DDR-Gericht Gehacktesstippe: Original-Rezept für den leckeren Klassiker

Die Gehacktesstippe ist eine Soße, die besonders gern in der ehemaligen DDR gegessen wurde.
Die Gehacktesstippe wird gern zu Kartoffelbrei oder Pellkartoffeln serviert.

Kennen Sie noch Gehacktesstippe, auch Beamtenstippe genannt? Wir zeigen, wie Sie diese besonders in der ehemaligen DDR populäre, kräftige Tunke kochen und so vielleicht einige Erinnerungen an Ihre Kindheit wecken können.

Was früher als typisches "Arme-Leute-Essen" galt, ist heute vor allem wegen seiner unkomplizierten Zubereitungsweise noch immer beliebt: Die Gehacktesstippe, die meist mit Pellkartoffeln und Gurken oder mit Kartoffelbrei serviert wird. Sie kommt vor allem in Norddeutschland, der Berliner Region und bis herunter nach Thüringen auf den Tisch.

Auch sehr lecker:

Süß-saure Eier wie bei Oma - so gelingen sie.
Traditions-Rezept

Süß-saure Eier wie bei Oma

Wir haben das Kultrezept für Sie wiederentdeckt und zeigen, wie Sie es nachkochen können.

Ihr Name rührt von dem Wort "stippen" für eintunken her und bezeichnet eine Soße, die besonders früher aus Speiseresten bestand. Traditionell wird dafür gemischtes Hackfleisch in etwas Bratensoße gegart.

Es gibt allerdings auch noch eine hellere Variante, die sich Speck- oder Schusterstippe nennt: Hierfür wird Mehlschwitze aufgekocht, in die dann noch Speck oder Schinken gegeben werden.

 

Rezept für kräftige Gehacktesstippe

Die folgenden Zutaten benötigen Sie für 4 Personen:

  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 50 g Butter
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Mehl
  • 400 ml Fleischbrühe
  • evtl. dunkler Soßenbinder
  • 1 TL Paprikapulver
  • evtl. Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer

Starten Sie nun, indem Sie die Zwiebeln klein schneiden. Dünsten Sie diese in einem Topf mit Butter an und geben Sie dann das Hackfleisch hinzu. Zerteilen Sie es in kleinere Stücke und garen Sie es unter stetigem Rühren krümelig. Wenn das Fleisch durch ist, geben Sie das Mehl und anschließend die Brühe hinzu.

Ebenfalls für Sie interessant: Omas Kartoffelsalat - das Original-Rezept

Verrühren Sie das Ganze, bis es eine leicht breiige Konsistenz hat (je nachdem, wie flüssig Sie es gern noch haben möchten) und fügen Sie nach Bedarf noch dunklen Soßenbinder dazu. Würzen Sie die Tunke mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und je nach eigenem Geschmack noch mit Kümmel.



Servieren Sie die Beamtenstippe dann zusammen mit Gewürzgurken und Kartoffelbrei oder Pellkartoffeln. Guten Appetit!

Testen Sie als Nachtisch doch auch noch diesen leckeren Klassiker:

 
Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.