Wissenswert Spargelurin: Darum riecht es nach dem Spargelessen

Inhalt
  1. Spargelurin - woher kommt er?
  2. Wie lang riecht der Urin?
  3. Ist jeder davon betroffen, dass der Urin nach dem Spargelessen riecht?
  4. Kann man etwas gegen den Spargelgeruch tun?
  5. Ist der Spargelurin ungesund?

Vielen ist er unangenehm, lässt sich aber nicht vermeiden: übelriechender Spargelurin nach dem Verzehr des leckeren Stangengemüses. Aber woher kommt er eigentlich? 

Ende April startet die Spargelsaison - und wir können sie kaum erwarten! Im Durchschnitt isst jeder Deutsche 1,5 Kilogramm Spargel pro Jahr und tut seinem Körper damit viel Gutes: Spargel liefert viele Ballaststoffe, Kalium, Folate, B-Vitamine und ein gutes Calcium-Magnesium-Verhältnis. Und das bei schlanken 150 Kalorien pro Kilogramm. Er gilt vor allem aufgrund seines hohen Kaliumgehalts und dem niedrigen Natriumspiegel als besonders reinigendes und harntreibendes Gemüse - und das hat noch eine andere Wirkung: unangenehmen Geruch beim Wasserlassen. Wie Spargelurin entsteht und ob wie man ihn bekämpft:

10 Fakten über Spargel im Video - Artikel wird darunter fortgesetzt:

 
 

Spargelurin - woher kommt er?

Schuld am üblen Geruch ist die im Spargel enthaltene Asparaginsäure, die durch ein Enzym in penetrant riechende Schwefelverbindungen aufgespalten wird. Diese Stoffe werden schließlich vom Körper ausgeschieden - beim Toilettengang. Das Resultat: Spargelurin.

 

Wie lang riecht der Urin?

Der erste Toilettengang nach dem Spargelessen ist meist am stärksten vom Geruch betroffen. Nach einigen Stunden vergeht der Spargelurin aber.

 

Ist jeder davon betroffen, dass der Urin nach dem Spargelessen riecht?

Rund 60 Prozent der Menschen stellen fest, dass der Urin übel riecht - 40 Prozent hingegen sind davon nicht betroffen. Das liegt daran, dass ihnen das Enzym fehlt, das für die Spaltung der Asparaginsäure zuständig ist.

 

Kann man etwas gegen den Spargelgeruch tun?

Vermeiden lässt er sich nicht. Es hilft allerdings, nach dem Spargelessen viel Wasser zu trinken: Das schwemmt die riechenden Stoffe schneller aus dem Körper.

 

Ist der Spargelurin ungesund?

Generell ist der Uringeruch des Spargels kein Anzeichen auf eine ungesunde Wirkung des Stangengemüses - es ist ein natürlicher Vorgang, der den Geruch produziert. Jedoch sollten Menschen, die an Gicht oder Nierensteinen leiden Spargel nur in kleinen Mengen verzehren. Auch für stillende Mütter sollten vorsichtig sein: Die durch den Spargel aufgenommenen Stoffe verändern den Geschmack der Muttermilch, was manche Säuglinge stört und vom Trinken abhält.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!

 

Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Gewinnspiele
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.