Coronavirus

Corona-Schutzimpfung beim Hausarzt vereinbaren - so geht's

Impfzentren, Hausärzte und Betriebe sollen künftig Corona-Schutzimpfungen verabreichen. Lesen Sie hier, wie Sie einen Impftermin vereinbaren können.

Terminvergabe für eine Corona-Schutzimpfung
Bereits Ende Dezember 2020 haben die ersten Corona-Schutzimpfungen in Deutschland begonnen. Foto: zoranm / iStock
Auf Pinterest merken

Seit dem 27. Dezember 2020 ist auch in Deutschland ein Impfstoff gegen das Coronavirus zugelassen. Seitdem wurden vier Immpfstoffe auf den deutschen Markt zugelassen: 'BioNTech, Pfizer', 'Johnson & Johnson', 'Moderna' und 'AstraZeneca'. Bislang sind die einzelnen Bundeslänger für die Reglung der Impfung der Bevölkerung zuständig.

Lesen Sie hier: Corona-Schutzimpfung: Die wichtigsten Fakten

Sehen Sie hier die Mythen rundum den Corona-Impfstoff (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Corona-Schutzimpfung: So finden Sie die passende Impfhotline

Grundsätzlich gilt, dass die einzelnen Bundesländer die Terminvergabe der priorisierten Impf-Gruppen individuell regeln. Von der Bundesregierung wurde jedoch eine telefonische Hotline eingerichtet. Der Patientenservice ist unter folgender Telefonnummer erreichbar: 116117.

Wenn Sie diese Nummer anrufen, haben Sie zunächst die Wahlmöglichkeit zwischen 'Sie sind krank', 'Sie möchten Informationen zur Coronaschutz-Impfung' erhalten und 'Sie möchten einen Termin für die Coronaschutz-Impfung vereinbaren'. Haben Sie sich für eine der Optionen entschieden, werden Sie telefonisch weitergeleitet. Mitarbeiter*innen aus einem zuständigen Callcenter beantworten dann Ihre Fragen rund um die Impfung und helfen Ihnen, einen Termin in Ihrer Region zu finden.

Wichtig: Bitte beachten Sie bei der Terminvereinbarung, dass Sie zwei Impftermine benötigen. Buchen Sie deswegen am besten beide Termine nacheinander. Ohne den Nachweis eines Zweittermins, den Sie über die entsprechende Bestätigungsmail oder einen Vermittlungscode erhalten, kann Ihnen die Erstimpfung im Impfzentrum verweigert werden.

Mehr dazu: Corona-Spätfolgen: Diese Langzeitschäden kann Covid-19 verursachen

Die Corona-Schutzimpfung online buchen - so geht's

Von der Bundesregierung wird empfohlen, statt einer telefonischen Buchung über die Onlineportale der jeweiligen Bundesländer einen Impftermin auszumachen. Denn aufgrund der hohen telefonischen Nachfrage bricht die Hotline des Patientenservice häufig zusammen.

Die Online-Terminvergaben für die Corona-Schutzimpfung finden Sie hier:

Baden-Wrüttenberg:

Terminbuchung: impfterminservice.de

Weitere Informationen: Baden-Württemberg.de

Bayern

Terminbuchung: Bayrisches Impfzentrum

Weitere Informationen: Bayrisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Berlin

Terminbuchung: Aktuell nur nach schriftlicher Einladung per Brief durch den Berliner Senat

Weitere Informationen: Serviceportal Berlin

Brandenburg

Terminbuchung: Bisher nur telefonisch (Hotline siehe oben)

Weitere Informationen: Land Brandenburg

Bremen

Terminbuchung: Impfzentren Bremen

Weitere Informationen: Freie Hansestadt Bremen

Hamburg

Terminbuchung: Impfterminservice.de

Weitere Informationen: Hamburg.de

Hessen

Terminbuchung: Impfterminservice Hessen

Weitere Informationen: Hessische Landesregierung

Mecklenburg-Vorpommern

Terminbuchung: Die Terminvergabe erfolgt über ein Einladungsystem per Post. Die jeweiligeTerminvereinbarung im zuständigen Impfzentrum erfolgt telefonisch unter 0385/20271115

Weitere Informationen: Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Terminbuchung: Die Terminvereinbarung erfolgt ab dem 28. Januar telefonisch unter 0800/9988665 und unter dem Impfportal-Niedersachsen.

Weitere Informationen: Niedersachsen.de

Nordrhein-Westfalen

Terminbuchung: Einladung per Post ab dem 25. Januar. Die Erstimpgungen starten ab dem 8. Februar 2021.

Nordrhein/Rheinland:

Die Termine sind telefonisch unter 0800/116117-01 oder unter Kassenärztliche Vereinigung NRW zu buchen.

Weitere Informationen: Kassenärztliche Vereinigung NRW

Westfalen-Lippe:

Die Termine sind online über Impfterminservice.de zu buchen oder telefonisch unter 0800/116117-02 zu vereinbaren.

Rheinland-Pfalz

Terminbuchung: Impfdokumentation Rheinland-Pfalz oder telefonisch unter 0800/5758100

Weitere Informationen: Bundesland Rheinland Pfalz

Saarland

Terminbuchung: Telefonisch unter 0681/5014422 und 0800/9991599, online unter impfen-saarland.de

Weitere Informationen: Bundesland Saarland

Sachsen

Terminbuchung: In Kürze unter der Telefonnumer 0800/0899 089 und online über Impfvergabe Sachsen

Weitere Informationen: Bundesland Sachsen

Sachsen-Anhalt

Terminbuchung: Telefonisch (siehe Hotline oben) und online über impfterminservice.de

Weitere Informationen: Bundesland Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Terminbuchung: Online über Corona-Schutzimpfung SH und telefonisch (siehe Hotline oben)

Weitere Informationen: Bundesland Schleswig-Holstein

Thüringen

Terminbuchung: Telefonisch unter 03643/4950490 und online über impfen-thüringen

Weitere Informationen: Freistaat Thüringen

Mehr dazu: Bundesnotbremse: Diese einheitlichen Maßnahmen gelten ab Samstag

So finden Sie Onlinerechner für den Termin zur Corona-Schutzimpfung

Wenn Sie herausfinden möchten, wann Sie dran sind für eine Corona-Schutzimpfung, kann ein Corona-Impfterminrechner helfen. Dieser basiert auf der von der Regierung veröffentlichten Prioritätsliste und schätzt ein, auf welcher Position Sie sich in der Warteschlange befinden. Dafür ist es notwendig, persönliche Daten wie Alter, Beruf, Lebensumstände, Kontaktpersonen oder Vorerkrankungen anzugeben.

Hinweis: Laut Bundesregierung soll die Impf-Priorisierung bis Juni aufgehoben werden. Dann könne sich jede Person impfen lassen, die das möchte.

Einen passenden Rechner fnden Sie zum Beispiel hier: omnicalculator.com

Auch spannend: Corona-Regeln: Wann ist mein Bewegungsradius eingeschränkt?

Termine in Impfzentren vereinbaren

Die einzelnen Bundesländer haben in den jeweiligen Städten und Landkreisen verschiedene Impfzentren eingerichtet. Dort können Sie sich vorab online oder telefonisch einen Termin geben lassen. Ebenso ist es in einigen Zentren möglich, die Corona-Schutzimpfung zu erhalten.

Weitere Informationen finden Sie zum Beispiel unter 'Informationen der Bundesländer zur Corona-Impfung'

Lesen Sie hier: Post-Covid-Syndrom: Infektiologe erklärt aktuellen Stand zu Long-Covid

Corona-Schutzimpfung durch den Hausarzt

Neben den einzelnen Impfzentren können seit April rund 50.000 Hausarztpraxen gegen das Coronavirus impfen. Die jeweilige Terminvergabe regeln die Praxen eigenständig. Dazu können Sie zum Beispiel telefonisch oder online einen Impftermin bei Ihrem Hausarzt vereinbaren. Eine gezielte Einladung erfolgt nicht.

Mehr Informationen finden Sie unter anderem beim Robert Koch-Institut: 'COVID-19 und Impfen'

Auch spannend: Long-Covid: Was sind die Symptome?

Corona-Impfstoff für Betriebe

Spätestens ab der zweiten Juni-Woche 2021 sollen laut Bundesgesundheitsministerium auch Betriebsärzte mitimpfen dürfen. Vorgesehen seien ab dem 7. Juni mindestens 500.000 Impfdosen pro Woche, die ihren Weg in die verschiedenen Unternehmen finden sollen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40) erklärte gegenüber 'Welt am Sonntag", dass Betriebsärzte in Firmen dann helfen können, Menschen fürs Impfen zu gewinnen, die "nicht das Gegenargument suchen, sondern die Gelegenheit".

Lesen Sie hier: Corona-Selbsttest: So wirksam ist die Maßnahme wirklich