Liebenswert wird geladen...
Weihnachtliche Bastelidee

Schneekugel basteln: Tipps zum Selbermachen

Jeder kennt die Faszination, die von Schneekugeln ausgeht: Ein kurzes Schütteln und schon schweben kleine Flocken auf eine märchenhafte Miniaturwelt. Wir verraten Ihnen, wie Sie sie selber basteln können.

Schneekugeln lassen sich ganz einfach selber basteln.
Schneekugeln verzaubern seit Jahrzehnten zur Weihnachtszeit. Beo88 / iStock

Die Winterzeit steht vor der Tür und wir haben wieder Zeit für lange Bastelnachmittage bei Kerzenschein! Besonders gut zum Verschenken eignen sich selbstgemachte Schneekugeln. Sie lassen sich ganz einfach aus einem leeren Gurken-oder Marmeladenglas zaubern. Mit ein paar ausgewählten Figuren, etwas Dekoschnee und Glitzer, steht Ihrer eigenen Schneekugel nichts mehr im Wege. Hier kommt die Bastelanleitung:

Diese Bastelideen könnten Sie auch interessieren:

Schneekugel selber machen: Einkaufsliste

Für eine Schneekugel benötigen Sie folgende Materialien:

Schneekugel basteln: So geht's

Und hier kommt die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Motiv: Auf die Innenseite des Deckels mit Heißkleber die Minifiguren und Tannenbäume kleben. Tipp: Die Figuren sollten nicht zu groß sein, weil sie durch das Wasser noch größer wirken.

2. Glas: Mit destilliertem Wasser befüllen, 2-3 Tropfen Spülmittel oder Glycerin (Drogerie) und 1 TL Kunstschneepulver (Bastelbedarf) und etwas Glitzer zugeben. Deckel vorsichtig einsetzen und fest verschließen.

3. Deko: Glas mit Schmuck- oder Schleifenband umwickeln. Wer kein Schraubglas mag: Leere Schneekugeln gibt’s auch vorgefertigt zu kaufen.

Auch ein schönes Advents-Accessoire für den Festtisch: Socken-Schneemänner! Im Video zeigen wir, wie Sie sie nachbasteln:

Die Geschichte der Schneekugeln

1572 soll es eine wassergefüllte Glaskugel, in der Vögel schwammen, gegeben haben. Um 1900 ließ sich der Wiener Erwin Perzy als Erster die 'Glaskugel mit Schnee-Effekt' patentieren. Als 50 Jahre später Fabrikant Bernhard Koziol († 88) im VW-Käfer durch den verschneiten Odenwald fuhr, sah er durch das ovale Rückfenster Rehe im Flockenwirbel – Idee für seine erste Schüttelkugel. Noch heute stellen Koziols Nachfahren die Kugeln her. Inzwischen gibt es Tausende Motive, von kitschig bis kunstvoll. Geblieben aber ist der Zauber der Schneekugeln. Zeigen sie doch eine heile Welt, wecken Erinnerungen an Kindertage – und darum geht es jetzt in diesen besinnlichen Tagen ...

Übrigens: Es gibt einen Weltrekordsammler! Seit 1984 sammelt Josef Kardinal aus Nürnberg Schneekugeln. Inzwischen besitzt er über 9000 Exemplare. Diese größte Sammlung der Welt brachte ihm zwei Guinnessbuch-Einträge.

Quelle: Fernsehwoche

*Affiliate Link

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';