Liebenswert wird geladen...

'Sturm der Liebe' im Ausland: Geoblocking-Problem gelöst!

Gute Nachrichten für 'Sturm der Liebe'-Anhänger, die außerhalb Deutschlands zuschauen wollen: Das geht wieder ganz ohne Geoblocking und das auch absolut legal! Wir verraten, wie's funktioniert.

Sturm der Liebe außerhalb Deutschlands ohne Geoblocking schauen? So geht's!
Fans von 'Sturm der Liebe' können die Serie auch im Ausland wieder ganz normal verfolgen. ARD/Christof Arnold

Kein anderes Thema beschäftigte international zuschauende Fans von 'Sturm der Liebe' (und auch 'Rote Rosen') in den vergangenen Monaten so sehr wie das seit dem 1. Januar 2020 für diese Sendungen bestehende sogenannte Geoblocking: Wer im Ausland lebt und trotzdem weiterhin seine Lieblings-Telenovela verfolgen wollte, wurde dadurch "ausgesperrt", denn der Zugriff auf die ARD-Mediathek war Usern außerhalb Deutschlands verwehrt.

Mehr zu den Hintergründen lesen Sie hier: Protest von 'Sturm der Liebe'-Fans gegen die ARD! "Es ist eine Schande"

Nun gibt es allerdings gute Neuigkeiten: Dieses Geoblocking wurde jetzt für beide Serien wieder abgeschafft! Für 'Sturm der Liebe' geschah das mit sofortiger Wirkung, für 'Rote Rosen' soll es ab dem 6. Juli gelten, wenn wieder neue Folgen laufen.

'Sturm der Liebe' auch weiterhin im Ausland sehen - so geht's

Wie Das Erste offiziell mitteilen ließ, sind alle neuen Folgen von 'Rote Rosen' und 'Sturm der Liebe' drei Monate lang in der ARD-Mediathek abrufbar - und zwar von Deutschland aus, aber auch aus dem Ausland. Das betrifft auch die Vorab-Folgen, die immer schon einen Tag vor TV-Ausstrahlung verfügbar sind (Online-First-Angebot).

Einziger Wermutstropfen: Auf dem offiziellen 'Sturm der Liebe'-Kanal bei YouTube werden dafür gar keine Folgen mehr veröffentlicht und alte Episoden wurden gelöscht. Man hat sich dazu entschieden, diese Plattform nur noch für andere Videoschnipsel (wie Trailer, einzelne Szenen, Interviews oder Material von den Dreharbeiten) zu benutzen.

Sehen Sie hier, wer zu den Urgesteinen von 'Sturm der Liebe' gehört (Artikel geht unten weiter):

Schon als Anfang des Jahres das Geoblocking-Problem für Ärger sorgte, hatte die ARD schnell eine Lösung parat und ließ die betroffenen Fans nicht im Stich: Auch aus dem Ausland konnte man weiterhin 'Sturm der Liebe' per Livestream schauen. Darüber hinaus ist der Sender Das Erste (und auch das ORF) per Satellit in anderen Ländern empfangbar.

Wem das nicht half (zum Beispiel aufgrund einer ungünstigen Zeitverschiebung zu Deutschland), der musste ebenfalls nicht verzweifeln. Wie ein Sprecher von Das Erste seinerzeit gegenüber Liebenswert erklärte, stand 'Sturm der Liebe' außerdem ohne Geoblocking als Wiederholung in der BR Mediathek zur Verfügung - so konnten Zuschauer die verpassten Folgen zum gewünschten Zeitpunkt nachholen.

Für 'Rote Rosen' galt das aber offenbar leider nicht und zuletzt beschwerten sich einige internationale Zuschauer darüber, dass auch der Zugriff auf 'Sturm der Liebe'-Folgen nicht mehr über die BR Mediathek möglich gewesen sei.

Warum wurden 'Sturm der Liebe' und 'Rote Rosen' geblockt?

Dass 'Sturm der Liebe' und 'Rote Rosen' neuen Richtlinien unterlagen, erklärte die ARD auf Anfrage von Liebenswert mit dem neuen neuen Online-First-Angebot (siehe oben; abrufbar in der Mediathek und auf daserste.de). Das Erste bietet diesen Service bereits seit Oktober 2019 an, Anfang 2020 wurde dann offenbar eine Anpassung an rechtliche Bedingungen nötig.

Warum die Geoblocking-Regelung nun wieder hinfällig ist, ist nicht bekannt. Aber die Fans freut's!

Neue Folgen von 'Sturm der Liebe' laufen montags bis freitags um 15:10 Uhr im Ersten sowie bereits um 14:25 Uhr beim Sender ORF 2.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';