Mit Mürbeteig Gedeckter Apfelkuchen: Das Rezept für den Kuchen mit Zuckerguss

Gedeckter Apfelkuchen

Der gedeckte Apfelkuchen gehört zu den Klassikern unter den Obstkuchen. Wir verraten Ihnen das Rezept.

Im Herbst sind sie wieder reif und frisch vom Baum schmecken sie am besten. Äpfel lassen sich in aller Art von Kuchen verarbeiten. Dabei hat jedes Land seine Tradition. In Österreich ist der Apfelstrudel zu Hause, in Frankreich die Apfeltarte und wir können uns kaum zwischen dem Apfel-Streuselkuchen und dem gedeckten Apfelkuchen entscheiden. Letzterer zählt auf jeden Fall auch zu den Klassikern und das leckere Rezept dazu, finden Sie in diesem Artikel.

Und wenn Sie noch ein paar Äfel übrig haben: Apfelmus und Apfelkompott nach Omas Rezept

Fruchtige Klassiker: Apfelkompott und Apfelmus.
Nach Omas Rezept  

Apfelmus und Apfelkompott

Mit diesen Rezepten schmeckt die fruchtige Leckerei wie früher.

 

Gedeckter Apfelkuchen: Das Rezept

Zutaten für ein Backblech

Für den Mürbeteig:

  • 500 g Mehl
  • 300 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz


Für die Füllung:

  • 1,5 kg Äpfel
  • 75 g brauner Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 3 EL Speisestärke


Für den Guss:

  • 150 g Puderzucker
  • Saft aus einer Zitrone


Zubereitung: Arbeitszeit ca. 40 Minuten

  1. Für den Mürbeteig, die Butter grob würfeln und mit dem Zucker aufschlagen. Mehl, Backpulver, Ei und eine Prise Salz hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten. In zwei Hälften teilen und jeweils zu einer Kugel formen. Anschließend in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten kaltstellen. 
  2. Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen und ein tiefes Backblech ausfetten. Die Zitronen auspressen. Die Äpfel schälen, in Würfel schneiden und anschließend in eine große Schüssel geben. Mit Zimt, braunem Zucker, Vanille und Stärke vermengen und etwas Zitronensaft hinzufügen. Beide Teige dünn ausrollen und einen auf das Backblech legen. Leicht andrücken und einen kleinen Rand formen. Die Apfelmischung darauf verteilen und mit dem zweiten ausgerollten Teig bedecken. In den Ofen schieben und ca. 50 bis 60 Minuten bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze backen. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
  3. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einem Guss anrühren und den erkalteten Kuchen streichen. 
    Tipp: Achten Sie darauf, dass der Guss nicht zu flüssig ist. 
  4. Der fertige Kuchen sollte solange in den Kühlschrank, bis der Guss getrocknet ist. Anschließend kann er in Stücke geschnitten und serviert werden.
    Wir wünschen Ihnen guten Appetit. 


Diese leckeren Rezepte könnten Sie auch interessieren:


Kennen Sie die folgenden Kuchenklassiker aus Omas Backbuch?

 
Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Gewinnspiele
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.