Leckeres Wurzelgemüse Pastinakensuppe selber kochen: Das Rezept 

Pastinakensuppe
Mit einem Topping oben drauf, schmeckt die Pastinakensuppe noch besser.

Pastinaken sind das perfekte Suppengemüse und sehr gesund. Dieses leckere Rezept wird Sie bestimmt überzeugen. 

Pastinaken wurden bereits im Mittelalter als stärkehaltige Sattmacher verzehrt. Während sie auch heute noch in vielen Ländern als beliebte Gemüse- und Gewürzpflanze eingesetzt werden, wurden sie in Deutschland weitgehend von Kartoffeln und Karotten verdrängt. Dabei steht das Wurzelgemüse seinen Konkurrenten eigentlich in nichts nach. Es enthält nämlich ebenfalls wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Höchste Zeit, es wieder auf den Tisch zu bringen und da bietet sich eine cremige Pastinakensuppe hervorragend für an.

Lesen Sie auch: Pastinaken: So vielseitig und gesund ist das Wurzelgemüse

 

Pastinakensuppe: Das Rezept

Zutaten für vier Personen:

  • 500 g Pastinaken
  • 200 g Kartoffeln
  • 3 Schalotten
  • 20 g Butter
  • 1200 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskat


Zubereitung: Arbeitszeit ca. 40 Minuten

Schalotten fein würfeln. Kartoffeln und Pastinaken schälen und in grobe Stücke schneiden. 
Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. 
20 Gramm Butter in einem Suppentopf zerlassen, das Gemüse hinzufügen und glasig dünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Weitere 20 Minuten bei offenem Deckel köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Anschließend die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Sahne unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Die Hälfte der Petersilie unterrühren, die andere Hälfte zum Garnieren verwenden. 

Schauen Sie im Video, warum wir mehr Suppen essen sollten: (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

 
 

5 leckere Toppings für die Pastinakensuppe

So richtig lecker wird die Pastinakensuppe - wie eigentlich jede Suppe - erst mit dem passenden Topping. Hier bieten sich bei dem oben genannten Rezept gleich mehrere Varianten an, die das würzige Wurzelgemüse perfekt ergänzen. 

Brot-Croûtons

Die klassischen Croûtons aus Baguettebrot sind auch zu Salat eine beliebte Zugabe. Für die Croûtons wird ein kleines Baguette oder zwei Brötchen in kleine Würfel geschnitten. Etwas Butter oder Olivenöl in eine Pfanne geben und die Brotwürfel hinzufügen. Eine Knoblauchzehe auspressen und ebenfalls in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze zu knusprigen Croûtons braten und häufig wenden. 
Tipp: Es eignet sich auch Kräuter- oder Knoblauchöl für die Zubereitung der Croûtons.

Auch sehr lecker: Staudenselleriesuppe mit Hackbällchen – das Rezept

Walnuss-Birnen-Topping

100 Gramm Walnüsse grob hacken und mit etwas Olivenöl ca. drei Minuten in einer Pfanne rösten. Aus der Pfanne nehmen und mit etwas Zitronensaft, zwei Esslöffeln Walnussöl und Knoblauch mischen. Eine Birne waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Birnenstücke hinzufügen und mit etwas Pfeffer würzen. Das fertige Topping auf die Suppe geben. 

Bacon-Topping

Für das Bacon-Topping sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Sie können sowohl Frühstücksbacon, als auch normale Speck- oder Schinkenwürfel verwenden, die in der Pfanne bis zur gewünschten Knusprigkeit gebraten werden. 

Lesen Sie auchPastinakenpüree: 2 Rezepte für die leckere Beilage

Parmesanchips

Die Parmesanchips lassen sich ganz einfach aus frischem oder bereits fertig geriebenem Parmesan herstellen. Lediglich auf die Dosenvariante sollten Sie verzichten, denn dieser harte Parmesan schmilzt nur sehr schlecht. 
Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen. Anschließend kleine Parmesanhäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Die Häufchen mit einem Löffel leicht flach drücken und sechs bis sieben Minuten goldbraun backen. Sobald die Chips ausgehärtet sind, können sie über die Suppe gegeben werden.
Tipp: Der geriebene Parmesan kann vor dem Backen noch mit Kräutern oder Chili gemischt werden. 

Gemüsechips

Auch knusprige Gemüsechips können der Pastinakensuppe den letzten Schliff geben. Zur Herstellung eignet sich Rote Beete, Süßkartoffel, blaue Kartoffeln oder Pastinaken selbst. 
Lesen Sie in folgendem Artikel, wie Sie die Chips ganz einfach selber herstellen:

Gemüsechips selber machen
Mit 3 Rezepten  

Gemüsechips selber machen - so geht's!

Sie sind nicht nur lecker, sondern in wenigen Schritten auch einfach selbst herzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Gewinnspiele
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.