Sven Waasner spricht über "Eriane"-Comeback bei 'Sturm der Liebe'

Bei 'Sturm der Liebe' waren Erik und Ariane ein wirklich schönes Paar. Schauspieler Sven Waasner (42) verrät, wie er über eine mögliche zweite Chance für die beiden denkt - und wie es um sein eigenes Privatleben bestellt ist.

Erik (Sven Waasner) und Ariane (Viola Wedekind) bei 'Sturm der Liebe'.
Erik (Sven Waasner) und Ariane (Viola Wedekind) hatten bei 'Sturm der Liebe' eine ganz besondere Beziehung. Foto: ARD/Christof Arnold
Auf Pinterest merken

Sie das manipulative Biest, er der (einstmals) kleine Ganove: Als "Eriane" gaben Erik und Ariane (gespielt von Sven Waasner und Viola Wedekind) bei 'Sturm der Liebe' ein reizvolles Team ab, dem viele Fanherzen zuflogen. Vor allem, als Ariane glaubte, todkrank zu sein und beide besonders innig miteinander waren. Doch für ihre eiskalten Machtpläne opferte Ariane die Beziehung der beiden...

Auch interessant:

Während Ariane jetzt mit Saalfeld-Spross Robert (gespielt von Lorenzo Patané) zusammen ist, bandelt Erik langsam mit Cornelia 'Lia' Holle (gespielt von Deborah Müller) an. Wird es vielleicht trotzdem noch mal ein Liebes-Comeback für ihn und Ariane geben? Im Interview hat uns Schauspieler Sven Waasner seine Meinung darüber verraten sowie spannende Einblicke in seine Entwicklung als Erik, den Dreh von 'Sturm der Liebe' sowie und sein privates glückliches Familienleben gegeben.

Wie Sven Waasner seine Zukunft bei 'Sturm der Liebe' einschätzt

Liebenswert: Du bist bei 'Sturm der Liebe' seit über einem Jahr als Erik Vogt zu sehen, der immer wieder in Schwierigkeiten gerät und sich eher wenig Freunde gemacht hat. Hättest du anfangs gedacht, dass du Erik so lange spielen darfst?

Sven Waasner: Das weiß man natürlich nie. Als ich die Rolle zugesagt hab, war mir noch nicht mal wirklich klar, dass Erik der Bruder von Florian ist. Da lag für mich alles noch relativ im Nebel, was Eriks Zukunft am Fürstenhof anging. Er war halt irgendwie der neue Gespiele der bösen Ariane. Als es dann hieß, dass Florian und Erik beide Saalfelds sind, hab ich das erste Mal gedacht: Nicht das Schlechteste, zu der Familie zu gehören (lacht). Das war so ein Punkt, an dem ich das Gefühl hatte: Es könnte sein, dass Erik am Ende der Staffel nicht mit seinem Bruder weggehen muss, sondern er quasi automatisch eine größere Anbindung an den Fürstenhof hat. In welcher Form auch immer. Insofern war es dann nicht komplett überraschend, als sie mich gefragt haben, ob ich weitermachen möchte. Die Rolle gibt ja auch wirklich viel her. Erik hat natürlich auch einigen Dreck am Stecken, aber er ist trotzdem auch sympathisch und hat irgendwie das Herz am rechten Fleck. Im letzten Moment kriegt er immer noch die Kurve.

Sehen Sie hier, wie brisant es bei 'Sturm der Liebe' weitergeht (Artikel wird unten fortgesetzt):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Durch die Konflikte mit Florian, mit Cornelius und die Berg- und Talfahrt mit Ariane hat sich Erik ja auch ganz schön weiterentwickelt. Das wird auch an den Reaktionen der Zuschauer*innen deutlich, die Erik immer mehr mögen. Wie würdest du seine Entwicklung bis hierhin beschreiben?

Er kam ja eigentlich als totaler Loser an den Fürstenhof. Erik war nur damit beschäftigt, sich den Schatten seiner Vergangenheit zu stellen und die Scherben aufzusammeln. Da ist ihm Ariane in die Arme gerannt, die ihm dabei dann in irgendeiner Form geholfen hat oder von der er irgendwie profitiert hat und natürlich auch andersherum. Er war am Anfang nur ein kleiner Gauner, dem zwar sein Bruder sehr wichtig war, der sich dann aber in Ariane verliebt hat und seitdem extrem viel Schlechtes getan hat. Irgendwie hat er Ariane aber auch relativ schnell Paroli geboten, also er ging bei ihren Intrigen immer nur bis zu einem gewissen Punkt mit. Er betrügt und lügt gerne und macht alles zu seinem eigenen Vorteil, aber er will niemandem bewusst schaden oder gar jemanden umbringen. Es hat sich immer schon abgezeichnet, dass er kein klassischer Bösewicht ist, der über Leichen geht. Dadurch, dass die ganze Cornelius-Geschichte - an der er eine große Mitschuld trägt - abgeschlossen wurde und alle mit einem Happy End rausgegangen sind, hat er sich in der Hinsicht einigermaßen reingewaschen. Gerade durch die Freundschaft zu Gerry, um den er sich sehr kümmert und dem er zeigt, dass er ein Herz hat, haben Erik glaube ich viele Fans seine Verbrechen verziehen. Wenn Erik irgendjemanden ins Herz geschlossen hat, ist ihm vollkommen egal, ob der böse oder irgendwie anders ist. Das finde ich eigentlich auch wieder rührend an der Figur. Er hat schon eine Entwicklung durchgemacht und viel gelernt, was bei Charakteren einer Soap ja nicht selbstverständlich ist.

Auch interessant: So oft fällt 'Sturm der Liebe' in den kommenden Wochen aus

Sven Waasner vermisst seinen Serien-Bruder Arne-Löber sehr

Gerade die Szenen mit Arne Löber als Florian waren oft köstlich - wie ihr euch als Brüdergespann die Bälle zugespielt und Sprüche geklopft habt, als der Konflikt zwischen den beiden endlich überwunden war. Auch abseits der Kamera habt ihr euch offenbar super verstanden…

Ja, wir haben uns damals gesehen und sofort ineinander verliebt. Dadurch, dass ich selber zwei Brüder habe und der Arne auch, weiß man außerdem gut, wie so ein Geschwisterverhältnis aussieht. Das kann das Dialogautoren-Team gar nicht so in der Tiefe schreiben. Es ist natürlich auch schwer, da eine gemeinsame Sprache zu finden und Rituale zu entwickeln, wie Florian und Erik miteinander umgehen, was sie aneinander nervt und so. Wir haben meist spontan in den Szenen überlegt: Okay, schmeißt du jetzt den Schlüssel oder mache ich noch was? Gerade in der WG mit Max haben wir uns auch bestimmte Regeln gegeben, zum Beispiel dass einer den Kaffee immer zu stark macht, einer den Dreck am Tisch stehen lässt und ich den wieder wegräumen muss und so weiter. Wenn man so etwas etabliert, dann ergibt sich eigentlich ganz automatisch eine natürliche Bruderliebe und ein WG-Miteinander.

Dann ist dir der Abschied von Arne sicher schwergefallen, als er 'Sturm der Liebe' verlassen musste, oder?

Ja, absolut. Na klar, der Arne reißt hier Löcher. Aber Johannes Huth, der den Gerry spielt, kam ja dann gerade recht und der muss jetzt für mich den Arne ersetzen (lacht). Ne, aber ganz im Ernst: Mit Arne hat es wirklich Spaß gemacht. Er spielt halt auch einfach wahnsinnig natürlich spielt. Gott sei Dank habe ich da wirklich einen sehr guten Ersatz bekommen. Am Set stehen wir oft da und können kichern wie zwei kleine Mädchen. Das ist schon witzig und das Team tut mir manchmal wirklich leid, aber es kommen viele lustige Szenen dabei rum. Man muss natürlich trotzdem mit einer großen Ernsthaftigkeit bei der Sache sein und auch mal ernst spielen, die Konflikte ernst nehmen. Wenn du alles lustig spielen würdest, lacht keiner.

Mehr News zur Serie gibt es übrigens in unserer 'Sturm der Liebe'-Gruppe bei Facebook. Schauen Sie doch mal vorbei!

Neben Gerry ist mit Josie (gespielt von Lena Conzendorf) ja unverhofft noch eine weitere zentrale Person in Eriks Leben aufgetaucht…

Das ist natürlich ein doppeltes Geschenk für mich als Schauspieler. Nicht nur, dass die Produktion mir gesagt hat, dass sie mich gern beim ‘Sturm‘ behalten wollen, sondern dass sie Erik zum zweiten Mal eine maßgebliche Rolle in der Geschichte des aktuellen Traumpaars geben. Einfach großartig. Josie entspricht auch so überhaupt nicht dem, was Erik sich als Tochter vorgestellt hätte. Wenn da jetzt ein ehrgeiziges, aufgeschneckeltes Mädchen im Kostümchen aufgekreuzt wäre, das wäre natürlich sein Traum gewesen. Josie ist aber ganz anders.

Was macht es mit ihm, plötzlich Vater einer jungen Frau zu sein und dann auch noch mit diesen nicht erfüllten Erwartungen umgehen zu müssen?

Wenn man die beiden so zusammen beobachtet, gibt es schon ein ziemliches Konfliktpotenzial. Wie Erik damit umgeht, wird spannend sein zu sehen. Da gibt es viele Fettnäpfchen, sagen wir es mal so (lacht).

Was Sven Waasner als Vater von zwei Kindern wichtig ist

Du als Sven bist ja selbst auch zweifacher Vater. Bist du mit deinen Kindern eher streng oder siehst du vieles locker?

Ich würde schon sagen, dass ich gewisse Prinzipien habe und versuche, diese zu pflegen. Ich bin keiner dieser komplett antiautoritären Väter, die sagen: "Ja komm, ist alles egal." Trotzdem bin ich eher ein Kumpel für meine Kinder. Unser Großer ist jetzt im Teenageralter und hört von mir öfter mal: "Was du da gemacht hast, war schon extrem doof - aber das hätte auch von mir sein können." Ich versuche, als Vater ehrlich und authentisch zu sein. Das ist, glaube ich, das Wichtigste. Du kannst deinen Kindern zum Beispiel nicht 15-mal sagen: "Leg jetzt das Handy weg", bist aber selbst die ganze Zeit bei Instagram. Es gibt von Karl Valentin den schönen Spruch: "Wir brauchen unsere Kinder nicht erziehen, sie machen uns sowieso alles nach." Ich finde, wenn man selber die Kraft und die Intelligenz hat, den Kindern etwas Gutes vorzuleben, dann ist das gut - aber wenn einem das vielleicht manchmal nicht gelingt, dann sollte man ehrlich damit umgehen und den Kindern das Gefühl geben, dass man da authentisch ist.

Finja Martens und Sven Waasner
So jung - und so verliebt: Finja Martens und Sven Waasner im Jahr 2005 am Set der RTL-Serie 'Unter uns'. Er spielte damals René Sturm, sie Svenja Lindström. Foto: IMAGO / Horst Galuschka

Romantische Geste von seinem Vater für Ehefrau Finja Martens

Du bist ja jetzt auch schon wirklich lange mit deiner Frau (Anm. d. Red.: Schauspielkollegin Finja Martens, 40) glücklich verheiratet. Was war das Romantischste, das du bisher für sie gemacht hast?

Ich glaube, das Romantischste, das je für meine Frau getan wurde, hat mein Vater gemacht. Da waren wir noch recht frisch zusammen und ich bin mit meiner Familie in den Weihnachtsurlaub nach Mallorca geflogen. Mein Vater hat sich dann früh morgens, als ich noch im Bett lag, mein Handy geschnappt und ihre Telefonnummer rausgesucht. Er hat sie dann angerufen und gefragt, ob sie nicht Lust hätte, auch für eine Woche nach Mallorca zu kommen. An meinem Geburtstag laufe ich dann durch Palma und auf einmal steht meine Freundin vor mir. Das fand ich ziemlich süß und es war ein wirklich sehr romantischer Moment.

Aber du bist jetzt nicht so ein klassischer Rosenkavalier, der immer mal Blumen mitbringt oder zu Hause Kerzen anzündet?

Doch, Blumen zu Hause sind auf jeden Fall wichtig! Ich bin schon eher ein romantischer Typ. Ich finde, das ergibt sich auf gewisse Weise auch automatisch, wenn man ein bisschen empathisch ist und einen gewissen Sinn für Stil hat. Ich bin jetzt keiner, der daheim sitzt und sagt: "Ich muss jetzt was ganz Romantisches machen" oder der sich etwas Bestimmtes überlegt. Auf gewisse Dinge zu achten, finde ich aber wichtig. Darüber freut man sich ja selber auch und das ist doch das Beste. Wenn ich jetzt aber nach Hause kommen würde und da stehen plötzlich hundert Kerzen, dann würde ich vermutlich eher das Lachen anfangen und sagen: "Nicht, dass hier noch irgendwas anbrennt." Romantik ergibt sich doch im Leben meistens da, wo man sie nicht erwartet.

Erik hatte in der Liebe ja leider noch nicht so viel Glück…

Das stimmt. Ich sitze so oft zu Hause, lese die Drehbücher und muss lachen, weil ich mir denke "dieser arme Kerl, der tut mir so leid." Also gerade was dieses Thema angeht, da hat er ja so gar nichts im Griff. Ich bin gespannt zu sehen, was da noch alles passiert.

Könntest du dir vorstellen oder würdest du es ihm sogar wünschen, dass er eines Tages vielleicht doch noch mal mit Ariane zusammenkommt?

Also ich fand die Beziehung der beiden extrem spannend, weil sie so modern und emanzipiert war - wenn man mal diese ganzen kriminellen Geschichten beiseitelässt. Dass da eine Frau ist, die einfach sagt, was sie will und was sie nicht will und ein Mann, der versucht, das zu erfüllen. Der bereit ist, für sie durch die Hölle zu gehen. Ich habe auch den Eindruck, dass "Eriane" von den Fans extrem positiv wahrgenommen wurde. Die Beziehung bot natürlich auch viel Konfliktpotenzial, das war einfach schön zu spielen. Trotzdem ging sie auch sehr ans Herz, gerade mit dieser Tumor-Geschichte. Insofern warten wir einfach mal ab, was die Zukunft für Erik und Ariane bringt. Spielen würde ich das gern noch mal - aber ich wäre mir nicht so sicher, ob Erik damit so gut beraten wäre, zu Ariane zurückzugehen.

Was macht dein Leben besonders liebenswert?

Meine Kinder. Dieses Gefühl, gebraucht zu werden von jemandem, der noch von einem abhängig ist und das mit Verantwortung zu füllen. Das andere ist natürlich mein wahnsinniges Glück, jeden Morgen aufzustehen, meine Arbeit mit absoluter, hundertprozentiger Leidenschaft ausüben zu können und damit am Ende auch noch Geld verdienen zu dürfen.

'Sturm der Liebe' läuft montags bis freitags um 15:10 Uhr im Ersten. Mehr zur Serie erfahren Sie in unserer großen 6-Wochen-Vorschau. Aktuelle Wiederholungen von 'Sturm der Liebe' gibt es am Tag nach der Erstausstrahlung der Folge montags bis freitags im HR (ca. 5:40 Uhr oder 5:50 Uhr), BR (6:30 Uhr), MDR (8:00 Uhr) und NDR (8:10 Uhr). Die Folgen von 'Sturm der Liebe' können Sie auch 30 Tage lang nach Zeitpunkt der Ausstrahlung in der ARD-Mediathek abrufen. Ältere Staffeln von 'Sturm der Liebe' werden auch auf dem Sender ONE wiederholt (aktuell: Staffel 13) sowie im MDR gezeigt: Hier läuft dienstags bis freitags um 6:20 Uhr Staffel 2.

* Affiliate Link