Liebenswert wird geladen...
Zum Wegwerfen zu schade

Altes Brot verwerten: Einfache Rezepte von süß bis herzhaft

Trotz trockener Rinde oder harter Scheiben können Sie altes Brot noch wunderbar verwerten. Sehen Sie hier, was sich daraus alles zaubern lässt.

Altes Brot lässt sich prima verwerten - zum Beispiel für Salate oder Desserts.
Altes Brot lässt sich prima verwerten - zum Beispiel für Salate oder Desserts wie Brotpudding. martinturzak / SashaFoxWalters / iStock

Wenn Weißbrot, Brötchen oder Toast zu schade zum Entsorgen sind, können Sie mit diesen Rezepten noch etwas Schmackhaftes daraus zubereiten.

Lesen Sie auch: So werden harte Brötchen wieder weich

Schnell gemachter Brotsalat

Einfach und schnell: In einem Brotsalat findet alles Platz, was sich sonst grad in der Küche findet, etwa Kopfsalat, Rucola, Tomaten und anderes Gemüse. Dazu das Brot würfeln und mit Fett in der Pfanne anrösten, mit dem zerkleinerten Gemüse vermengen und Essig und Öl dazugeben.

Mehr zum Thema Resteverwertung: So zaubern Sie Leckeres aus Gemüse, Käse und Co.

Arme Ritter aus altem Brot zubereiten

Was früher als Armeleuteessen galt, wird heutzutage bei vielen als leckere Süßspeise geschätzt. Und so geht's: Brotscheiben in einer Mischung aus Eiern, Milch, Zucker und einer Prise Salz einweichen, bis sie sich vollgesogen haben, dann in einer Pfanne in Butter goldbraun braten. Vor dem Servieren mit Zucker und Zimt bestreuen. Wer mag, isst die Armen Ritter mit Kompott oder Ahornsirup.

Der Klassiker: Bruschetta

In Italien fehlt es auf kaum einer Vorspeisenplatte und auch hierzulande findet Bruschetta viele Anhänger. Klassisch werden die im Ofen gerösteten Brotscheiben noch warm mit Knoblauch eingerieben. Tomatenstückchen mit Würfeln von roter Zwiebel mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf dem Brot verteilen, mit Olivenöl beträufeln und frisches Basilikum darübergeben.

So stellen Sie Brot-Chips her

Sie sind perfekt als Snack und ganz einfach herzustellen: Ein Baguette in Scheiben geschnitten auf ein Backblech legen, mit Olivenöl oder geschmolzener Butter bestreichen und mit Gewürzen, etwa Meersalz und Oregano, bestreuen. Dann für knapp 20 Minuten im Ofen knusperbraun backen.

Mehr zum Thema: So können Sie Gemüsechips selber machen

Croûtons - ideal, um altes Brot zu verwerten

Auch im Salat oder auf der Suppe sorgt altes Brot für den nötigen Biss - in Form von Croûtons. Dazu in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Öl oder Butter anrösten. Anschließend auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Tipp: Für den geschmacklichen Extrakick mit Salz und Kräutern würzen.

Leckerer Brotauflauf aus Resten

Bei diesem überbackenen Schmankerl haben Sie die Wahl: herzhaft oder süß. Würzig wird’s mit Porree und Schinkenwürfeln in einer Soße aus Sahne, Eiern und Käse. Für den süßen Zahn das geschnittene Brot mit einer Milch-Eier-Zucker-Mischung übergießen und nach Bedarf mit Früchten belegen. Beides dann im Ofen garen.

Lesen Sie auch: Kirschmichel nach Omas Rezept - so gelingt der süße Auflauf

Rezept für Brotpudding

Ähnlich wie ein süßer Brotauflauf wird ein Brotpudding gemacht. Er stammt ursprünglich aus der englischen Küche. Traditionell wird er mit Rosinen und oft auch einem Schuss Alkohol, meist Rum, zubereitet. Dazu das Brot in Stücke reißen und in eine Auflaufform schichten. Dann mit einer Mischung aus Ei, Milch, Sahne und Vanillemark übergießen, Rosinen dazugeben und im Ofen goldgelb backen.

Weitere Tipps für Aufläufe und Gratins: So schmecken sie noch leckerer

Tipp: Alternativ lässt sich der Brotpudding auch mit Beeren (zum Beispiel Heidelbeeren oder Cranberries) zubereiten.

Aus altem Brot Semmelknödel machen

Als Basis für die Klöße das alte Brot in kleine Würfel schneiden und in warmer Milch einweichen. Anschließend mit Gewürzen und angedünsteten Zwiebelwürfeln vermengen und zu Knödeln formen. Dann ab damit in kochendes Wasser.

Kaiserschmarrn aus Brotwürfeln

Statt mit Pfannkuchen kann man die österreichische Süßspeise auch mit altem Brot zubereiten. Die Brotwürfel für den Kaiserschmarrn einfach in einer Ei-Milchmischung ziehen lassen, dann anbraten und mit Puderzucker bestreut servieren.

Kochtipp: Paniermehl selbst herstellen

Es hüllt Schnitzel ein und macht Frikadellen locker - für Paniermehl bedarf es keiner Erklärung. Dafür das alte Brot einfach im Mixer zerbröseln.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';