Liebenswert wird geladen...
Freude für Mensch und Tier

Vogelhaus bemalen: Ideen für Nistkasten und Futterhäuschen

So bemalen Sie Ihr Vogelhaus nicht nur hübsch, sondern beachten bei der Farbwahl auch das Wohl der Tiere.

Ein Vogelhaus lässt sich einfach und hübsch bemalen.
Ein Vogelhaus lässt sich einfach und hübsch bemalen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Ziegelsteinoptik und Garten wie bei dieser Futterstelle (links) oder liebevollen Details wie bei diesem Nistkasten (rechts)? iStock / Roman Stasiuk / vora

Um unseren heimischen Vögeln etwas Gutes zu tun und sie auch mal aus nächster Nähe beobachten zu können, erfreuen sich Futterhäuschen und Nistkästen großer Beliebtheit im Garten, am Haus oder Balkon. Doch die kleinen Holzhäuser und -kästchen, die in ihrer standardmäßigen Ausführung sehr puristisch daherkommen, sind nicht unbedingt besonders dekorativ.

Wie wäre es deshalb damit, die Vogelhäuschen ganz nach dem eigenem Geschmack zu gestalten? Wir verraten Ihnen hier, was Sie dabei unbedingt beachten sollten und mit welchen Motiven Sie Ihr Vogelhaus besonders hübsch bemalen können.

Sie möchten es nicht nur verschönern, sondern Ihr Vogelhaus komplett selbst bauen? Dann verraten Ihnen unsere Kollegen bei selbst.de mit genauen Anleitungen, wie Sie verschiedene Varianten (zum Beispiel mit Nistkasten und Futterhaus in einem) anfertigen können.

Vor dem Bemalen: Naturbelassene Vogelhäuser kaufen

Im Handel gibt es nicht nur fertige, bunte Futterhäuschen und Nistkästen zu kaufen (die teilweise sogar sehr ausgefallen und entsprechend teuer sind), sondern es werden auch viele "nackte" Holzhäuser angeboten, an denen Sie sich - zum Beispiel gemeinsam mit Kindern - noch kreativ auslassen können. Das geht besonders gut mit einem Set von Pebaro, das es ermöglicht, mit unbehandelten Birkenholzplatten ein 2-in-1-Vogelhaus zu basteln.*

Das mit den enthaltenen Materialen leicht zusammenzubauende Häuschen dient Vögeln gleichzeitig als Futterstelle und Nistkasten. Suchen Sie eher ein klassisches Futterhäuschen zum Bemalen, liegen Sie mit dem Set von Windhager (inklusive Farben) richtig.*

Konzentrieren Sie sich darauf, den Vögeln im kalten Herbst und Winter einen warmen Unterschlupf sowie im Frühjahr einen Brutplatz bieten zu können, ist der Nistkasten-Holzbausatz von Wiemann Lehrmittel passend für Sie.* Das ohne Mühen zusammenzusetzende Häuschen eignet sich für kleine Singvögel, wie zum Beispiel Meisen.

Was bei der Farbwahl zu beachten ist, wenn Sie Ihr Vogelhaus bemalen

Haben Sie nun die Grundlage dafür geschaffen, ein nach Ihren Wünschen gestaltetes Futterhäuschen oder/und Nistkästchen bei sich aufzustellen beziehungsweise aufzuhängen, geht es an die Wahl der richtigen Materialien.

  1. Achten Sie darauf, für das Anmalen nur Farben zu verwenden, die möglichst wenige bis keine gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffe aufweisen. Generell eignen sich am besten Acrylfarben (mit Wasser verdünnt).

  2. Verzichten Sie lieber auf zu (viele) grelle, bunte Farben und bemalen Sie Ihr Vogelhaus eher etwas schlichter, zum Beispiel mit gedeckteren Tönen (bräunlich, grünlich).

  3. Rot kann von Vögeln als Warnfarbe für anstehende Gefahr wahrgenommen werden. Vermeiden Sie einen roten Anstrich deshalb besser (zumindest in größerem Umfang).

  4. Wollen Sie das Vogelhaus nach dem Bemalen mit einer wetterfesten Schutzschicht versehen, greifen Sie zu natürlichen Mitteln wie Wachs oder Leinöl.

Sehen Sie hier außerdem, wie Sie Meisenknödel selber machen können (Artikel geht unten weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Tipps zum Bemalen von Nistkasten und Futterhäuschen

  • Bevor Sie mit dem Anmalen starten, sollten Sie sämtliche Holzkanten auf mögliche Splitterstellen überprüfen und im Zweifel alles einmal kurz abschmirgeln. So platzt nach dem Bemalen nichts von der Farbe ab.

  • Nutzen Sie ein Vogelhäuschen-Set, malen Sie die Holzbauteile am besten schon an, bevor Sie diese zusammensetzen.

  • Bemalen/Lasieren Sie, sofern das möglich ist, auch den Innenbereich des Häuschens, da sich unbehandelte Stellen schlechter reinigen lassen.

  • Lassen Sie das fertige Vogelhäuschen einige Zeit auslüften, bevor Sie es zur Benutzung aufhängen oder aufstellen.

Worauf muss ich beim Bemalen eines Vogelhauses achten?
Worauf muss ich beim Bemalen eines Vogelhauses achten? iStock / LightFieldStudios

Pflegetipp: Futterstellen sollten Sie regelmäßig säubern und von Kot sowie eventuell verdorbener Nahrung befreien. Nistkästen sollten Sie immer nach der Brutsaison, am besten spätestens zum Ende des Sommers, mit Handschuhen reinigen. Bürsten Sie die Nisthilfe dafür aus und entsorgen Sie das Nest.

Die schönsten Motive für Ihr selbst bemaltes Vogelhaus

Ein gelb bemaltes Vogelhaus.
(1/8) iStock / grbender
Ein mit einer Tür bemaltes Vogelhaus.
(2/8) iStock / RomanBabakin
Ein schönes Motiv, um Vogelhäuser zu bemalen, sind Blumen.
(3/8) iStock / prohor08
Auch spitze, lange Vogelhäuser lassen sich hübsch bemalen.
(4/8) iStock / DavidLeshem
Auf Vogelhäuser lassen sich hübsche Muster malen.
(5/8) iStock / JudyKennamer
Auf Vogelhäuser lassen sich feine Blumen malen.
(6/8) iStock / Ideas_Studio
(7/8) iStock / Daniel Albach
Vogelhäuser lassen sich auch ganz schlicht bemalen.
(8/8) iStock / BiancaGrueneberg

Nistkästen und Futterhäuser richtig anbringen oder aufstellen

Darauf sollten Sie bei Nistkästen achten

  • Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) rät, Nistkästen am besten schon im Herbst anzubringen. So könnten Vögel, Insekten und Kleinsäuger darin überwintern und Schutz vor der Kälte suchen.

  • Rostfreie Alu-Nägel und Schrauben sowie Drahtbügel eignen sich zur Anbringung an Bäumen.

  • Wählen Sie eine Höhe von etwa zwei bis drei Metern und richten Sie das Einflugloch des Nistkastens nach Osten oder Südosten aus, um zu viel Sonneneinstrahlung sowie den Einfluss der Wetterseite (Westen) zu vermeiden.

  • Der Kasten sollte sich nie nach hinten neigen, damit kein Regen eindringt.

  • Wollen Sie mehrere Nisthilfen anbringen, die gleich gebaut sind und sich an die gleichen Vögel richten, sollten zueinander einen Abstand von mindestens zehn Metern haben (Ausnahme: Sperlinge, Stare und Schwalben). Bei verschiedenen Vogelarten sollte der Abstand mindestens drei Meter betragen.

Der ideale Standort für Ihr Vogelfutterhäuschen

Auch beim Anbringen oder Aufstellen Ihrer Futterstelle gibt es ein paar Dinge zu beachten. Der ideale Standort ist vor Hitze und Nässe geschützt, für Marder und Katzen nicht zu erreichen sowie in sicherer Entfernung zu Fensterscheiben. Büsche oder Sträucher ringsum können außerdem einen Schutz vor Raubvögeln bieten.

* Affiliate Links

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';