Liebenswert wird geladen...
Rauchen, Kaffee, Wasser trinken?

Nüchtern zum Arzt - was bedeutet das?

Wenn Sie nüchtern zum Arzt kommen sollen, gilt es einiges zu beachten. Wir erklären, was das vor dem Blutabnehmen oder verschiedenen Untersuchungen für Sie bedeutet:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Ihnen zeitnah Blut abgenommen werden soll, ein Ultraschall oder eine Spiegelung ansteht, gibt Ihnen die Sprechstundenhilfe vorab gern mit auf den Weg: "Kommen Sie bitte nüchtern." Das steckt dahinter.

Lesen Sie auch: Wechselwirkungen mit Medikamenten - 5 kritische Getränke

Blutabnahme nüchtern absolvieren: nichts essen, kein Saft & Co.

Bei einer Blutabnahme sollte bis zu zwölf Stunden vorher nichts gegessen werden. Da meistens morgens Blut abgenommen wird, können Sie also noch zu Abend essen, das Frühstück muss ausfallen. Denn eine Mahlzeit kann die Blutzucker- und Blutfettwerte verändern. Säfte, Milch und Zucker- oder Süßstoffhaltiges sind ebenfalls tabu, wenn Sie nüchtern zum Arzt kommen sollen. Sie können die Ergebnisse verfälschen.

Mehr zum Thema nüchterner Magen: Welche Lebensmittel morgens gut für Sie sind

Erlaubt hingegen sind Wasser, auch Tee und schwarzer Kaffee - diese Getränke sind meistens kein Problem. Fragen Sie trotzdem noch einmal bei Ihrem Arzt nach.

Darf ich rauchen, wenn ich nüchtern zum Arzt kommen soll?

Zigaretten sind in den zwölf Stunden vor der Blutentnahme meistens erlaubt. Aber: Das Rauchen auf nüchternen Magen kann den Kreislauf belasten und so Übelkeit und Schwindel bei der Blutentnahme auslösen. Verzichten Sie also vielleicht lieber auf das Nikotin, wenn der Arzttermin bevorsteht.

Diese Regeln gelten vor einem Ultraschall und Spiegelungen

Wer zum Bauch-Ultraschall oder einer Magenspiegelung muss, sollte mindestens sechs Stunden vorher gar nichts getrunken und nicht geraucht haben. Ansonsten kann das dem Arzt bei der Untersuchung die Sicht erschweren. Sollte Ihnen das Probleme bereiten oder müssen Sie Medikamente einnehmen, sprechen Sie mit dem Arzt darüber. Auch dann, wenn Sie es vergessen und etwas zu sich genommen haben. In der Regel lässt sich eine Lösung finden.

Mehr zum Thema: Magenschleimhautentzündung: 5 sanfte Hausmittel gegen Gastritis

Nüchtern zum Arzt: Medikamente nicht einfach absetzen!

Abgesehen von den Dingen, die Sie nicht zu sich nehmen sollten, um nüchtern beim Arzt zu erscheinen, gilt: Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie nie eigenmächtig pausieren oder sie gar ganz absetzen. Fragen Sie bitte prinzipiell Ihren Arzt.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';