Für ein schnelles Dessert Apfeltaschen-Rezepte mit Blätterteig und Quark-Öl-Teig

Leckere Apfeltaschen aus Blätterteig oder Quark-Öl-Teig sind fix selbst gemacht. Wir haben hier zwei einfache Rezepte für Sie zusammengestellt.

Wie Sie Apfeltaschen selbst machen, verraten wir hier.
Nicht nur mit Blätterteig lassen sich Apfeltaschen schnell selber backen. Wir verraten Ihnen unsere liebsten Rezepte.

Mmh, für dieses leckere Gebäck ist einfach immer noch Platz im Magen! Die fruchtigen Happen sind außerdem im Nu zubereitet, wenn sich mal wieder plötzlicher Besuch angekündigt hat. Ob Sie bei den Apfeltaschen auf fertigen Blätterteig oder eine Masse aus Quark und Öl setzen, ist Geschmackssache - wir möchten ihnen deshalb einfach mal beide Varianten vorstellen. Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Rezept für Apfeltaschen aus Blätterteig

Vor dem Backen mit Blätterteig schrecken viele im ersten Moment zurück, weil die Zubereitung der Masse so langwierig ist. Doch die fertige Variante aus der Kühlung schmeckt fast genauso gut und bietet natürlich einen immensen Zeitvorteil. Grund genug, ihn auch für leckere Apfeltaschen zu verwenden.

Folgende Zutaten benötigen Sie für 12 Stück:

  • 1 Packung Blätterteig
  • 3 kleine, säuerliche Äpfel (z.B. Boskoop)
  • 75 g Zucker
  • 75 g Rosinen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Sahne
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Milch
  • 1 Ei
  • Mehl zum Bestäuben
  • Zimt (nach Bedarf)
     

So bereiten Sie die Blätterteig-Apfeltaschen zu

1. Nehmen Sie den Blätterteig aus der Verpackung und lassen Sie ihn zunächst auftauen, sofern es sich um ein Tiefkühlprodukt handelt. Kommt der Teig aus dem Kühlschrank, legen Sie ihn auf die mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche und schneiden Sie ihn in zwölf Quadrate (etwa 10 mal 10 Zentimeter).

2. Schälen Sie die Äpfel und schneiden Sie sie in feine Stückchen. Dann in eine Schüssel geben und mit Zitronensaft beträufeln. Die Rosinen waschen, trocken tupfen und in etwas Mehl wenden. Butter in der Pfanne zerlassen und mit Zucker, Sahne, Rosinen und Äpfeln mischen. Nach Belieben mit Zimt abschmecken.

Lesen Sie auch: 3 leckere und schnelle Rezepte mit Blätterteig

3. Trennen Sie das Ei und streichen Sie die Ränder der Teigquadrate mit Eiweiß ein. Jeweils etwa zwei Teelöffel Füllung in die Mitte der Quadrate setzen. Diese dann dreiecksförmig zusammenklappen und die Rände andrücken. Wenn Sie wollen, können Sie den Teig oben auch noch einritzen, um die Füllung der Taschen sichtbar zu machen. Verrühren Sie zwei Esslöffel Milch mit dem Eigelb und bepinseln Sie die Taschen damit.

4. Die Apfeltaschen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 200 Grad (Umluft: 180 Grad) in 15 bis 20 Minuten goldbraun backen. Fertig!

Übrigens sollten Sie auch diesen Kuchen unbedingt mal probieren (Artikel geht unter dem Video weiter):

 

Je nach Belieben können Sie das Gebäck noch mit Puder- oder Hagelzucker bestreuen. Übrigens: Zu den Apfeltaschen passt hervorragend noch eine selbst gemachte Vanillesoße.

 

Rezept für Apfeltaschen aus Quark-Öl-Teig

Während Hefeteig in der Zubereitung die ein oder andere Tücke aufweist, weil er zum Beispiel eine Weile gehen muss, ist ein Quark-Öl-Teig deutlich unkomplizierter - dafür aber ähnlich locker. Achtung: Wenn Sie den verwendeten Quark nicht ordentlich abtropfen lassen, sondern ihn direkt aus der Packung verwenden, müssen Sie etwas mehr Mehl unterheben. Dadurch wird der Teig aber auch trockener und zäher, weshalb Sie besser darauf verzichten.

Folgende Zutaten benötigen Sie für 12 Apfeltaschen:

  • 150 g Magerquark
  • 100 ml Milch + 2 EL
  • 100 ml Pflanzenöl
  • 100 g Zucker
  • 300 g Mehl + Mehl zum Bestäuben
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Apfelkompott
  • 1 Ei
     

So bereiten Sie den Teig Schritt für Schritt zu

1. Magerquark 20 bis 30 Minuten in einem Sieb abtropfen lassen, dann den Quark mit Milch, Öl, Zucker und eine Prise Salz in einer Schüssel vermengen. Zutaten mit dem Handmixer auf höchster Stufe zu einer glatten Masse verrühren.

2. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und nach und nach in die Schüssel sieben. Alles für etwa eine Minute mit den Knethaken des Handrührgeräts bearbeiten, dann auf die bemehlte Arbeitsfläche geben. Masse in möglichst kurzer Zeit mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten - dabei aufpassen, dass er nicht zu klebrig wird.

3. Den Teig mit bemehlten Händen zu einer Rolle formen und diese etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen. Gegebenenfalls noch Mehl hinzufügen, falls der Teig zu weich sein sollte.

Wie Sie die Apfeltaschen befüllen und backen

1. Schneiden Sie den Teig in zwölf Quadrate (etwa 10 mal 10 Zentimeter) und setzen Sie in die Mitte jeweils etwa zwei Teelöffel Apfelkompott. Alternativ können Sie Apfelkompott auch einfach selbst machen. HIER verraten wir, wie das geht.

2. Trennen Sie das Ei und bestreichen Sie die Ränder der Teigquadrate mit Eiweiß. Klappen Sie diese dann zu dreieckigen Taschen zusammen und drücken Sie die Ränder fest. Verrühren Sie nun zwei Esslöffel Milch mit dem Eigelb und bepinseln Sie die Taschenoberflächen damit.

3. Legen Sie die Apfeltaschen auf ein mit Backpapier belegtes Blech und backen Sie sie bei 200 Grad (Umluft: 180 Grad) etwa 15 bis 20 Minuten. Wenn Sie mögen, können Sie die Apfeltaschen noch mit Puder- oder Hagelzucker bestreuen.

Tipp: Natürlich können Sie die Gebäckfüllung auch noch nach eigenen Wünschen verfeinern, zum Beispiel mit Marzipan, Mandeln oder Rum.

Weitere tolle Apfelrezepte:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Unser Adventskalender
Plätzchen PDF
Unsere Lieblings-Plätzchenrezepte
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.