Traditionsküche Kaiserschmarrn-Rezept: Die süße Versuchung aus Österreich

Über die Grenzen Österreichs hinaus erfreut sich der Kaiserschmarrn großer Beliebtheit. Das Rezept zu dem süßen Klassiker ist zu Hause schnell umgesetzt.

Einem leckeren Kaiserschmarrn ist kaum zu widerstehen.
Einem leckeren Kaiserschmarrn ist kaum zu widerstehen.
Inhalt
  1. Die Geschichte der gehaltvollen Süßspeise
  2. Das Rezept für Wiener Kaiserschmarrn
  3. Was dazu passt

 

Die Geschichte der gehaltvollen Süßspeise

Um die Entstehung des Kaiserschmarrns ranken sich diverse Mythen. Die Geschichte des Rezepts hält verschiedene Varianten parat, welche tatsächlich wahr ist, bleibt ungewiss.
Ob nun Kaiserin Elisabeth das für sie kreierte Dessert verschmähte und ihr Gatte sich dem Schmarrn annahm oder die süße Leckerei sich bei der kaiserlichen Jagd etablierte, sei dahingestellt. Die Hauptsache ist schließlich, dass die traditionelle Mehlspeise mundet.

 

Das Rezept für Wiener Kaiserschmarrn

Zutaten für vier Personen:

  • 250 ml Milch
  • 6 Eiweiß
  • 6 Eigelb
  • 130 g Mehl
  • 2 EL Zucker
  • Schuss Rum
  • 1 EL Vanillezucker
  • etwas Zitronensaft
  • 2 EL Rosinen
  • Prise Salz
  • Zucker zum Bestreuen
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • Butter zum Backen

Zubereitung:

Das Eiweiß mit dem Zucker zu Eischnee schlagen, in einer weiteren Schüssel Milch, Mehl, Eidotter, Zitronensaft, Rum, Vanillezucker und eine Prise Salz verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Dann den Eischnee unter den Teig heben.

Lesen Sie auch: Weißwurstfrühstück: Alles was Sie über die bayrische Brotzeit wissen müssen

In einer feuerfesten Pfanne etwas Butter erhitzen und den Teig hineingeben. Von beiden Seiten kurz anbacken. Anschließend in der Pfanne im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Elektroherd) backen. Zwischendurch wenden, damit der Teig beidseitig braun wird. Die Pfanne aus dem Ofen holen, den Kaiserschmarrn mit einer Gabel grob in Stücke teilen und die Rosine untermischen. Alles mit Zucker bestreuen und im Ofen karamellieren lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Köstlich zu Kaiserschmarrn schmeckt Apfelmus (unter dem Video geht der Artikel weiter).
 

 
 

Was dazu passt

Zu der Süßspeise lassen sich gut Preiselbeeren, selbstgemachtes Apfelkompott oder karamellisierte Pflaumen kombinieren. Eine sehr klassische Variante ist der Kaiserschmarrn mit Vanillesoße, wie diese schnell und bequem selbst gemacht ist, lesen Sie HIER.

Vanillesoße schmeckt selbst gemacht am besten.
3 Mal anders Selbst gemachte Vanillesoße

Die süße Soße bringt Abwechslung ins Dessertschälchen.

Wer kein Freund von Rosinen ist, kann diese natürlich weglassen und beispielsweise durch Cranberries ersetzen. Für einen besonders fluffigen Schmarrn kann Mascarpone mit etwas Sahne unter den Teig gehoben werden.

Weitere Rezepte, die Sie interessieren könnten:
Waffeln backen: Rezept mit Eierlikör + Tipps für den perfekten Teig
Ungarische Palatschinken auf drei verschiedene Arten
Käsekuchen ganz klassisch, ohne Backen und ohne Boden
Kirschmichel nach Omas Rezept: So gelingt der süße Auflauf

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.