Kochen wie die Profis Bratkartoffeln: Die besten Tricks, wie sie richtig kross werden

Wenn Bratkartoffeln schön knusprig sind, schmecken sie besonders gut.
Goldbraun und kross gebraten schmecken Bratkartoffeln einfach am besten.
Inhalt
  1. Die geeignete Kartoffelsorte verwenden
  2. Was es bei der Pfanne zu beachten gilt
  3. Rezept für schön knusprige Bratkartoffeln

Entweder als Hauptmahlzeit oder leckere Beilage sind Bratkartoffeln ein echter Klassiker - doch wie schafft man es, dass sie auch schön knusprig werden? Wir verraten Ihnen, was Sie beim Kochen beachten sollten.

Es mag simpel klingen, Bratkartoffeln zubereiten zu wollen. Doch damit sie wirklich gut gelingen, müssen ein paar Tipps beherzigt werden, die wir Ihnen hier vorstellen möchten.

 

Die geeignete Kartoffelsorte verwenden

Da festkochende Kartoffeln (zum Beispiel die Sorten Cilena, Nicola oder Sieglinde) nur wenig Stärke enthalten, bleiben sie beim Kochen gut in Form - deshalb eignen sie sich besonders gut für Bratkartoffeln, Rösti oder Gratins. Haben Sie nur vorwiegend festkochende Kartoffeln im Haus, können Sie aber auch diese benutzen.

Schneiden Sie alle Kartoffeln auf jeden Fall in gleich dicke Scheiben, damit sie auch gleichmäßig gebraten werden können.

 

Was es bei der Pfanne zu beachten gilt

Generell sollten Sie eine möglichst große Pfanne wählen, in der die Kartoffeln ausreichend Bodenkontakt haben um schön kross zu werden. Davon abgesehen gelten gusseiserne Pfannen als besonders ideal für Bratkartoffeln, Sie können aber auch eine beschichtete verwenden, solange sich diese hoch erhitzen lässt.

Lesen Sie auch: So hält Ihre Pfanne ein Leben lang

Kennen Sie eigentlich schon diese cleveren Küchen-Tricks (Artikel geht unter dem Video weiter)?

 
 

Rezept für schön knusprige Bratkartoffeln

Zutaten für vier Personen:

  • 800 g festkochende Kartoffeln
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1-2 EL Butter
  • geräucherter Bauchspeck (nach Bedarf)
  • Zwiebeln (nach Bedarf)
  • evtl. Mehl
     

Die Kartoffeln (mit Schale) bereits am Vortag gründlich abbürsten und kochen - dadurch zerfallen sie beim Braten nicht so schnell. Stellen Sie die gekochten Kartoffeln dann abgedeckt in den Kühlschrank. Am nächsten Tag die Kartoffeln pellen und in etwa fünf Millimeter dicke Scheiben schneiden.

Tipp: Trocknen Sie die Kartoffeln mit Küchenpapier ab und bestreuen Sie sie vor dem Braten mit etwas Mehl, werden sie noch knuspriger.

Damit die Scheiben ausreichend Platz zum Bräunen in der Pfanne haben, die Kartoffeln am besten in zwei Portionen beziehungsweise Pfannen aufteilen. Jeweils einen Esslöffel Butterschmalz in der Pfanne zerlassen und richtig heiß werden lassen - bei zu geringer Hitze saugen sich die Kartoffeln sonst voll und werden nicht kross, sondern fettig.

Lesen Sie auch: Das Original-Rezept für Omas Kartoffelsalat

Die Kartoffelscheiben portionsweise nebeneinander in die Pfanne legen und für 8 bis 10 Minuten bei mittlerer bis starker Hitze anbraten. Salzen und die Scheiben in den ersten Minuten möglichst wenig bewegen, damit sich viele bräunliche Krusten bilden können. Dann vorsichtig und häufig wenden beziehungsweise schwenken.

Anschließend einen bis zwei Esslöffel Butter in der Pfanne zerlassen und die Kartoffeln in weiteren 8 bis 10 Minuten goldbraun braten. Dabei vorsichtig wenden, salzen und pfeffern. Je nach Geschmack können Sie auch noch geräucherten Bauchspeck und Zwiebeln mitbraten, knuspriger werden die Bratkartoffeln aber ohne diese Zutaten.

Tipp: Können Sie nur einen Pfanne verwenden und wollen bereits fertige Bratkartoffeln warmhalten, geben Sie sie bei 75 Grad unbedeckt in einer Auflaufform in den vorgeheizten Backofen. Kurz vor dem Servieren können Sie sie nochmals kurz in die Pfanne geben.

Auch für Sie interessant:

Kategorien:

Amazon Prime Day 2018

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!

 

Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Jetzt tolle Gewinne abstauben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.