Liebenswert wird geladen...
Leckeres aus dem Garten

Brennnesseltee, Brennnesselkur und Co. – Rezepte mit dem Wunderkraut

Die Brennnessel ist alles andere als ein lästiges Unkraut. Als Ernährungs- und Heilpflanze ist sie ein wahres Wunderkraut. Wir zeigen Ihnen tolle Rezepte und Kuren.

Brennnesseltee
Brennnesseltee entwässert und entschlackt den Körper. 13-Smile / iStock

Brennnesseltee: Zubereitung und Wirkung

Brennnesseltee gilt seit jeher als wohltuend, immunstärkend, entwässernd und blutreinigend. Auch als Detoxmittel ist er sehr beliebt und wird meist kurweise getrunken. Nicht nur das Aufbrühen der getrockneten Kräuter in Beutelform, sondern auch die Selbstherstellung ist sehr einfach. So geht es:

Zutaten pro Person für eine Teetasse:

  • 3 – 4 frische oder 1 TL getrocknete Brennnesselblätter
  • 150 ml Wasser

Zubereitung:

Brennnesselblätter mit kochendem Wasser übergießen und 10 – 15 Minuten ziehen lassen.
Tipp: Da die Pflanze in getrocknetem Zustand ihr frisches Aroma verliert, kann der Tee mit etwas Zitronenschale geschmacklich aufgewertet werden.

Anwendung:

Besonders im Frühjahr oder Herbst bietet sich eine Kur mit Brennnesseltee an. Hierbei sollten Sie ca. vier Wochen lang dreimal täglich eine Tasse trinken. Die Kur regt den Stoffwechsel an und unterstützt Leber und Niere.
Außerdem können Sie sich Umschläge mit Brennnesseltee machen, die einmal täglich angewendet, gegen Ekzeme und Ausschläge helfen.
Der Tee eignet sich in abgekühlter Form auch als tägliche Spülung bei Kopfschuppen oder Haarausfall.

Lesen Sie auch, was die Brennnessel alles auszeichnet und wie vielfältig ihr Einsatzgebiet ist:

Brennnesselkur für Frühling und Herbst

Eine Brennnesselkur lässt sich auch hervorragend mit Frischpresssaft machen. Hierzu muss ein großes Sieb voll Brennnessel-Triebspitzen in einer Schale mit Wasser benetzt und mindestens drei Stunden ziehen gelassen werden. Grob zerkleinert kommen die Blätter dann in einen Entsafter. Der Saft sollte täglich frisch hergestellt und im Kühlschrank gelagert werden. Wichtig ist das Ernten des ersten Austriebs im Frühjahr (März/April) oder des Nachtriebs Anfang September. Für die Herbstkur kann der Frischpresssaft noch mit Äpfeln ergänzt werden. Drei Äpfel werden zusammen mit den Brennnesselblättern entsaftet.

Brennnesselsaft
Der Brennnesselsaft ist äußerst nährstoffreich und kann in Kuren getrunken werden. gojak / iStock

Anwendung:

Vier Wochen lang sollte dreimal täglich ein Esslöffel des Saftes vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Der Saft kann auch mit Wasser verdünnt getrunken werden. Jede Woche wird die Kur um einen Löffel gesteigert.
Bei der Herbstkur sollten Sie zweimal täglich 0,1-Liter des Saftes trinken.

Achtung: Für Menschen in der Schwangerschaft, mit Rechtsherzinsuffizienz oder Nierenleiden ist die Kur nicht geeignet!

Leckere Rezepte mit Brennnesseln

Brennnesselpesto

Brennnesselpesto
Brennnesselpesto gibt es mittlerweile auch aus professioneller Herstellung, wie hier aus einem Wildpark. cmfotoworks / iStock

Zutaten für ein Glas Pesto:

  • 20 Brennnesselblätter
  • 1 Handvoll Walnuss- oder Pinienkerne
  • 1 TL Brennnesselsamen, frisch oder getrocknet
  • 1 TL grobes Meersalz
  • 1 Knoblauchzehe
  • Ca. 100 ml Oliven- oder Sonnenblumenöl

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 10 Minuten

Das Pesto kann sowohl im Universal-Zerkleinerer, als auch im Mörser zubereitet werden. Hierzu werden die Brennnesselblätter gewaschen und anschließend zerkleinert. Die Nüsse müssen ebenfalls gehackt werden.
Dann werden die Brennnesselsamen, das Meersalz und der Knoblauch hinzugefügt und alles zu einer Paste verarbeitet.
Zum Schluss kommt das Öl hinzu und das Pesto wird nochmal kräftig verrührt.
Mit Öl bedeckt hält es sich ca. vier Wochen im Kühlschrank.

Brennnesselsalat

Brennnesselsalat
Ein ideales Sommerrezept. egiss / iStock

Zutaten für 2 Personen:

  • 12 Brennnesselblätter
  • 2 TL Sonnenblumenöl zum Einpinseln
  • 1 kl. Gurke
  • 1 Bund Radieschen

Für die Marinade:

  • 150 g Joghurt
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Balsamico
  • 1 TL Rohrzucker
  • ½ TL Meersalz
  • Zitronenabrieb
  • Pfeffer

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 10 Minuten

Gurke und Radieschen waschen, beides in Scheiben schneiden und in eine Salatschüssel geben. Die Brennnesselblätter waschen, trocken tupfen und mit dem Sonnenblumenöl einpinseln. Der Schüssel hinzufügen.
Für die Marinade den Joghurt, das Sonnenblumenöl und den Balsamico verrühren. Zucker, Meersalz, Zitronenabrieb und Pfeffer hinzufügen und nach Belieben abschmecken. Salat auf Tellern anrichten und die Marinade darüber geben.

Brennnesselspinat

Brennnesselspinat
Brennnesselspinat mit Spiegelei ist nicht nur günstig, sondern auch eine echte Kraftnahrung. Sebalos / iStock

Zutaten für 4 Personen:

  • Ca. 500 g frische Brennnesseltriebe
  • 1 Zwiebel
  • Etwas Olivenöl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Meersalz, Pfeffer, Muskat
  • Etwas Sahne
  • 1 Ei

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 20 Minuten

Brennnesseln waschen, trocken tupfen und grob hacken.
Zwiebel fein würfeln und in etwas Öl glasig andünsten. Mit der Brühe ablöschen und die Brennnesseln hinzufügen.
Bei geschlossenem Deckel ca. 5-10 Minuten weich dünsten und hin und wieder umrühren. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und nach Bedarf etwas Sahne hinzufügen.
Dazu schmeckt ein Spiegelei.

Besuchen Sie uns für weitere gesunde Rezeptideen auf Pinterest:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';