Grundrezept oder mit Chili und Co.

Apfelchutney: Rezepte von klassisch-süß bis pikant

Sie möchten Apfelchutney selber machen? Wir verraten Ihnen hier das Grundrezept sowie leckere süße, aber auch herzhaft-scharfe Variationen für jeden Geschmack.

Zwei Gläser Apfelchutney.
Leckeres Apfelchutney können Sie einfach selber zubereiten. Foto: iStock / Mariha-kitchen
Auf Pinterest merken

Im Herbst haben wir in Deutschland meist einen regelrechten Apfelsegen: Von August bis Oktober haben Äpfel Saison.

Ob Apfelsaft, Apfelmarmelade, Apfelmus oder Apfelkuchen - die Verarbeitungsmöglichkeiten dieses Obstes sind vielfältig. Besonders lecker schmecken Äpfel, wenn man sie zu einem Chutney verarbeitet.

Was ist Chutney eigentlich?

Bei uns versteht man unter Chutney eine meist leicht stückige, süß-säuerliche bis würzig-scharfe Mischung aus Gemüse oder Obst, Gewürzen sowie häufig Zwiebeln, Essig und Zucker. Sie eignen sich ideal als Beilage oder Sauce beim Grillen, zu Fleisch, Käsebroten, Sandwiches und anderen deftigen Gerichten. Die Gemüse- oder Fruchtmasse wird dabei ähnlich hergestellt wie Marmelade.

Auch lecker: Mandarinenmarmelade nach Omas Rezept

Ursprünglich stammen Chutney-Rezepte aus der indischen Küche, wo viele (zum Teil auch flüssige bis pastöse) Varianten davon existieren. Sie werden dort oft als Sauce zu den scharf-würzigen Currygerichten gereicht. Aus Indien, das einst unter britischer Kolonialherrschaft stand, brachten die Engländer das Chutney nach Europa.

Grundrezept für Apfelchutney

Wenn Sie es zum ersten Mal selber machen und noch nicht wissen, welche Variation Ihnen am ehesten zusagt, empfehlen wir Ihnen, zunächst ein klassisches Apfelchutney zuzubereiten.

Grundrezept-Zutaten für 4 Gläser (ca. 200-300 ml):

  • 1 kg Äpfel

  • 250 g Zwiebeln

  • 300 g (brauner) Zucker

  • 250 g Sultaninen

  • 375 ml Weinessig

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 Zimtstange

  • 3 EL Senfkörner

  • 1 TL Pfeffer

Hier können Sie praktische Utensilien für das Herstellen von Chutneys kaufen:

Arbeitszeit: circa 15 Minuten, Kochzeit: circa 70 Minuten, Auskühlzeit: mindestens 60 Minuten.

  1. Äpfel schälen und entkernen. Anschließend in feine Scheiben schneiden.

  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Senfkörner mahlen.

  3. Apfelscheiben, Zwiebeln, Knoblauch, Senf, Essig, Zimtstange, Zucker und Pfeffer in einen hohen Topf geben. Auf geringer Hitze zum Kochen bringen und eine Stunde lang unter gelegentlichem Umrühren köcheln lassen. Nach einer Stunde die Sultaninen hinzugeben und alles weitere 15 Minuten lang köcheln lassen.

  4. In der Zwischenzeit die Schraubgläser für das Chutney vorbereiten. Dafür die Gläser in kochendem Wasser reinigen.

  5. Sobald das Chutney so fest ist, dass es nicht mehr vom Löffel fließt, ist es fertig. Holen Sie dann die Zimtstange aus dem Topf und nehmen Sie die Mischung vom Herd.

  6. Das Apfelchutney mit Hilfe von Einfülltrichtern in die Gläser füllen und sofort den Deckel zudrehen. Zum Auskühlen direkt auf den Kopf stellen. So werden die Gläser luftdicht verschlossen und eventuell vorhandene Keime am Deckel und im oberen Bereich werden abgetötet.

Erfahren Sie in diesem Video, welche Äpfel sich für eine Weiterverarbeitung beim Backen eignen (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Süß und scharf: Apfelchutney mit Cranberries

Süße Äpfel und der leicht säuerliche Geschmack von Cranberries - in diesem fruchtigen Chutney finden sich zwei ideale Geschmackspartner.

Zutatenliste für 4 Gläser:

  • 1 kg Äpfel

  • 3 EL getrocknete Cranberries

  • 200 g rote Zwiebeln

  • 200 g Zucker

  • 2 EL Gelierzucker

  • 200 ml Apfelsaft

  • 200 ml Apfelessig

  • 25 g Ingwer

  • 1-2 Chilischoten

  • etwas Salz

Apfelchutney mit Cranberries, angerichtet in einem Glas.
Apfelchutney mit Cranberries. Foto: iStock / Sarsmis

Zubereitungszeit: circa 60 Minuten, Auskühlzeit: mindestens 60 Minuten.

  1. Zunächst die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Zwiebeln und Ingwer schälen, dann fein hacken oder reiben. Ein bis zwei Chilischoten längs halbieren, die Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden.

  2. Apfelessig und Apfelsaft mit dem Zucker in einem hohen Topf aufkochen, bis der Zucker ganz aufgelöst ist. Dann alle Zutaten außer den Gelierzucker hinzugeben und das Ganze etwa eine halbe Stunde bei mittlerer Hitze einköcheln lassen, bis die Masse eine leicht musartige Konsistenz hat.

  3. Zum Schluss den den Gelierzucker hinzufügen und alles nochmals etwa fünf Minuten unter Rühren köcheln lassen.

    Tipp: Alternativ können Sie den Gelierzucker auch weglassen, wenn die Masse weniger Bindung haben und nicht so "marmeladenartig" sein soll.

  4. Das Chutney noch heiß in saubere, ausgekochte Gläser füllen und verschließen. Sofort zum Auskühlen auf den Kopf stellen.

Auch lecker: Birnenkompott nach Omas Rezept selber machen

Rezept für Apfelchutney mit Rote Bete

Zutatenliste für 4 Gläser:

  • 1 kg vorgekochte Rote Bete

  • 600 g Äpfel

  • 3 rote Zwiebeln

  • 200 g Rohrzucker

  • 200 ml Apfelessig

  • 1 Knoblauchzehe

  • 3 EL Honig

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitungszeit: circa 30 Minuten, Auskühlzeit: mindestens 60 Minuten.

  1. Äpfel waschen, entkernen und gemeinsam mit der Roten Bete fein raspeln.

  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen, würfeln und in einem Topf erhitzen. Den Rohrzucker dazugeben und darin schmelzen.

  3. Honig, Rote Bete, Äpfel und Apfelessig hinzufügen, dann die Mischung mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. Alles bei kleiner Hitze eine halbe Stunde lang einkochen lassen.

  5. Das Apfelchutney noch heiß in ausgekochte Gläser füllen und sofort verschließen. Zum Auskühlen auf den Kopf stellen.

Tipp: Dieses Chutney schmeckt wunderbar zu Käsegerichten!

Chutney-Rezept mit Chili und Ingwer

Chili und Ingwer geben den eher süßen Äpfeln eine feurig scharfe Note - dieses Chutney ist nicht nur phänomenal lecker, sondern vor allem an gemütlichen Grillabenden ein Muss.

Zutatenliste für 4 Gläser:

  • 1 kg Äpfel

  • 2 Chilischoten

  • 30 g frischer Ingwer

  • 2 rote Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 200 g brauner Zucker

  • 100 ml Weißweinessig

  • 100 ml Weißwein

  • 2 EL Olivenöl

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitungszeit: circa 45 Minuten, Abkühlzeit: mindestens 60 Minuten.

  1. Zu Beginn die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.

    Nun Ingwer, Chilischoten, Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden.

  2. Olivenöl in einen hohen Topf geben und bei geringer Hitze erwärmen.

    Darin zunächst Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Ingwer andünsten. Dann die Apfelstücke hinzugeben und alles gut verrühren.

  3. Den Zucker einrieseln lassen, gut umrühren und die Mischung mit Weißwein sowie Essig ablöschen. Je nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz köcheln lassen.

  4. Sobald die Äpfel weich geworden sind und die Zutaten im Topf eine geschmeidige, glänzende Masse bilden, sofort in die ausgekochten Einmachgläser füllen. Zum Abkühlen auf den Kopf stellen.

Wie lange ist selbstgemachtes Apfelchutney haltbar?

Wer das Chutney sehr heiß in saubere Schraubgläser füllt, kann es über Monate lagern. An einem dunklen, kühlen Ort hält sich das Chutney mindestens sechs Monate lang.

Wichtig: Bereits Angebrochene Chutney-Gläser sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden und innerhalb kurzer Zeit verbraucht werden.

Auch interessant: Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank