen einfachen Trick zurückgreifen. Während bei der klassischen Zubereitung von Hackklößen immer erst das Hackfleisch gewürzt und in kleine Bällchen gerollt werden muss, spart die Herstellung von Hackbällchen aus groben Bratwürsten ein wenig Zeit und Arbeit. 

Grobe Bratwürste
Aus einer groben Bratwurst lassen sich ca. zehn Hackklößchen rausdrücken. 

Hierzu kauft man je nach gewünschter Menge zwischen fünf und zehn grobe (es gehen natürlich auch feine) Bratwürste. Drücken Sie anschließend eine kleine Hackmenge aus dem Darm auf einen Teller. Je nach Fingerfertigkeiten gelingen einem so, recht kleine Hackbällchen, die die perfekte Suppengröße haben. 
Ein weiterer Vorteil ist, dass das Hack bereits gewürzt ist. Außerdem müssen die Bällchen nicht akkurat rund sein, denn sie ziehen sich in der Suppe in Form. 
Anschließend werden die vorbereiteten Hackbällchen roh in die fertige Suppe gegeben. Achten Sie darauf, dass alle mit Suppe bedeckt sind. Innerhalb von fünf Minuten sind die Klößchen in der heißen Suppe gargezogen und können verzehrt werden. Wir wünschen guten Appetit. 

Weitere leckere Rezepte: 


Sehen Sie im Video, warum wir viel häufiger Suppen genießen sollten:

 
Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Verraten Sie uns Ihre besten Haustiertipps
Jetzt mitmachen! Verraten Sie uns Ihre Tipps für Haustiere
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Kaffee trinken
6 Anzeichen, dass Sie zu viel Kaffee trinken
Acaraa Creme Serum
Natürliche Hautpflege Schöne Haut mit Naturkosmetik
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.