Liebenswert wird geladen...
Im Winter

Eichhörnchen füttern: Was Sie wissen sollten

Sind die nicht süß! Wenn Eichhörnchen im Garten toben, könnten wir stundenlang zuschauen. Wie und wann wir sie im Winter füttern.

Eigentlich sollten Eichhörnchen wie andere Wildtiere auch, selbst für ihre Nahrung sorgen. Dafür verstecken sie bereits im Herbst Sämereien und Nüsse. Bis zu 10.000 Nüsse sollen sie teilweise versteckt halten, doch aus verschiedenen Gründen, können sie nicht auf alle Nahrungsdepots zurückgreifen. Einige werden von anderen Tieren geplündert, an andere Verstecke kann sich das Eichhörnchen einfach nicht mehr erinnern oder der Zugang ist erschwert. In besonders kalten Wintern mit Dauerfrost oder aber hohen Schneedecken, hat das Eichhörnchen keinen Zugriff mehr auf seine versteckte Nahrung. In solchen Fällen kann der Mensch helfen und dem Eichhörnchen kleine Futterstellen oder Futterhäuser zur Verfügung stellen.

Lesen Sie hier, wie Sie unseren heimischen Wildvögeln im Winter helfen können:

Ab wann sollte ich Eichhörnchen füttern?

Wie bereits erwähnt, sollten Eichhörnchen eigentlich selbst in der Lage sein, ihre Nahrung zu finden. Doch wenn äußere Einflüsse dies erschweren, können Sie helfend eingreifen, damit dem Eichhörnchen kein Hungertod droht. Wichtig ist allerdings, dass Sie es nicht übertreiben. Schließlich soll sich das Eichhörnchen nicht darauf verlassen. In den Wintermonaten, ab November können Sie ein Futterhaus für Eichhörnchen im Garten oder auf dem Balkon aufhängen und ein paar Walnüsse oder Haselnüsse einfüllen. Immerhin dauert es auch eine Weile, bis die schlauen Tiere das neue Futterdepot entdeckt und angenommen haben.

Welche Nüsse isst das Eichhörnchen?

Eichhörnchen ernähren sich im Winter von den verschiedensten Nüssen, mögen aber auch andere Produkte. Die Eichhörnchenhilfe-Berlin empfiehlt folgende Nahrung: Haselnüsse, Walnüsse, Bucheckern, Zirbelnüsse, Sonnenblumenkerne, Maronen, Äpfel-und Möhrenstücken. Auch lecker: Rosinen. Sie müssen nicht auf teures Futter aus dem Handel zurückgreifen, sondern können die genannten Produkte einfach selbst bei sich im Garten oder im Park sammeln – so wie es die Eichhörnchen machen.

Auch Igel brauchen manchmal Ihre Hilfe. Mehr dazu im Video: (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

Wie füttere ich die Tierchen?

Am einfachsten ist es, wenn Sie das Futter zum Beispiel auf die äußere Fensterbank oder an anderen gut erreichbaren Stellen, nicht direkt auf den Boden, in ihrem Garten oder Balkon legen. Allerdings können in diesem Fall auch andere Tierchen das Futter nehmen. Wenn Sie gezielt Eichhörnchen füttern möchten, bieten sich Futterhäuschen für Eichhörnchen an. Diese sind so konzipiert, dass durch die Klappenfunktion oder die Nische Eichhörnchen mit ihren Händen das Futter entnehmen können.

Übrigens auch im Sommer kann das Eichhörnchen Unterstützung gebrauchen: Legen Sie eine Trinkstelle an, damit das Eichhörnchen an besonders heißen Tagen Zugang zu Wasser hat.

Lassen Sie sich bei unseren Kollegen von selbst.de inspirieren, wenn Sie ein Vogelhaus selber bauen wollen!

Ab wann machen Eichhörnchen Winterschlaf?

Eichhörnchen halten keinen Winterschlaf. Sie halten die sogenannte Winterruhe. Das bedeutet, dass Eichhörnchen nur wenige Stunden im Winter aktiv sind und sich für die restliche Zeit in ihr Nest zurückziehen und schlafen.

Lesen Sie auch diese Artikel:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';