Liebenswert wird geladen...
Grabpflege

Grabgesteck selber machen: So einfach gehts

Ein Grabgesteck selber machen ist ganz einfach und eine schöne Dekoration auf den Gräbern von Verstorbenen.

Selbstgemachtes Grabgesteck als Herz.
Grabgestecke haben eine lange Tradition und lassen sich ganz einfach selber basteln. KatarinaGondova / iStock

An Feiertagen wie Allerheiligen (1. November), Totensonntag (letzter Sonntag vor dem ersten Advent) und Allerseelen (2. November) ist das Grab des Verstorbenen für Hinterbliebene ein wichtiger Ort des Gedenkens. Besonders schön ist da ein selbst gemachtes Grabgesteck als ergänzende Dekoration zu einer gelungenen Grabbepflanzung. Wie Sie dieses ganz einfach selber basteln können, lesen Sie hier. Viel Spaß!

So einfach lässt sich ein hübscher Herbstkranz als Dekoration basteln (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Grabgesteck selber machen: Der Strauß

Grabgesteck selber machen: Der Strauß
Ein schöner Strauß aus Tannenzweigen und Zapfen lässt sich ganz einfach nachbasteln. KatarinaGondova / iStock

Ein Klassiker unter den Grabgestecken ist der Strauß. Dieser sorgt für einen schönen Blickfang auf dem Grab zum Beispiel in einer Vase auf Grabplatten oder liegend auf winterharten Bodendeckern. Mit einem Grabstrauß ist die Symbolik eines letzten Grußes besonders eng verknüpft, denn ein Ahnengebinde kommt in vielen Religionen unmittelbar nach der Beerdigung auf die Grabstätte.

Material für einen selbst gemachten Strauß:

  • Tannenzapfen (entweder natur oder farblich besprüht)

  • Tannengrün

  • Stützdraht

  • Bindedraht

  • Garten- und Drahtschere

  • Dekoschleife nach Belieben

Stützdraht und Deko-Tannenzapfen für einen schönen Grabstrauß finden Sie zum Beispiel hier:

Für den selbst gemachten Strauß empfehlen sich vor allem robuste, kältebeständige Blumen. Nach Belieben:

  • Teppichbeere

  • Zaubernuss

  • Korkenzieherweide

  • Schleierkraut (rosa Schleierkraut ist winterfest)

  • Schneeforsythie

  • Rittersterne

    (Amaryllis)

  • getrocknete Blumen aller Art

Strauß als Grabgesteck selber machen, so gehts:

  1. Blumenstängel mit einem Stützdraht spiralartig vorsichtig umwickeln. Tannenzapfen ebenfalls mittig mit einem Stützdraht umwickeln und jeweils bei der Blume und den Zapfen rund zehn bis 15 cm unten am Ende stehen lassen. Falls Sie sich für weitere Dekorelemente wie beispielsweise Weizenähren entschieden haben, umwickeln Sie diese auch mit Stützdraht.

  2. Tannengrün mit den Händen zusammenfassen, sodass nach Außen hin lange Zweige stehen und in der Mitte kurze. Diese bilden das Grundgerüst für den Liegestrauß.

  3. Nun die Blumen, Tannenzapfen und gegebenenfalls weitere Dekoration mit dem Draht von oben mittig in das Tannengrün-Bouquet stecken. Dabei können Sie nach Belieben zwischen den Dekorelementen varrieren.

  4. Wenn Ihr Strauß vollständig ist, umwickelen Sie die unteren Pflanzenstängel fest mit dem Blumendraht. Wichtig ist, dass der Strauß nicht zu locker ist, sonst können die Zweige und Blumen schnell herausfallen. Schneiden Sie die Enden des Straußes mit der Gartenschere auf eine Länge zu.

Dieses Thema könnte Ihnen auch gefallen: Blumenkübel dekorieren: 10 Ideen für drinnen und draußen

Grabgesteck selber machen: Die Schale

Grabgesteck selber machen: Die Schale
Schlicht und dennoch ein Hingucker auf dem Grab, ist eine Gesteckschale. bzzup / iStock

Gut geeignet, um ein Grablicht, eine kleine Grabfigur oder einen persönlichen Brief unterzubringen, ist eine Trauerschale. Diese lässt sich einfach auf einem Grab platzieren und kann sowohl im Winter als auch im Sommer immer wieder neu dekoriert werden.

Material für ein selbst gemachtes Grabgesteck in einer Trauerschale:

  • 1 flachen Blumentopf aus Ton

  • Stützdraht

  • Blumendraht

  • Tannenzapfen

  • 1 kleiner Steckring

  • Grabkerze oder Engelfigur nach Belieben

Eine geeignete Blumenschale und einen Steckring für Ihre Trauerschale können Sie zum Beispiel hier kaufen:

Für das selbst gemachte Grabgesteck in der Trauuerschale lassen sich gut winterharte Pflanzen verwenden:

  • getrocknete Blumen aller Art, z.B. Rosen

  • Rittersterne

    (Amaryllis)

  • Heidekraut

  • Teppichbeere

Trauerschale als Grabgesteck selber machen, so gehts:

  1. Steckring in die Tonschale legen. Die großen Zweige von dem Tannengrün mit einer Gartenschere etwa 5 cm kürzen.

  2. Tannenzapfen mittig mit Stützdraht umwickeln und nach unten hin ca. 10 cm Draht stehen lassen. Die Blumen ebenfalls vorsichtig am Stängel mit Stützdraht spiralförmig umwickeln und am Ende ca. 10 cm Draht übrig lassen.

  3. Tannengrün vorsichtig in den Steckring stecken. Dort, wo die Schale von vorne gut zu sehen sein soll, die kleinen Zweige in den Ring picksen. Nach hinten hin die größeren Zweige stecken, bis ein üppiger Kranz aus der Tanne entstanden ist.

  4. Nun nach Belieben die Blumen und Tannenzapfen innen in den Kranz stecken, sodass noch ein wenig Platz bleibt, um eine Grabkerze oder Figur dazwischen zu stellen.

Grabgesteck selber machen: Das Herz

Selbstgemachtes Grabgesteck: Das Herz
Ein Grabgesteck als Herz ist eine originelle Idee als Grabdekoration. KatarinaGondova / iStock

Das Herz als Symbol der ewigen Liebe ist eine originelle Idee als Grabgesteck. Es lässt sich ganzjährig als Grabschmuck selber machen und kann mit frischen Blumen oder einer robusten Herbst-/ Winterdekoration bestückt werden. Der Grabschmuck lässt sich hübsch vor den Grabstein stellen oder auf das Grab legen.

Material für ein selbst gemachtes Trauerherz als Grabgesteck:

  • 1 Steckherz für Blumen (ca. 30 cm Durchmesser)

  • Kleine Deko-Äpfel in rot

  • Blumendraht

  • Gartenschere

Ein Steckherz und kleine Deko-Äpfel lassen sich zum Beispiel hier finden:

Für das selbst gemachte Trauerherz lassen sich gut winterharte Pflanzen verwenden:

  • Hagebutten

  • Kirschlorbeer

  • Teppichbeere

  • Eberesche (Alternativ Kunstzweige)

  • Mistelzweige

Trauerherz als Grabgesteck selber machen, so gehts:

  1. Deko-Äpfel und Hagebutten mit Blumendraht umwickeln (falls an den Dekorelementen noch kein Draht vorhanden ist) und nach unten hin etwa 2 cm Draht stehen lassen.

  2. Die Stängel der ausgewählten Zweige und Pflanzen auf etwa 3 cm mit einer Gartenschere kürzen.

  3. Dann abwechselnd das Steckherz mit den Zweigen, Äpfeln, Hagebutten und Blumen aus der Mitte heraus bestücken, sodass die Dekoration gleichmäßig auf einer Höhe ist. An der Seite einen rund 2 bis 3 cm breiten Rand stehen lassen.

  4. Den Rand mit den Kirschlorbeerblättern oder Mistelzweigen vollständig bestücken, sodass die bunte Mitte von einem grünen Rahmen umringt wird.

Tipp: Damit das Herz schön frisch aussieht, können Sie das Gesteck, kurz bevor Sie auf das Grab legen, mit etwas Wasser besprühen.

Wie lange halten sich Grabgestecke?

Ein Grabgesteck lässt sich nicht nur einfach selber machen, sondern ist auch im Gegensatz zu einem frischen Blumenstrauß sehr lange haltbar. Im Durchschnitt kann sich ein Grabgesteck mehrere Wochen und sogar Monate halten und ist in der Regel sehr Wetterbeständig.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';