Liebenswert wird geladen...
Grün für graue Tage

Erbsensuppe wie bei Oma: Das Rezept

Wenn Oma Erbsensuppe gekocht hat, war auch das trübste Regenwetter kein Grund mehr für schlechte Laune. Vom Erbsenpflücken, -pulen und -kochen ...

Erbsensuppe wie bei Oma: Das Rezept
Erbsensuppe ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. MelanieMaier / iStock

In Omas Garten durch die Sträucher kriechen um die schönsten Erbsen zu finden: Das waren gute Zeiten! Wie groß war die Freude, wenn man eine richtig schöne Schote gefunden hat und diese sogleich aufgepult hat, um die leckeren Früchte zu knabbern - oder sie mit dem Bruder um die Wette zu spucken. Wer die Erbse am weitesten spuckt, hat gewonnen! Und heimlich hoffen, dass dort ein neue Pflanze wächst.

So können Sie unter anderem Erbsen selber anbauen: Gemüsebeet anlegen: Tipps und Ideen für die Planung

Diese schönen Erinnerungen an eine unbeschwerte Kindheit in Omas Gemüsegarten holen wir uns heute mit dem Traditionsrezept für Erbsensuppe auf den Tisch.

Sehen Sie hier, warum Suppe essen so gesund ist (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Die Zutaten für Omas Erbsensuppe

Erbsensuppe ist ein simples, aber traditionelles Festtagsessen. Deshalb kommt sie meist sonntags auf den Tisch, wenn die ganze Familie zu Besuch kommt. Um die ganze Rasselbande (hier neun Personen) satt zu kriegen, brauchen Sie folgende Zutaten:

  • 3 Zwiebeln

  • 1 Bund Suppengrün

  • 1 Bund Petersilie

  • 1 Kg Schinkenknochen

  • 400 g geräucherten Speck

  • 500 g getrocknete, grüne Erbsen (ungeschält) oder Tiefkühl-Erbsen

  • 3 Lorbeerblätter

  • 500 g Kartoffeln

  • 10 Wiener Würstchen

  • Salz

  • Pfeffer

  • Zucker

So wird die Erbsensuppe gekocht:

  1. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel hacken.

  2. Das Suppengrün putzen und ebenfalls in Würfel schneiden (Porree in Ringe).

  3. Die Schinkenknochen abspülen und zusammen mit dem Speck, den Zwiebeln, dem Suppengrün, den Erbsen und den Lorbeerblättern in einen Topf mit drei Litern Wasser geben, aufkochen und getrocknete Erbsen ca. drei Stunden, Tiefkühl-Erbsen ca. fünf Minuten köcheln lassen.

  4. Etwa 40 Minuten vor Ende der Garzeit der Suppe geschälte und gewürfelte Kartoffeln in die Suppe geben.

Mit dem richtigen Suppentopf, lässt sich eine leckere Suppe ganz schnell zubereiten. Noch mehr Tipps, um den passenden Kochtopf zu finden, lesen Sie hier.

5. Petersilie waschen, trocknen und kleinhacken.

6. Wenn die Erbsen in der Suppe leicht zerkocht sind, die Würstchen hinzugeben und fünf Minuten ziehen lassen - nicht mehr kochen!

7. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und mit Petersilie garnieren - fertig!

Wie lange kann man Erbsensuppe aufbewahren?

Erbsensuppe kann ein bis zwei Tage im Kühlschrank gelagert werden. Wenn Sie die Suppenreste für längere Zeit aufbewahren möchten, dann ist es zu empfehlen, die Erbsensuppe nach der Zubereitung portionsweise einzufrieren.

Dieses Thema könnte Ihnen auch gefallen: Gerichte zum Einfrieren: Worauf geachtet werden sollte

Tipp: Damit die Suppe nicht so schnell schlecht wird diese nach dem Kochen nicht im heißen Zustand mit einem Deckel verschließen. Denn wenn Suppen nach dem Kochen nicht direkt zügig abkühlen können, neigen diese dazu, schnell zu 'kippen'.

Wie gesund ist Erbsensuppe?

Erbsensuppe wird aus Hülsenfrüchten zubereitet und ist damit sehr gesund. Denn diese bestehen zu 20 bis 40 Prozent aus Eiweiß. Zusätzlich enthalten sie viele Vitamine und Folsäure. Außerdem sind Erbsen sehr ballaststoffreich und halten deswegen nicht nur lange satt, sondern regen auch die Verdauung an und sind vor allem für Diabetiker sehr bekömmlich.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';