Liebenswert wird geladen...
Papierstreifen-Figuren

Quilling: Basteltipps für Einsteiger & hübsche Ideen für jeden Anlass

Für Einsteiger ist die Quilling-Technik vielleicht nicht ganz einfach, doch mit unseren Tipps fällt Ihnen das Basteln mit Papierstreifen sicher leichter. Welche Motive sich daraus zaubern lassen, sehen Sie ebenfalls hier.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Haben Sie noch nie etwas vom sogenannten Quilling gehört? Kein Problem: Wir erklären Ihnen, was es damit auf sich hat und geben Ihnen eine gute Starthilfe, um möglichst schnell selbst loslegen können.

Was genau ist Quilling überhaupt?

Bei dieser Basteltechnik werden schmale Papierstreifen zu kleinen Elementen gerollt - hierfür gibt es eine Vielzahl festgelegter Grundformen, die durch vorsichtiges Drücken und Kleben variiert werden können. Diese gerollten Elemente werden anschließend anhand eines bestimmten Motivs (idealerweise mithilfe einer genauen Vorlage) zusammengeklebt.

Hier sehen Sie eine Übersicht einiger Quilling-Grundformen:

Auf die oben beschriebene Weise entstehen nach und nach hübsche Figuren, die auf Grußkarten angebracht werden können, die Geschenke und andere Objekte verzieren oder aber (für Fortgeschrittene) als dreidimensionaler Hängeschmuck die Wohnung verschönern.

Besonders in Großbritannien hat diese Methode eine lange Tradition und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Das englische Wort Quilling leitet sich übrigens ab vom Begriff (to) quill für Sprungfeder/Feder, beziehungsweise aufspulen.

Mit der Quilling-Technik gebastelte Herzen.
Hübsch aufgedreht! Mit Quilling lassen sich zum Beispiel Herzen formen. Foto: katiko-dp / iStock

Welche Materialien brauche ich für diese Basteltechnik?

Als Einsteiger lohnt es sich, ein Quilling-Set mit allen Werkzeugen und Hilfsmitteln zu kaufen (zum Beispiel von Outus)*. Enthalten sind darin unter anderem Papierstreifen in verschiedenen Farben, Schablonen zum Formen der Streifen, spezielle Quilling-Stifte mit verschiedenen Spitzen, eine Pinzette, eine Korkplatte sowie Nadeln zum Fixieren des Papiers.

Zusätzlich sollten Sie sich noch transparenten Papierkleber besorgen (zum Beispiel von Rayher)*, der sich gut für die Quilling-Methode eignet.

Besonders viele Variationsmöglichkeiten beim Basteln haben Sie übrigens, wenn Sie außerdem mit Papierstreifen in verschiedenen Stärken* arbeiten.

Anleitung: Wie funktioniert Quilling?

Haben Sie sich für ein Bastelmotiv entschieden, können Sie mit dem Aufrollen des ersten Papierstreifens beginnen. Nehmen Sie einen Streifen in der gewünschten Farbe, Dicke und Länge (gegebenenfalls kürzen) zur Hand und legen Sie ihn in den Schlitz Ihres Quilling-Stifts. Mit diesem können Sie nun den Streifen aufwickeln. Tipp: Wickeln Sie ihn nicht zu fest auf, da er sich sonst schlecht wieder vom Stift abziehen lässt.

Ziehen Sie den Stift heraus und legen Sie das gerollte Papier in eine kreisförmige Ausbuchtung Ihrer Schablone. Hier können Sie das Papier loslassen, damit es sich entsprechend der Schablone etwas lockern und der Form entsprechend wieder aufspringen kann. Aus der Form nehmen, leicht mit den Fingern zusammengdrückt halten und Kante mit Papierkleber befestigen. Streifen eventuell mit einer Nadel auf der Korkplatte fixieren - so fällt anschließend das Zusammensetzen Ihres Wunschmotivs leichter.

Tipp: Nehmen Sie möglichst wenig Kleber, damit keine unschönen Spuren zurückbleiben.

Im folgenden Video können Sie sich die Handgriffe noch einmal vergegenwärtigen (Artikel geht unten weiter):

Diese Papierrolle können Sie nun noch durch leichtes Drücken in eine etwas andere Form bringen - zum Beispiel die eines Tropfens, eines Dreiecks oder eines Auges. Wiederholen Sie diese Vorgänge, bis Sie genügend Elemente zusammen haben, um Ihr Motiv zu vervollständigen. Kleben Sie dann alle einzelnen Papierformen aneinander.

Mit etwas Fingerspitzengefühl und Übung werden Sie sicher schon bald tolle Qulling-Ergebnisse erzielen! Tipp: Möchten Sie einzelne Elemente mit verschiedenen Farben erstellen, kleben Sie vorab einfach verschiedenfarbige Streifen zu einem langen zusammen.

Anregungen für frühlingshafte Quilling-Figuren

Für Anfänger sehr gut geeignet ist zum Beispiel die Gestaltung von Blumen mithilfe der Quilling-Technik. Schon mit wenigen Kreisen, sowie Tropfen- und Augenformen lassen Sie sich aus dem Papier fertigen.

Mit Quilling lassen sich hübsche Blumen basteln.
Hübsche Quilling-Blümchen aus Papierrollen. Foto: katiko-dp / iStock

Verzieren Sie damit doch einfach Ihre Osterkarten! Übrigens: Sogar Ostereier lassen sich mit Quilling-Elementen verzieren!

Sie lieben Blumen? Mit einer geübten Hand lassen sich beim Quilling sogar Rosen basteln (Artikel geht unten weiter):

Mit Quilling eine Schneeflocke basteln

Besonders schön sind außerdem Schneeflöckchen aus Papierrollen, die in der kalten Jahreszeit für die richtige Stimmung sorgen.

Eine Schneeflocke, die mit der Quilling-Technik gebastelt wurde.
Mit Quilling lassen sich viele Formen zaubern. Foto: Roman Rybaleov / iStock

Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt - probieren Sie einfach mehrere verschiedene Varianten bei der Gestaltung Ihrer Schneeflocken aus.

Mit der Quilling-Technik gebastelte Schneeflocken.
Etwas Abwechslung bringen schöne farbliche Akzente. Foto: katiko-dp / iStock

Diese Schneeflocken können Sie entweder als Dekoelement nutzen und zum Beispiel an einem Ast ins Fenster hängen, oder Sie kleben Sie mit auf Ihre Weihnachtskarten.

Hübsche Quilling-Motive für Weihnachten

Möchten Sie Quilling gezielt für die Weihnachtszeit einsetzen, können Sie sich an folgenden Motiven ein Beispiel nehmen.

Ein mit der Quilling-Technik gebastelter Weihnachtsbaum.
Viele Spiralen verbinden sich am Ende zu einem hübschen Baum. Foto: gerisima / iStock

Dieser Weihnachtsbaum besticht vor allem durch die unterschiedlich eng gerollten Papierstreifen und seine verschiedenen Grüntöne.

Mit der Quilling-Technik lassen sich Geschenke und ein Weihnachtsbaum basteln.
Eine schöne Bescherung - dank Quilling. Foto: Roman Rybaleov / iStock

Haben Sie mehr Lust darauf, kleine Schneemänner aus Papier zu basteln, ist diese Variante vielleicht etwas für Sie.

Mit der Quilling-Methode gebastelte Schneemänner.
Weihnachtliche Schneemänner aus Papier. Foto: Roman Rybaleov / iStock

Damit lassen sich zum Beispiel auch Ihre Weihnachtsgeschenke besonders schön verzieren.

Mehr zum Thema: So lassen sich Präsenten kreativ verpacken

Papierstreifen zur Feier einer Geburt

In Ihrem Bekanntenkreis hat es Nachwuchs gegeben? Dann erfreuen Sie das glückliche Elternpaar doch mit einer selbst gebastelten Glückwunschkarte!

Ein mit der Quilling-Technik gebastelter Storch und ein Kinderwagen.
Herzlich Willkommen, kleiner Wonneproppen! Foto: namiroz / iStock

Was würde sich da besser eignen, als ein Klapperstorch oder ein hübscher Kinderwagen? Auch diese Motive lassen sich mit etwas Übung und Geduld mithilfe der Quilling-Technik aus Papier basteln. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachmachen!

Sehen Sie hier außerdem, wie Sie einen Traumfänger fix aus Papier basteln können:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

* Affiliate Links