Leckere Hausmannskost Rouladen: Das beste Rezept für saftige, zarte Rindfleischrollen

Mit diesem Rezept für Rouladen wird das Fleisch schön saftig.
Sie lieben Rouladen? Mit diesem Rezept werden sie zum echten Genuss.

Mmh, bei perfekt geschmorten Rouladen wird einfach jeder schwach! Wir verraten, mit welchem Rezept der deftige Klassiker am besten gelingt.

Sie sind wohl der Inbegriff von deftiger Hausmannskost und einem üppigen Sonntagsessen: Bis heute haben Rinderrouladen nicht an Beliebtheit eingebüßt. Doch damit die Rollen wirklich saftig werden, sollten Sie ein paar Dinge beachten. Wichtig ist so zum Beispiel nicht nur die Qualität des Fleisches, sondern auch eine ausreichende Flüssigkeitszugabe beim Kochen.

Lesen Sie hier, wie Sie Rinderrouladen am besten zubereiten.

 

Rezept für klassische Rouladen mit Rotweinsoße

Für vier Personen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 4 Rouladen vom Rind (aus Rinderhüfte oder Oberschale)
  • 8 Scheiben Schwarzwälder Schinken (oder einen ähnlich aromatischen Schinken)
  • 6 Zwiebeln
  • 4 EL mittelscharfer Senf
  • 1 Glas Rinderfond (à 400 ml)
  • 1 Flasche trockener Rotwein (durch Rinderfond ersetzbar)
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Das Fleisch mit Hilfe eines Plattiereisens oder einem Kochtopf schön flach klopfen - das Fleisch dabei am besten zwischen Frischhaltefolie legen. Dann jede Roulade großzügig und vollständig mit (jeweils etwa einem Esslöffel) Senf bestreichen, anschließend salzen und pfeffern.

Die Rouladen mit je zwei Schinkenscheiben belegen. Vier Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Gleichmäßig auf dem Fleisch verteilen. Rouladen von der schmalen Seite her aufrollen und mit Zahnstochern oder Küchengarn fixieren.

Sehen Sie hier, wie Sie ein Hähnchen richtig bridieren (Artikel geht unter dem Video weiter):

 

Öl in einer Pfanne oder in einem Bräter (Kasserrolle) erhitzen und die Rinderrouladen darin von allen Seiten anbraten. Die restlichen Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Zum Fleisch geben und anschwitzen. Mit Rotwein (oder Fond) aufgießen, bis die Rouladen zu etwa zwei Dritteln mit Flüssigkeit bedeckt sind. Lorbeerblatt hinzufügen, Deckel auf Pfanne beziehungsweise Bräter setzen und das Fleisch etwa eineinhalb Stunden bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

Auch für Sie interessant: 14 Tipps für den perfekten Braten

Zwischendurch immer wieder abschmecken und den Flüssigkeitsstand prüfen - gegebenenfalls etwas Fond, später auch noch etwas Wein (falls gewünscht), nachgießen. Tipp: Wie viel Flüssigkeit hinzugefügt werden muss, hängt von der Größe des Kochgefäßes und der Dicke der Rouladen ab. Generell gilt: Das Fleisch sollte immer mindestens bis zur Hälfte bedeckt sein. Rouladen insgesamt ein bis zweimal wenden, am Ende der Garzeit nochmals abschmecken.

Lorbeerblatt entfernen und nach Bedarf etwas Butter (und Mehl) in die Soße geben, um sie etwas anzudicken. Fertig!

Als Beilagen eignen sich hervorragend Rotkohl und Salzkartoffeln oder Klöße.

Weitere Rezepte zum Nachkochen:

 

Kategorien:
2 Frühlingsblusen nur 59,90 €

Wählen Sie aus fünf außergewöhnlichen Mustern – speziell für Walbusch Woman entworfen – und starten Sie mit frischen Farben in den Frühling.

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert bei Instagram.
Liebenswert ist jetzt auch auf Instagram
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.