Liebenswert wird geladen...

Sturm der Liebe: Fan-Protest gegen ARD! "Es ist eine Schande"

Fans von 'Sturm der Liebe' protestieren gerade heftig gegen die ARD. Wir verraten, was dahintersteckt und mit welcher Erklärung der Sender Das Erste auf diese Kritik reagiert hat.

Fans von Sturm der Liebe machen gegenüber der ARD gerade ihrem Ärger Luft.
Was Alfons Sonnbichler (gespielt von Sepp Schauer) in 'Sturm der Liebe' so treibt, können viele Fans der Serie seit Neujahr nicht mehr verfolgen. ARD/Christof Arnold

Wer jemals Fan einer Serie war, weiß: Das Schlimmste ist es, wenn man diese Sendung plötzlich nicht mehr sehen kann. Dafür muss sie nicht einmal abgesetzt werden, sondern es reicht schon, wenn sie (aus welchen Gründen auch immer) für einen selbst einfach nicht mehr verfügbar ist. Viele 'Sturm der Liebe'-Zuschauer erleben das nun am eigenen Leib, denn wer im Ausland darauf zugreifen will, guckt aktuell oft "in die Röhre".

Mehr zu 'Sturm der Liebe': Pause! So oft fällt die Serie jetzt aus

'Sturm der Liebe' durch Geoblocking nicht in ARD-Mediathek

Seit dem 1. Januar 2020 ist es außerhalb Deutschlands nämlich nicht mehr möglich, die Serie in der ARD-Mediathek zu schauen. Wer also zum Beispiel in Österreich oder der Schweiz, in Schweden oder den USA lebt, kann seit diesem Tag nicht mehr per Video on Demand (also auf Abruf zum selbst gewählten Zeitpunkt) auf 'Sturm der Liebe' zugreifen. "Es ist eine Schande, dass wir SDL aus dem Ausland nicht mehr sehen können", lautet nur einer von Hunderten verärgerten Kommentaren im Forum auf daserste.de. Zwar könne man die Serie noch per Livestream verfolgen, doch das sei aufgrund einer möglichen Zeitverschiebung oft nicht praktikabel.

UPDATE vom 7. Januar 2020: Geoblocking-Problem gelöst! So können 'Sturm der Liebe'-Fans weiterhin auch außerhalb Deutschlands zuschauen

Das Erste hat einige der verärgerten Kommentare, die auch bei Instagram und Facebook gerade zuhauf verfasst werden, beantwortet und erklärt wie folgt: "Wir können die Serie seit Anfang 2020 in unserer Mediathek vorab und nach der Ausstrahlung nur noch zum Ansehen in Deutschland anbieten. Wenn Sie die Serie im Ausland verfolgen wollen, sollten Sie den Livestream nutzen. Dieser wird weiterhin ohne Geoblocking angeboten. [...] Geoblocking ist vielfach notwendig, um Rechte von Kreativen zu schützen und deren Lizenzen und Urheberrechte zu wahren. Bei vielen Sportübertragungen, aber auch bei einigen Filmen und Serien, ist vertraglich festgelegt, dass diese sowohl als Livestream als auch als Video (falls die Rechte vorliegen) nur in Deutschland gezeigt werden dürfen. Hier müssen wir technisch dann sicherstellen, dass man nicht aus dem Ausland auf das Video zugreifen kann. Dies kann auch innerhalb einer Reihe unterschiedlich geregelt sein. Nicht alle Sendungen, die als Livestream gezeigt werden können, dürfen danach auch als Video angeboten werden. Hier gibt es diverse vertraglich geregelte Sonderfälle. [...] Ein Recht auf Zugang zu deutschen öffentlich-rechtlichen Programmen besteht im Ausland nicht. Den Rundfunkbeitrag zahlen nur Haushalte in Deutschland. Dort ist die Gegenleistung in Form einer Grundversorgung aus Fernseh-, Hörfunk und Onlinenageboten gegeben." In anderen Ländern sei man kein "Kunde" des Ersten Deutschen Fernsehens.

Sehen Sie hier, welches Drama sich bald bei 'Sturm der Liebe' ereignen wird (Artikel geht unten weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auf der 'Hilfe'-Seite der ARD-Mediathek steht außerdem der folgende, generelle Hinweis: "Einige Sendungen dürfen aus rechtlichen Gründen nicht für den Abruf aus dem Ausland angeboten werden. Viele Sendungen entstehen als Co-Produktionen und werden nicht allein von der ARD finanziert. Wenn eine Produktion im Ausland ausgestrahlt werden soll, ist es natürlich nicht im Interesse der Produktionsfirmen, wenn diese vorher international als Video abrufbar ist. Das ist nicht nur bei Sportrechten, sondern auch bei Film- und Serienrechten so. Da die ARD wirtschaftlich mit den Einnahmen aus den Rundfunkbeiträgen umgehen will und sich auf den deutschen Markt beschränkt, kann es auch in diesen Fällen zu Einschränkungen kommen. Ein Login oder eine Abfrage der Identität würde nichts an diesem Umstand ändern, da die Lizenz auf den geografischen Bereich beschränkt ist.

Lesen Sie auch: Neuer 'Sturm der Liebe'-Trailer! Was ist ein Traum, was Realität?

Wie kann ich 'Sturm der Liebe' außerhalb Deutschlands sehen?

Warum ausgerechnet jetzt das sogenannte Geoblocking greift, ist bisher unklar. "2019 waren die Serien noch international als Video on Demand verfügbar", schreibt Das Erste selbst. Wer nun aus dem Ausland zuschauen möchte und dafür nicht auf den Livestream zurückgreifen kann oder möchte, der hat also nur noch die Möglichkeit (sofern die Voraussetzungen im jeweiligen Land dafür bestehen), das lineare Fernsehprogramm der ARD oder des ORF per Satellit zu empfangen (beziehungsweise dieses mit einem Rekorder aufzunehmen). Auf die Frage eines Fans hin, ob es künftig eventuell möglich sein wird, aus dem Ausland für die Inhalte in der Mediathek zu bezahlen, antwortete Das Erste: "Eine Bezahlung gegen Abruf der Mediatheksinhalte ist aktuell nicht vorgesehen."

Die auf dem offiziellen 'Sturm der Liebe'-Kanal bei YouTube hochgeladenen Folgen unterliegen übrigens auch dem Geoblocking und sind außerhalb Deutschlands nicht abrufbar.

Fans der Serie fühlen sich hilflos und zeigen sich kämpferisch

Auf diese Problematik, die übrigens auch Fans der Telenovela 'Rote Rosen' trifft, reagieren Fans äußerst enttäuscht und hilflos - viele fühlen sich von der ARD im Stich gelassen und bemängeln, dass diese Neuerung ohne Vorwarnung in Kraft trat. "Wirklich ein Armutszeugnis, dass man so mit Fans umgeht, die nicht aus Deutschland sind!", schreibt zum Beispiel ein weiterer Zuschauer. Ein anderer ergänzt: "Sehr enttäuschend, dass euch die nicht deutschen Fans so egal sind!" Die Fans können nicht verstehen, wieso die ARD den Verlust so vieler Zuschauer in Kauf nimmt und dazu auch keine klare Stellungnahme an prominenter Stelle veröffentlicht. "Wo bleibt die genaue Begründung, warum es das Geoblocking nun gibt und wer hat das so entschieden? Was hat dazu geführt, wer ist dafür verantwortlich und warum hat man die Fans nicht vorab informiert?", beschreibt ein weiterer Fan seine noch offenen Fragen an den Sender.

Mehr zu 'Sturm der Liebe' erfahren Sie auch in unserer großen Vorschau zur Serie.

Vor allem alt eingesessene, treue Zuschauer fühlen sich verlassen und um "ein kleines Stück Heimat" betrogen. "In Zeiten der Globalisierung ist es schwer verständlich, wenn es statt Fortschritten Rückschritte gibt", heißt es in einem weiteren Kommentar, der das Unverständnis der Fans deutlich macht. Einige von ihnen rufen sogar zum Protest auf und sagen: "Nicht jammern, handeln!! Je mehr schreiben, desto eher passiert was."

Wir sind gespannt, ob es in den kommenden Tagen weitere Reaktionen seitens der ARD geben wird.

'Sturm der Liebe' läuft montags bis freitags um 15:10 Uhr im Ersten.

Weitere interessante Themen:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';