Gesundwunder Hagebutten helfen bei Arthrose, Erkältung und Co.

Die roten Früchte der Heckenrose bieten viel mehr als reinen Tee-Genuss – sie enthalten reichlich Vitamin C, wertvolle Mineralien und außerdem auch noch Inhaltsstoffe, die Entzündungen und Schmerzen lindern können.

Hagebutten können Beschwerden lindern
Hagebutten haben viel Vitamin C, das unser Immunsystem stärkt.
Inhalt
  1. Hagebutten gegen Arthrose
  2. Besänftigt Magen und Darm
  3. Hagebuttenöl beruhigt irritierte Haut
  4. Vertreibt Erkältungen
  5. Stärkt die Immunkraft
  6. Hagebutten lindern Entzündungen

Vom Herbst bis ins Frühjahr bringen sie Farbe in die tristen Wintermonate – die leuchtend roten Früchte der wilden Heckenrose. Viele kennen den Geschmack von Hagebutten-Tee vielleicht noch aus ihrer Kindheit. Doch den wenigsten ist vermutlich bekannt, welche Heilkraft diese Früchte in sich bergen. Forscher berichten jetzt sogar über vielversprechende Ergebnisse ihres Einsatzes bei der Krebsbehandlung (z. B. bei Darm-, Gebärmutterhals- und Lungenkrebs): Sie konnten damit die Lebensfähigkeit der Krebszellen minimieren. Andere Studien zeigten außerdem, dass Hagebutte möglicherweise auch wirksam gegen Osteoporose sein kann. Was die Früchte sonst noch zu bieten haben, können Sie hier nachlesen.

Lesen Sie auch: Die besten Heilpflanzen für den Herbst

 

Hagebutten gegen Arthrose

Hagebutte tut Gelenken gut: Studien haben erwiesen, dass die Einnahme von täglich fünf Gramm Hagebuttenextrakt bei Arthrose-Patienten die Schmerzen und auch die Gelenksteifigkeit linderten. Die Forscher führten die entzündungshemmenden Effekte der Hagebutte auf in ihr enthaltene "Galaktolipide" zurück.

 

Besänftigt Magen und Darm

Hagebutten unterstützen Heilungsprozesse an den Schleimhäuten von Magen und Darm durch ihren hohen Gehalt an Vitaminen und schleimhautschützenden Substanzen. Verstopfungen, Magenschmerzen, Bauchkrämpfe oder Durchfall bessern sich durch die Einnahme von täglich einem TL Hagebuttenextrakt (Apotheke).

Auch interessant: Magen-Darm-Beschwerden: Diese Hausmittel helfen

 

Hagebuttenöl beruhigt irritierte Haut

Hagebuttenöl (Apotheke) wirkt mit seinen Zellschützern (Antioxidantien), Vitaminen und Mineralstoffen reizlindernd und entzündungshemmend. Es ist besonders gut für die Pflege empfindlicher und trockener Haut geeignet. Hagebuttenextrakt wirkt wegen seines hohen Gehalts an Kieselsäure auch.

 

Vertreibt Erkältungen

Hagebutte, Holunder und Lindenblüten wirken schweißtreibend und vertreiben grippale Infekte. Je 30 g Holunder- und Lindenblüten mit 20 g Hagebuttenschalen (Apotheke) mischen; einen TL mit 150 ml Wasser brühen, zehn Minuten ziehen lassen, abseihen. Zwei Tassen am Tag trinken.

Schauen Sie im Video, wie uns Rosenkohl vor Erkältungen schützen kann: (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

 
 

Stärkt die Immunkraft

100 Gramm Hagebutten enthalten 500 Milligramm Vitamin C (100 g Zitrone nur 51 mg). Deshalb stärken die Früchte unsere Immunabwehr optimal. Für eine Tasse Tee zwei TL getrocknete Schalen (Apotheke) mit 200 ml kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen, abseihen. Täglich mehrere Tassen trinken.

Lesen Sie auch: Ingwer-Schluck: Mit starkem Immunsystem durch den Winter

 

Hagebutten lindern Entzündungen

Hagebutten werden traditionell zur Vorbeugung und Therapie von rheumatoider Arthritis verwendet. Hagebuttenpulver (Apotheke) reduzierte in Studien deren Entzündungs-Symptome. Der Effekt basiert auf ihrem hohen Gehalt an entzündungshemmenden Molekülen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.