'Sturm der Liebe'-Star Arne Löber: "Ich muss nicht heiraten"

Im Interview spricht 'Sturm der Liebe'-Darsteller Arne Löber (28) über die Familie, Zukunftspläne und seine Heimat.

Schauspieler Arne Löber ist Hauptdarsteller der 17. Staffel von 'Sturm der Liebe'.
Schauspieler Arne Löber ist Hauptdarsteller der 17. Staffel von 'Sturm der Liebe'. Foto: ARD/Christof Arnold
Auf Pinterest merken

Heute fällt ganz offiziell der Startschuss zur 17. Staffel von 'Sturm der Liebe' - und wir haben es uns im Vorfeld natürlich nicht nehmen lassen, mit Schauspieler Arne Löber zu sprechen, der gemeinsam mit Kollegin Christina Arends (29) das neue Traumpaar bildet und als Förster Florian Vogt in den kommenden Monaten einiges erleben wird.

Auch interessant: So tickt der 'Sturm der Liebe'-Star Arne Löber alias Florian Vogt privat

Im Interview hat uns der gebürtige Lüdenscheider nicht nur einiges über seine 'Sturm der Liebe'-Rolle verraten, sondern auch, wie viel ihm seine Heimat bedeutet, womit er es bei seiner Freundin manchmal etwas zu gut meint und wie er zum Thema Familienplanung steht.

Liebenswert: Herzlich willkommen beim 'Sturm', lieber Arne! Wie gehst du mit der großen Aufmerksamkeit um, die dir jetzt, als neuem 'Sturm der Liebe'-Hauptdarsteller, entgegengebracht wird?

Arne Löber: Ich muss sagen, dass sich das bisher noch in Grenzen hält. Von daher habe ich das Gefühl, dass es noch gar nicht so viel zu managen gibt - aber natürlich wappne ich mich innerlich ein bisschen für den Zeitpunkt, an dem es mehr wird. Eigentlich freue ich mich drauf. Es ist etwas Schönes, wenn die Leute über einen sprechen und meine Arbeit wertgeschätzt wird.

Seit 'Sturm der Liebe' führt Arne Löber eine Fernbeziehung

Was hat sich für dich verändert, seit du beim 'Sturm' angefangen hast? Du bist für die Serie ja vermutlich auch umgezogen.

Genau, ich habe vorher vier Jahre in Ludwigsburg in Baden-Württemberg gewohnt und bin dann quasi direkt von der Schauspielschule nach München gezogen. Ansonsten führe ich seit Neuestem eine Fernbeziehung und auch mein Arbeitsalltag ist natürlich anders als noch während meiner Schauspielschulzeit.

Im folgenden Video erfahren Sie mehr über das neue Traumpaar von 'Sturm der Liebe' (Artikel geht unten weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Viele Zuschauer kennen dich bereits aus der TV-Sendung 'Hot oder Schrott', wo du mit deinen damaligen Mitbewohnern zu sehen bist. Diese Zeit liegt aber schon länger zurück, oder?

Genau. Als ich während meines Studiums in Köln gelebt habe, fingen wir damit an und als ich auf die Schauspielschule gegangen bin, haben wir den Dreh fortgeführt. Das sind ja alles auch "im echten Leben" Freunde von mir und wir haben noch einen ziemlich engen Draht zueinander.

Wofür Arne Löber seiner Mutter bis heute dankbar ist

Wie haben eigentlich deine Freunde und deine Familie reagiert, als du verkünden konntest, welche große Rolle du bei 'Sturm der Liebe' an Land gezogen hast?

Meine Eltern waren natürlich super happy, sie haben sich sehr gefreut. Ich glaube, viele Eltern kriegen es erst mal generell ein bisschen mit der Angst zu tun, wenn der Sohn oder die Tochter Schauspieler beziehungsweise Schauspielerin werden will, weil man es in dem Beruf vielleicht nicht so leicht haben könnte. Wahrscheinlich haben sie bei mir so gelöst reagiert, weil ich schon so schnell nach der Schauspielschule etwas gefunden habe. Man selbst sieht das als Schauspieler anders und hat genug Vertrauen in sich selbst und sein Können.

„Ich musste irgendwann sagen: 'Sorry Mama, aber ich glaube, ich würde damit nicht glücklich werden.'“
Arne Löber

Deine Mutter hätte sich vermutlich gewünscht, dass du irgendwann ihre Adler-Apotheke in Lüdenscheid übernimmst ... War dir immer schon klar, dass aus dir kein Apotheker wird oder hätte dich das doch gereizt?

Meine Interessen lagen schon immer woanders. Ich musste ihr deshalb irgendwann sagen: "Sorry Mama, aber ich glaube, ich würde damit nicht glücklich werden." Ich bin meiner Mutter allerdings unglaublich dankbar dafür, dass wir Kinder früher so viel in der Apotheke sein konnten. Sie ist eine absolute Kommunikationskönigin und wir konnten uns beim Bedienen der Kundschaft ganz viel abschauen. Meine beiden Brüder und ich haben regelmäßig vorne gesessen und dabei halb Lüdenscheid kennengelernt (lacht). Da habe ich vieles gelernt, was ich auch in meinem Beruf verwenden kann. Außerdem bin ich nach der Apotheke meiner Mutter benannt worden, denn Arne leitet sich von Adler ab - von daher bleibe ich immer mit ihr verbunden.

Als Schauspieler bist du viel unterwegs, arbeitest und lebst an verschiedenen Orten. So viel von zu Hause weg zu sein, ist für dich bestimmt nicht einfach - du bist doch sicher ein wahrer Familienmensch.

Ja, absolut. Ich habe eine große Heimatverbundenheit und liebe NRW. Wenn ich ganz woanders bin und Leute aus Nordrhein-Westfalen treffe, hat man auch irgendwie direkt einen Draht zueinander. Ich kann mir das nicht erklären, aber man ist gleich auf einer Wellenlänge. Deswegen vermisse ich meine Heimat schon sehr oft, aber ich muss sagen, dass ich gleichzeitig jemand bin, der die Füße nicht stillhalten kann. Ich bin schon sehr gern unterwegs und genieße es, neue Leute, Städte oder Länder kennenlernen zu dürfen.

Wie fühlst du dich jetzt als quasi Exil-Sauerländer in Bayern?

Ich finde ja, dass jedes Bundesland tolle Eigenheiten hat und ich liebe die verschiedenen Dialekte. Ich feiere es jetzt zum Beispiel total, wenn ich irgendwohin komme und jemand richtig uriges Bayerisch spricht. Das finde ich einfach großartig. München ist außerdem eine unglaublich schöne Stadt und klar, Bayern hat beeindruckende Berge. Ich bin nicht nur bei 'Sturm der Liebe', sondern auch privat jemand, der sich gern in der Natur aufhält. Das ist auch etwas, das mir und meinen Brüdern vor allem unsere Mama mitgegeben hat. Wir hatten früher sogar eine kleine Holzhütte im Wald mit generatorbetriebenem Strom, wo wir viel Zeit verbracht haben.

So denkt Arne Löber über seine Rolle als Förster Florian Vogt

Diese Naturverbundenheit zeichnet Förster Florian natürlich auf ganz besondere Weise aus. Inwiefern hast du dich auf diese Figur noch speziell vorbereitet?

Ich habe mit einigen Förstern gesprochen und zum Beispiel Bücher von Peter Wohlleben gelesen, auch ganz viele Dokus angeschaut.

Florian ist vom Charakter her ja sehr rational, er wirkt manchmal fast ein wenig kühl und distanziert. Sind das Punkte, in denen du dich sehr von ihm unterscheidest?

Ich habe das Gefühl, dass er bei seinem Einstieg am Fürstenhof noch lockerer war und schlechte Witze gerissen hat - weshalb anfangs jemand zu mir meinte, ich würde ja quasi mich selbst spielen (lacht). Mittlerweile merkt man aber, dass er ein sehr prinzipientreuer, manchmal auch strengerer Typ und ein kleiner Besserwisser ist. Das ist glaube ich schon ein deutlicher Unterschied zu mir. Er bringt Sachen sehr schnell auf den Punkt, während ich eine kleine Labertasche bin (lacht). Er ist sehr strukturiert, ordentlich - ich dagegen bin mehr ein Bauchmensch und mache manchmal eher das, worauf ich Lust habe, anstatt zu Hause aufzuräumen oder so (lacht).

„Ich weiß zwar, wie es ist, Geschwister zu haben, aber als Florian bin ich auf einmal der kleine Bruder. Das ist total spannend für mich.“
Arne Löber

Trotzdem gibt es noch etwas, das dich mit Florian verbindet: das enge Verhältnis unter Brüdern. Florian und Erik sind zwar sehr unterschiedlich, bedeuten einander aber viel. Hast du dir vielleicht ein paar Dinge vom Umgang mit deinen beiden Brüdern abgeschaut, die du mit in die Rolle einbringst?

Ja, auf jeden Fall. Obwohl ich sagen muss: Ich weiß zwar, wie es ist, Geschwister zu haben, aber als Florian bin ich auf einmal der kleine Bruder. Das ist total spannend für mich, weil ich es sonst gewohnt bin, der große Bruder zu sein. Ich habe zwei jüngere Brüder und das ist schon was anderes, als plötzlich einen großen Bruder zu haben. Ich merke beim Drehen mit Sven [Waasner] immer wieder, dass ich das im echten Leben noch nie erfahren habe. Aber davon abgesehen helfen mir die Erfahrungen mit meinen eigenen Brüdern natürlich schon für meine Rolle - zum Beispiel zu wissen, wie es ist, mit ihnen zu streiten. Da geht es durchaus direkter zu als bei Konflikten mit anderen Personen, weil man unter Brüdern nicht so schnell ein Blatt vor den Mund nimmt.

Apropos Familie - dich als Traummann wird ja im Laufe der 17. Staffel von 'Sturm der Liebe' (mindestens) eine Hochzeit erwarten, vielleicht sogar Nachwuchs. Könntest du dir selbst auch vorstellen, zu heiraten und eine Familie zu gründen?

Ich mache mir darüber ehrlich gesagt noch nicht so viele Gedanken. Was ich allerdings weiß, ist, dass ich Kinder liebe und ich mich gern mit ihnen umgebe. Da liegt es für mich jetzt nicht so fern, vielleicht auch mal eigene zu bekommen. Ich stelle mir das schon als etwas sehr Schönes vor und hätte große Lust darauf, Vater zu werden. Was das Heiraten betrifft: Wenn man als Paar das Gefühl bekommen sollte: "Lass uns das jetzt machen", dann würde ich nicht Nein dazu sagen, aber ich muss nicht unbedingt heiraten.

Arne Löber zeigt seiner Freundin gern, dass er sie liebt

Würdest du dich als Romantiker bezeichnen?

Ja, schon. Manchmal erlebe ich einen regelrechten Liebesschwall, der in mir hochkommt und mir das Gefühl gibt, ich müsste meiner Freundin zeigen, wie sehr ich sie liebe - und zwar in jeglicher Form! (lacht) Ich glaube, damit kann ich einen Nerv treffen und zum absolut richtigen Zeitpunkt kommen, aber manchmal liege ich damit auch völlig falsch und ziehe alles viel zu groß auf.

Als ehemaliger Poetry-Slam-Gewinner hast du sicher auch schon den ein oder anderen Liebesbrief geschrieben ...

Auf jeden Fall. Ich muss sagen, dass es mir generell guttut, mir alles von der Seele zu schreiben und meine Gedanken zu Papier zu bringen. Ich habe jetzt zum Beispiel wieder angefangen, Tagebuch zu führen. Ich merke, dass das Schreiben für mich eine Art Ventil ist und es mir dabei hilft, den Kopf freizukriegen.

Was sich Arne Löber für Staffel 17 von 'Sturm der Liebe' wünscht

„Ich bin ein unglaublich großer Fan von Stunts und Action, also von vollem Körpereinsatz.“
Arne Löber

Am Set vom 'Sturm' wirst du in den nächsten Wochen und Monaten sicher viele aufregende Dinge erleben. Kannst du uns vielleicht schon einen winzigen Ausblick auf die Geschichte von Florian und Maja in der 17. Staffel geben?

Was ich mit Sicherheit sagen kann, ist, dass es noch einige Schlagabtausche zwischen den beiden geben wird - aber es wird auf jeden Fall auch romantisch. Ich habe außerdem das Gefühl, dass wir beim 'Sturm' mithilfe von Florian und Maja und ihrem stetigen Hin und Her zeigen können, wie man mit der Liebe umzugehen lernt. Davon abgesehen bin ich ein unglaublich großer Fan von Stunts und Action, also von vollem Körpereinsatz. Alles, was in diese Richtung ginge, fänd' ich super. Christina [Arends] und ich haben beide sehr ähnliche Vorstellungen und wir sammeln während des Drehs schon immer fleißig Ideen, was sich vielleicht in die Geschichte einbringen ließe. Da könnt ihr schon mal gespannt sein.

Was macht dein Leben besonders liebenswert?

Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen kitschig, aber ich muss ganz ehrlich sagen: jeder einzelne Moment. Die Fülle dieser Momente und Dinge macht mein Leben liebenswert. Die Natur, meine Freundin, meine Familie, als Schauspieler zu arbeiten, Sport zu machen - da gibt es einfach zu vieles, um alles aufzählen können. Die Welt steckt einfach voller Überraschungen und ich möchte so viel erleben. Ich habe einfach eine große Lebenslust.

Wir sind gespannt, was uns in Staffel 17 von 'Sturm der Liebe' alles erwarten wird! Die Serie läuft montags bis freitags um 15:10 Uhr im Ersten. Wie es weitergeht, erfahren Sie immer in unserer 6-Wochen-Vorschau.