Für Schönheit und Gesundheit Bierhefe – Nährstoffquelle für Haut und Haare

Die Bierhefe spielt nicht nur in der Bierherstellung eine wichtige Rolle, sondern ist auch ein richtiges Wundermittel, wenn es um unsere Gesundheit geht. Wir klären auf, wie man Bierhefe sinnvoll einsetzt und wie sie auf den Körper wirkt. 

Bierhefe
Bierhefe kann in Pulver-, Flocken- oder Tablettenform eingenommen werden.
Inhalt
  1. Was ist eigentlich Bierhefe?
  2. Wie gesund ist Bierhefe?
  3. Einsatz von Bierhefe
  4. Bierhefetabletten oder Bierhefeflocken richtig einnehmen

 

Was ist eigentlich Bierhefe?

Die zur Herstellung von Bier benötigte Bierhefe 'Saccharomyces cerevisiae', zählt zu den pilzlichen Organismen und wird bereits seit 1516 im Brauprozess verwendet. Schon damals galt sie als äußert nährstoffreich und wurde aus dem Bodensatz, welcher sich beim Bierbrauen in den Fässern ablagerte, gewonnen. Das Trinken dieses hefehaltigen Bodensatzes galt als gesund und er wurde bereits im Mittelalter als Medizin eingesetzt. Um gute Bierqualität und Haltbarkeit zu gewährleisten, wird die Bierhefe seit etwa 50 Jahren herausgefiltert. Nachdem der gesundheitliche Aspekt der Bierhefe durch neuere Studien vermehrt in den Vordergrund rückte, wurde sie gezielt in einem eigenen Gärungsprozess hergestellt. Demnach ist sie heutzutage kein reines Restprodukt mehr. Im Vergleich zur Backhefe fehlt der Bierhefe die Triebkraft. Sie kann als Nahrungsergänzungsmittel also problemlos eingenommen werden, um unseren Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.  

Lesen Sie auch: Alles über Vitamine: Welcher Mangel steckt hinter welchen Symptomen?

 

Wie gesund ist Bierhefe?

Bierhefe überzeugt mit ihrer Vielfalt an wichtigen Vitaminen, Aminosäuren, Spurenelementen und Nährstoffen, sowie einem Eiweißanteil von über 40 Prozent. Vor allem die Vitamine aus der B-Gruppe sind in ihr vertreten: B1, B2, B6, B12, Niacin, Folsäure und Biotin regen nicht nur den Stoffwechsel an, sondern sind auch wichtig für unser Nervensystem, Haut, Haare und Knochen. Außerdem enthält sie Zink, Chrom, Selen, Eisen, Kalzium und viele weitere Mineralstoffe. So unterstützt sie neben dem Immunsystem auch die Blutbildung und sorgt dafür, dass freie Radikale gefangen werden. Die in ihr enthaltenen Aminosäuren unterstützen unsere Zellregeneration und leisten einen wertvollen Beitrag für unsere Gesundheit und Schönheit. Nicht umsonst wurde Bierhefe bereits im Mittelalter als Schönheits- und Heilmittel eingesetzt. 

Auch Leinsamen sind ein echtes Gesundwunder. Lesen Sie dazu folgenden Artikel:

Welche Wirkung geht von Leinsamen aus?
Leinsamen Gesund essen

Für die Gesundheit lohnt es sich, häufiger zu Leinsamen zu greifen.

 

Einsatz von Bierhefe

In unserer heutigen Zeit hat die Bierhefe ein wachsendes Einsatzgebiet. Durch die Einnahme kann der Speicher vieler wichtiger Nährstoffe aufgefüllt werden und dies wiederum sorgt dafür, dass sie uns in vielen Bereichen nützlich ist. Folgende Beschwerden können mit Bierhefe sinnvoll unterstützt werden:


Außerdem wird ihr eine positive Wirkung auf unseren Cholesterinspiegel nachgesagt. Neben den gesundheitlichen Aspekten kann Bierhefe den Körper auch während einer Diät unterstützen und sie wird auch in der Kosmetik als natürliches, zellverjüngendes Anti-Aging-Mittel eingesetzt.  

Lesen Sie auch: Naturheilmittel: Die besten Rezepte von Hildegard von Bingen

 

Bierhefetabletten oder Bierhefeflocken richtig einnehmen

Eine Bierhefekur lässt sich zu jeder Jahreszeit beginnen. Sie kann in verschiedenen Varianten zu sich genommen werden. Als Bierhefeflocken oder -pulver in Speisen oder in einem Glas Wasser verrührt oder als Bierhefetabletten. Letzteres ist die bekannteste und einfachste Methode. Wer den sehr herzhaften, leicht bitterwürzigen Geschmack der Bierhefe mag, kann die Flocken auch zum Würzen verwenden. Damit die Bierhefe ihre Wirkung nicht verliert, sollten die Speisen bereits leicht abgekühlt sein. Wer den Geschmack nicht mag, schluckt am besten die Tabletten mit reichlich Flüssigkeit. 
Bierhefetabletten sind in gut sortierten Drogeriemärkten und Apotheken frei erhältlich. Meist kosten sie zwischen drei und vier Euro und es werden dreimal täglich fünf Tabletten eingenommen. Zu Beginn kann die Kur für einen Zeitraum von vier Wochen ausprobiert werden. Bei andauernden Beschwerden, wie zum Beispiel Akne, ist auch die Einnahme über einen längeren Zeitraum durchaus sinnvoll.  

Das könnte Sie auch interessieren:


Schauen Sie im Video, wie Knoblauchmilch unsere Gesundheit unterstützt:

 
Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
5 Fehler beim Augen-Make-up, die Sie älter aussehen lassen
Augen-Make-up Diese 5 Fehler machen Sie älter
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.