Den Durchblick haben Fenster streifenfrei putzen: So klappt es problemlos

Inhalt
  1. Fenster streifenfrei putzen: Die Utensilien
  2. Beim Putzen nicht die Fensterrahmen vergessen
  3. Fensterscheiben putzen, ohne Streifen zu hinterlassen
  4. Nach dem Putzen die Fenster richtig trocknen

Das größte Problem beim Fensterputzen ist nicht das Reinigen an sich, sondern vielmehr, dass immer wieder Schlieren zurückbleiben. Wir zeigen, wie Sie Ihre Fenster wirklich streifenfrei putzen.

Im Winter lohnt es sich ja kaum, ordentlich die Fenster zu wienern - doch sobald das Frühjahr gekommen ist und es mit (hoffentlich) viel Sonne erstrahlt, müssen wir wieder ran. Besonders ärgerlich ist dabei allerdings, dass nach dem Putzen meist noch Streifen auf den Scheiben zu sehen sind. Das muss nicht sein! Diese Tipps helfen Ihnen jetzt weiter.

 

Fenster streifenfrei putzen: Die Utensilien

Sie brauchen einen Eimer mit warmem Wasser, ein Mikrofasertuch, einen Einwischer mit Abzieher, Spülmittel, etwas Spiritus, ein Fensterleder, eine alte Perlonstrumpfhose, einen Putzlappen sowie einen Schmutzradierer für die Fensterrahmen. Extra-Tipp: Putzen Sie Ihre Fenster bei leichtem Sonnenschein.

Lesen Sie auch: So wird das Staubwischen zum Kinderspiel

 

Beim Putzen nicht die Fensterrahmen vergessen

Beginnen Sie mit dem Fensterrahmen erst innen, dann außen. Auf unempfindlichen Oberflächen bekommen Sie Flecken mit dem nassen Schmutzradierer weg. Bei kleineren Verschmutzungen reicht ein Tuch mit Spüli.

Kennen Sie eigentlich schon diese cleveren Putztricks mit Zitronen (Artikel geht unten weiter)?

 
 

Fensterscheiben putzen, ohne Streifen zu hinterlassen

Zur Vorarbeit feuchten Sie das Mikrofasertuch mit klarem Wasser an. Wischen Sie mit diesem über die ganze Scheibe. Dann geben Sie etwas Spülmittel und einige Spritzer Spiritus in einen Eimer Wasser. Schäumen Sie mit diesem Gemisch und dem Einwischer die Scheibe ein. Aber Vorsicht: Viel hilft in diesem Fall leider nicht viel, sondern führt zu Schlieren.

Lesen Sie auch: Diese Reinigungsmittel sollten Sie niemals mischen

 

Nach dem Putzen die Fenster richtig trocknen

Auf die richtige Technik kommt es an: Setzen Sie den Abzieher oben links an und ziehen Sie ihn in überlappenden Bahnen von links nach rechts. Nach jeder Bahn den Abwischer mit dem Putztuch trockenwischen. Letzte feuchte Ränder und Ecken werden mit dem Fensterleder entfernt. Zum Schluss polieren Sie mit der Strumpfhose nach, um Ihre Fenster wirklich streifenfrei zu putzen.

Auch hier kann eine Strumpfhose hilfreich sein: 

Staub vermeiden: Tipps für eine saubere Wohnung
Sauberes Zuhause  

Staub vermeiden leicht gemacht

Ganz lässt sich Staub leider nie ganz vermeiden, aber mit diesen Tipps verringern Sie ihn deutlich.

Weitere interessante Themen:

Quelle: Das Neue Blatt

Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.