Liebenswert wird geladen...

"Sturm der Liebe"-Star Jenny Löffler: "Keine Macht dem Hass!"

Darstellerin Jenny Löffler (30) sorgt als Annabelle bei 'Sturm der Liebe' für Aufruhr unter den Fans. In einem Video sprach die Schauspielerin jetzt offen darüber, wie sie über Hasskommentare denkt.

Mit ihrer Rolle der Annabelle bei Sturm der Liebe sorgt Jenny Löffler für Aufruhr unter den Fans.
Annabelle (gespielt von Jenny Löffler), das blonde Biest am Fürstenhof, hat keinen leichten Stand bei Fans von 'Sturm der Liebe'. ARD/Christof Arnold

Zuschauer von 'Sturm der Liebe' wissen: Am Fürstenhof gibt es immer wieder Figuren, die die schrecklichsten Intrigen spinnen und so für ordentlich Spannung am Fürstenhof sorgen. Aktuell gibt es davon sogar zwei, denn bevor Nadja Holler (gespielt von Anna Lena Class) nach Bichlheim kam, trieb bereits Annabelle (gespielt von Jenny Löffler) dort ihr Unwesen und ihr konnte bis heute nicht das Handwerk gelegt werden.

Unsere große Vorschau zur Serie verrät, wie es bei 'Sturm der Liebe' weitergeht.

'Sturm der Liebe'-Fans verwechseln Realität mit Fiktion

Mit unverzeihlichen Taten, wie der Vergiftung von Romy Lindbergh (gespielt von Désirée von Delft), hat sie Annabelle unter den Fans damit regelrecht Feinde gemacht - und oft schlägt dieser Hass auf eine fiktive Figur sogar in Beleidigungen um, die auch Schauspielerin Jenny Löffler treffen. Als ein Beispiel nennt sie im Rahmen der Themenwoche "Liebe statt Hass" auf der 'Sturm der Liebe'-Seite der ARD nun folgenden Kommentar:

"Könnt ihr diese blöde Mörderin nicht einfach wegpacken, so dass sie aus der Sendung raus ist? Macht doch die Blonde einfach weg, dieses Ekelpaket!"

Jenny Löffler sagt, die erfahre davon meist nur über Dritte und lese negative Kommentare wie diese in der Regel nicht selbst, doch gleichgültig sind ihr diese auf keinen Fall. Sie stellt klar: "Ich bin nicht die Annabelle, ich bin Jenny" und erinnert daran, dass man nicht von einer Rolle auf den Menschen dahinter schließen solle. Die meisten Zuschauer würden sie privat ja gar nicht kennen und auch oder gerade weil Annabelle eine "sehr extreme Persönlichkeit" sei, dürfe man Realität und Fiktion nicht miteinander verwechseln.

Sehen Sie hier, wie spannend es bei 'Sturm der Liebe' mit Annabelles Schwarm Paul weitergeht (Artikel wird unten fortgeführt):

Annabelle-Mimin Jenny Löffler: "Hass bringt uns nicht weiter"

Dass die Fans Annabelle vielleicht nicht besonders mögen, könne sie verstehen, erklärt Jenny Löffler, doch sie sagt auch: "Hass bringt uns nicht weiter. [...] Keine Macht dem Hass!" Umso mehr freue sie sich deshalb über Kommentare, die wertschätzen, wie glaubwürdig sie die Annabelle spiele. Als Schauspieler sei es einfach sehr schön, Figuren verkörpern zu können, die man privat nicht lebt oder jemals leben würde.

Schade, dass einige Zuschauer das offenbar immer noch nicht ganz nachvollziehen können - wie einige Facebook-Kommentare zu Jenny Löfflers Stellungnahme zeigen. Da heißt es unter anderem: "Klar kann man Jenny privat nicht mit Annabell[e] vergleichen, es ist eine Rolle und ja ich hab auch Respekt vor ihr, es so gut spielen zu können. Aber leider gibt es solche Charaktere auch real und ich kann mit so viel Falschheit u[nd] Intrigen nicht umgehen. Ich versteh nicht wie ein Mensch so sein kann u[nd] wenn es mit all den Tropfen u[nd] Tabletten zu Körperverletzung auf andere übergeht, hört der Spaß bei mir auf [...]. Real verliert man da den Glauben u das Vertrauen in die Menschheit! Denn leider gibt es solche Charaktere auch in der Realität."

Sehen Sie hier das ganze Video mit Jenny Löffler (Artikel geht unten weiter):

Ein anderer User schreibt: "Da sollten sich diese Schauspieler doch mal ein dickes Fell zulegen", sprich, seiner Meinung nach sollten sie sich nicht so anstellen ...

Schwere Fan-Vorwürfe gegenüber 'Sturm der Liebe'

Ein weiterer Fan äußert sogar harte Vorwürfe gegenüber 'Sturm der Liebe' und den Darstellern der Serie: "Kommt eigentlich Schauspielern nie der Gedanke, dass es Nachahmer gibt? Fühlt man sich dann nicht schuldig? Erwachsene Menschen wirken doch für die Jugend als Vorbild. Eine solche Rolle sollte nur eine kleine Weile dauern (höchstens ein halbes Jahr) und dann sollte sie sich entweder zum Guten verändern oder geschnappt werden."

Dass einem als Zuschauer gewisse Handlungsstränge und Figuren der Serie nicht gefallen, ist legitim, doch ganz offensichtlich kann man gar nicht oft genug betonen: Es handelt sich dabei um fiktive Geschehnisse, die letztlich der Unterhaltung dienen sollen und mithilfe von charismatischen Darstellern wie Jenny Löffler erzählt werden. Dafür gebührt ihnen Respekt, und kein Hass!

'Sturm der Liebe' läuft montags bis freitags um 15:10 Uhr im Ersten.

Weitere interessante Themen:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';