Liebenswert wird geladen...
Gartengestaltung

Narzissen pflanzen und pflegen: Die besten Tipps für Osterglocken

Die Osterglocken sorgen für Frühlingsgefühle im Garten. Lesen Sie hier hilfreiche Tipps zum Pflanzen von Narzissen.

Narzissen im Garten.
Mit der richtigen Pflege blühen Narzissen besonders lange. Foto: mtreasure / iStock

Gelbe Narzissen im Garten oder im Kübel auf Balkon- oder Terrasse lösen bei ihrem Anblick gleich Frühlingsgefühle aus. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, um die Blütenpracht für das Frühjahr zu pflanzen, welcher Standort ist besonders gut geeignet und wie bleiben die Osterglocken lange frisch? Lesen Sie hier die besten Tipps.

Auch spannend: Stiefmütterchen pflanzen: Alles zum besten Zeitpunkt und der Pflege

Sehen Sie hier, die zehn beliebtesten Gartenpflanzen (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Warum werden Narzissen auch Osterglocken genannt?

Häufig sind Narzissen auch unter dem Namen Osterglocken bekannt. Dabei verdankt die Frühlingsblume ihren Namen gar nicht unbedingt dem Christentum, sondern vielmehr der griechischen Mythologie und ist auf den griechischen Helden Narziss zurück zuführen. Demnach war dieser wunderschön, aber nicht fähig, andere zu lieben, sondern nur sich selbst. So beschlossen die Götter, ihn für seine Selbstverliebtheit zu bestrafen, indem er in einem Fluss ertrank. Als sein Leichnam verbrannt werden sollte, wichen die Flammen vor diesem zurück und es erschien eine Blume, eine Narzisse statt des Verstorbenen auf dem Scheiterhaufen.

Lesen Sie hier: 8 schöne Frühlingsblumen und wie Sie sie richtig pflegen

Welche Narzissen-Sorten gibt es?

Die Osterglocke ist genau genommen eine Untersorte von der Narzisse. Sie gehören zu den Zwiebelpflanzen aus der Familie der Amaryllisgewächse. Je nach Sorte unterscheiden sich die Blumen nach Größe. Kleine Sorten wie zum Beispiel 'Engelstränen-Narzissen' und 'Tazetten' werden rund 10 cm hoch und passen unter anderem gut in Steingärten. Größere Narzissensorten wie 'Golden Harvest' können bis zu 50 cm hoch werden und lassen sich hervorragend als Stauden im Beeten oder Kübeln anpflanzen.

Weitere Narzissensorten sind zum Beispiel:

Trompetennarzissen

Dabei haben die Blumen jeweils eine Blüte an jedem Stängel. Die sogenannte Nebenkrone bildet eine Trompete, die entweder genauso lang oder länger als die Blütenblätter der Hauptkrone sind.

Großkronige Narzissen

Die Blumen haben jeweils eine Blüte an jedem Stängel und ihre Nebenkrone ist kürzer als die Blütenblätter an der Hauptkrone.

Kleinkronige Narzissen

Die Narzissen haben ebenfalls jeweils eine Blüte pro Stängel und ihre Nebenkrone hat weniger als ein Drittel von der Blütenblattlänge der Hauptkrone.

Mehr dazu: Ein Garten für Schmetterlinge

Wann ist die beste Zeit um Narzissen zu pflanzen?

Die Hauptblütezeit der Narzissen ist von Februar bis Ende Mai. Deswegen ist es ratsam, die Blumenzwiebeln vor dem Beginn der Gartensaison einzupflanzen. Dafür eignet sich besonders die Zeit zwischen September und Oktober, noch vor dem ersten Frost. Werden die Zwiebeln erst im Januar gesetzt, kann es sein, dass sie im Frühjahr nicht optimal austreiben und unter Wachstumsstörungen leiden.

Auch interessant: Jasmin richtig pflanzen und pflegen

Wie tief müssen Narzissenzwiebeln gepflanzt werden?

Wichtig ist beim Pflanzen von Narzissen, dass die Blumenzwiebeln tief in die Erde gesetzt werden. Es ist hilfreich, dabei eine Faustregel zu beachten: Die Zwiebeln etwa zwei- bis dreimal so tief in den Boden gepflanzt werden wie ihr Durchmesser beträgt. Kleine Gruppen der Blumenzwiebeln wirken sehr natürlich. Als Standort bevorzugen die Pflanzen einen feuchten, nährstoffreichen Boden und vor allem sonnigen Platz und beim Angießen viel Wasser. Wie zum Beispiel eine Rasenfläche.

Wenn Sie stattdessen lieber vorgezogene Narzissen in den Garten pflanzen möchten, ist es sinnvoll diese erst im Frühjahr zu kaufen und einzupflanzen. Mit der richtigen Pflege können die Blumen innerhalb von ein bis zwei Jahren üppiger werden.

Lesen Sie hier: Kätzchenweide pflanzen, pflegen und richtig schneiden

Wie bleiben die Osterglocken lange frisch?

Während der Blütezeit der Narzissen benötigen die Osterglocken sehr viel Wasser und sollten deshalb ab März regelmäßig feucht gehalten werden. So ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sich Staunässe bildet.

Wichtig ist auch, dass die Narzisse in der richtigen 'Nachbarschaft' wachsen kann. Denn sie versteht sich nicht mit allen Frühblühern gut. So ist es ratsam, die Osterglocke nicht neben Tulpen zu pflanzen. Auch wenn Sie die Blütenpracht reizt, Tulpen bevorzugen im Gegensatz zu Narzissen einen mäßig trocknen Boden.

Diese Kombinationen passen besser zu der Osterglocke:

  • Schneeglöckchen

  • Krokusse

  • Blau- und Goldstern

  • Hyazinthen

  • Traubenhyazinthe

  • Schneestolz

  • Märzbecher

Auch spannend: Blumen gießen: So bewässern Sie Ihre Pflanzen während des Urlaubs

Dürfen die verwelkten Narzissenblüten abgeschnitten werden?

Sobald die Narzissen verblüht sind, dürfen die verwelkten Blüten abgeschnitten werden. Davor sollten Sie jedoch warten, bis das Grün vollständig verwelkt ist.

Lesen Sie hier: Baumschnitt bei Obstbäumen: Das ist zu beachten

Benötigen Osterglocken im Topf eine besondere Pflege?

Möchten Sie Osterglocken in einen Topf auf dem Balkon oder der Terrasse pflanzen, gibt es einiges zu beachten.

  1. Der Kübel oder Topf muss groß genug sein, damit die Blumenzwiebeln tief genug in die Blumenerde gesetzt werden können.

  2. Die Osterglocken im Topf regelmäßig aber nicht zu viel gießen.

  3. Damit die Frühblüher lange blühen, lohnt es sich, beim Einpflanzen in dem Topf eine Drainageschicht zum Beispiel aus Blähton anzulegen.

  4. Wenn die Narzissen starke Wurzeln in dem Kübel gebildet haben, ist es Zeit, diese umzutopfen.

  5. Ein sonniger Standort ist besonders gut.

  6. Narzissen sind für Hunde und Katzen giftig, deswegen sollten die Blumen nicht in der Reichweite Ihrer Haustiere stehen.

Welche Schädlinge und Krankheiten können die Narzissen befallen?

Eine besondere Bedrohung für Osterglocken sind Narzissenfliegen. Diese legen ihre Eier direkt auf die Pflanze ab. Die geschlüpften Larven wandern zur Zwiebelknolle und fressen diese von innen auf. Der Angriff fällt häufig erst dann auf, wenn die Osterglocken nicht mehr blühen. Sollte das bei Ihren Pflanzen vorkommen, ist es ratsam, die befallenen Knollen und die umliegende Erde sofort zu entsorgen.

Tipp: Wollläuse: So bekämpfen Sie den Pflanzenschädling