Liebenswert wird geladen...
Schöne Deko für die Couch

Knotenkissen: So binden Sie es einfach selbst

Mit einem selbst gemachten Knotenkissen schmücken Sie jedes Sofa. Diese Anleitung hilft Ihnen beim Binden.

Ein Knotenkissen schmückt jedes Sofa.
Ein Knotenkissen ist eine hübsche Deko für jedes Sofa. Foto: iStock / KatarzynaBialasiewicz

Sie suchen nach Accessoires für Ihr Zuhause, die nicht jeder hat? Ein selbst gebundenes Knotenkissen wäre da eine gute Wahl, denn jedes ist ein echtes Unikat. Außerdem wirken sie zugleich verspielt und modern.

Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Farben und originellen Formen, können Sie entweder kugelig oder aber länglich und flach binden. Auch, welcher Knoten angewendet wird, ist letztlich Ihnen überlassen - besonders populär sind aber Kissen in so genannter Affenknoten-Form*, auch Affenfaust genannt.

Damit Sie bald loslegen und ein Knotenkissen selber machen können, haben wir hier eine einfache Bastel-Anleitung für Sie zusammengestellt.

Knotenkissen selber machen: Die Materialien

Folgende Dinge brauchen Sie, um mit dem Kissen starten zu können:

  • Füllwatte (400 bis 500 g)

  • 4 x 1 m Schlauchstrick (60 mm, zum Beispiel über Stoff & Stil)

  • Papprollen (zum Beispiel leere Geschenkpapierrollen)

  • Rundholz (zum Beispiel ein Besenstiel) oder weitere, dünnere Papierrolle

  • Nadel und Faden und/oder Nähmaschine (mit Jersey-Nadel)

  • eventuell ein Hocker als Wickelhilfe

Möchten Sie noch mehr basteln und nähen? Dann machen Sie doch vielleicht ein Lesekissen selbst. In diesem Video sehen Sie, wie leicht das geht (Artikel wird unten fortgesetzt)!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anleitung: So entsteht der Schlauch Ihres Knotenkissens

Nehmen Sie die vier Schläuche zur Hand und kümmern Sie sich direkt um die Füllung, beziehungsweise das Flechten des Knotenkissens.

  1. Ziehen Sie einen Schlauch über die Papprolle und füllen Sie ihn mit Watte.

  2. Schieben Sie die Wattebäusche mit Hilfe des Rundholzes (oder einer weiteren, dünneren Rolle) bis ganz zum Ende durch.

  3. Wiederholen Sie diese Schritte für die drei restlichen Strickschläuche.

  4. Nähen Sie alle vier Stücke rechts auf rechts zu einem langen Schlauch zusammen.

Jetzt haben Sie das Grundgerüst Ihres Knotenkissens gelegt und müssen den Schlauch nur noch in die gewünschte Form bringen.

Auch interessant: So nähen Sie ein Kirschkernkissen einfach selbst

Natürlich könnten Sie die für das Knotenkissen benötigten Schläuche auch aus Ihrem Lieblingsstoff selbst zuschneiden und dann (mit Hilfe einer Nähmaschine samt Jersey-Nadel, oder aber nur mit Nadel und Faden) vernähen, doch einfacher und schneller geht es mit bereits fertigem Schlauchstrick.

Mit ein wenig Flechtarbeit halten Sie schon bald Ihr eigenes Knotenkissen in den Händen.
Mit etwas Übung sind Knotenkissen einfach selbst gemacht. Wir verraten, wie das geht. Foto: Etsy / SilverSeaCrafts

So binden Sie Ihr Knotenkissen in wenigen Schritten

Am Anfang mag es vielleicht noch nicht so leicht von der Hand gehen - doch mit etwas Übung und vielleicht einem umgedrehten, vierbeinigen Hocker als Knothilfe ist Ihr Kissen im Nu fertig. Sehen Sie seiner Erfinderin, der Designerin Ragnheiður Ösp Sigurðardóttir, am besten einmal ganz genau zu, bevor Sie sich selbst am Affenknoten oder dem hier gezeigten Türkischen Bund versuchen:

Tipp: Achten Sie beim Knoten darauf, dass die Nähte Ihres Strickschlauches möglichst nicht zu sehen sind. Ob Sie die Enden des Schlauchs zum Schluss noch zusammennähen und im Geflecht verstecken, bleibt Ihnen überlassen - wenn Sie allerdings nochmal einen anderen Knotentyp ausprobieren möchten, verstecken Sie die losen Enden am besten nur, ohne sie zu vernähen.

Falls Sie ein Knotenkissen in Rosenform flechten möchten, hilft Ihnen der erste Teil des folgenden Videos weiter (im zweiten Teil wird das Binden einer Affenfaust erklärt).

Viel Spaß beim Nachmachen!

Sollten Sie es allerdings doch bevorzugen, professionell hergestellte Knotenkissen zu kaufen, statt selbst eins zu binden, gibt es auch viele verschiedene Anbieter für diese Dekokissen.

Die Geschichte hinter dem Knotenkissen

Ursprünglich kommt diese Idee, die mittlerweile rund um den Globus Ihre Anhänger gefunden hat, übrigens aus Island: Ragnheiður Ösp Sigurðardóttir entwickelte das Knotenkissen ganz zufällig, als sie eigentlich dabei war, die Beine eines Teddybären zu gestalten. Nun vertreibt sie die originellen Stücke als Inhaberin der Firma Umemi über das schwedische Design House Stockholm, das ihre Kissen ins Sortiment aufnahm.

* Affiliate Link