Feline Akne Katzenakne: Die richtige Behandlung bei Kinnakne

Die Katzenakne ist eine häufig auftretende Hautkrankheit bei Samtpfoten. Man spricht auch von feline Kinnakne.

Schwarze Pünktchen am Kinn des Tieres könnten auf Katzenakne hindeuten.
Schwarze Pünktchen am Kinn des Tieres könnten auf Katzenakne hindeuten.
Inhalt
  1. Was ist Katzenakne?
  2. Welche Behandlung bei Katzen mit Kinnakne sinnvoll ist
  3. Wie Katzenakne vorgebeugt werden kann
 

Was ist Katzenakne?

Bei dem Begriff Akne denken wir an unreine Haut bei Jugendlichen oder Problemhaut im Erwachsenenalter. Dass auch bei Katzen Pickel, Pusteln und schwarze Punkte auftreten können, liegt gedanklich eher fern. Und doch gibt es eine bei den Vierbeinern häufig auftretende Hauterkrankung, die als Katzenakne oder feline Kinnakne bekannt ist.

Lesen Sie auch: 5 Tipps für ein starkes Immunsystem Ihrer Haustiere

Bei Katzenakne handelt es sich um Mittesser, Pickel oder Pusteln, die am Kinn der Katze auftreten. Wie es zu den verstopften Poren kommt, konnte bislang nicht geklärt werden. Möglicherweise wird Katzenakne durch Stress, mangelhaftes Putzverhalten, das Fressen aus verschmutzten Näpfen oder einem geschwächten Immunsystem ausgelöst. Dies sind jedoch nur Vermutungen, wie auf www.fellomed.de erklärt wird.

Welche Symptome auf Ohrmilben bei Katzen hindeuten können (unter dem Video wird der Artikel fortgesetzt).
 

 
 

Welche Behandlung bei Katzen mit Kinnakne sinnvoll ist

Weist die Katze Hautveränderungen am Kinn auf, sollte das Tier einem Tierarzt vorgestellt werden. Der Veterinär wird die Haut des Tieres untersuchen und Proben nehmen, um andere Erkrankungen wie Hefepilzinfektionen oder Milben auszuschließen.

Grundsätzlich ist Katzenakne nicht gefährlich, allerdings könnte es zu Infektionen kommen. Möglicherweise schlägt der Tierarzt eine Behandlung mit hautfreundlichem Desinfektionsmittel oder medizinischem Shampoo vor. In schlimmen Fällen könnte eine Therapie mit Antibiotika oder Cortison notwendig werden.

 

Wie Katzenakne vorgebeugt werden kann

Da die Ursachen der Hauterkrankung nicht bekannt sind, kann Katzenakne lediglich auf Verdacht vorgebeugt werden. Die Näpfe sollten täglich gereinigt werden und bestenfalls aus Keramik, Metall oder Glas sein. Wenn es die Katze mit der Fellpflege nicht so genau nimmt, können Frauchen oder Herrchen das Kinn des Tieres nach dem Fressen mit einem feuchten Tuch vorsichtig reinigen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Gesundes Wechselduschen
Sleepink LW
Natürlich gut einschlafen Dieser kleine Saft könnte endlich bei Schlafproblemen helfen
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.