Liebenswert wird geladen...
Trauriges Geständnis

Claudia Wenzel: "Ich hätte gerne viele Kinder gehabt"

Schauspielerin Claudia Wenzel ('In aller Freundschaft', 'Sturm der Liebe') spricht offen über Traummann Rüdiger Joswig, ihren unerfüllten Kinderwunsch und den Tod ihres geliebten Vaters.

Claudia Wenzel mit ihrem Ehemann Rüdiger Joswig.
Claudia Wenzel mit ihrem Ehemann Rüdiger Joswig bei einem Sommerfest 2018 in München. imago images / Spöttel Picture

Sie hat ihren Traummann gefunden: Seit 16 Jahren ist Claudia Wenzel (60) in zweiter Ehe mit Schauspieler Rüdiger Joswig (71) verheiratet. Warum ihr größter Wunsch dennoch unerfüllt blieb und wovor die Schauspielerin große Angst hat, verrät sie im Interview mit 'Das neue Blatt'.

Claudia Wenzel wünschte sich Kinder mit ihrem "Märchenprinz" Rüdiger Joswig

'Das neue Blatt': Gerade drehen Sie für 'In aller Freundschaft' und spielen Vera Bader, die an Alzheimer erkrankt ist. Wie gehen Sie mit diesem Thema um?

Wenzel: Ich bin bei Krankheiten ein Verdränger. Aber natürlich habe ich große Angst, selber dement zu werden und meinen Mann nicht mehr zu erkennen. Meine Eltern leben ja leider nicht mehr, mein Vater ist Anfang des Jahres verstorben, aber zum Glück waren sie nicht dement.

Wie gehen Sie mit dem Verlust Ihres Vaters um?

Es ist für mich sehr schmerzhaft, ich war ein absolutes Papa-Kind. So viele Dinge fehlen auf einmal: der Weg in die elterliche Wohnung, in der ich aufgewachsen bin. Mit seinem Tod ist das Kindsein nun endgültig vorbei.

Sie selbst haben keine Kinder. War es Ihre bewusste Entscheidung, nicht Mutter zu werden?

Nein, ich hätte gerne sehr viele Kinder gehabt, weil ich auch aus einer großen Familie komme. Ich habe ja noch vier Geschwister. Mein Mann hat aus früheren Beziehungen fünf Kinder und seine sind auch meine. Als Frau hätte ich dennoch gerne ein eigenes gehabt. Vor allem mit Rüdiger, er ist mein absoluter Märchenprinz. Aber es hat nicht geklappt.

Sehen Sie hier, was Schauspielerin Katharina Thalbach über ihr Liebesleben verraten hat (Artikel geht unten weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Liebe stand anfangs unter keinem guten Stern, oder?

Das stimmt. Als Rüdiger und ich uns in den 80ern kennenlernten, waren wir noch verheiratet. Wir haben uns dann aus den Augen verloren und erst Jahre später wiedergetroffen. Als ich 44 war, haben wir endlich geheiratet. Der schönste Tag meines Lebens.

In den 90ern spielten Sie mit Robert Atzorn in der Serie 'Unser Lehrer Doktor Specht' mit. Haben Sie beide noch Kontakt?

Ja, wir haben einen lockeren Kontakt, telefonieren ab und zu oder schreiben uns SMS. Im vergangenen Jahr habe ich eine Lesung mit ihm und seiner Frau besucht. Er dreht ja nicht mehr, eine Entscheidung, die ich sehr respektiere. Er ist ein wunderbarer Kollege und Freund.

Möchten Sie sich auch irgendwann zurückziehen?

Also, ich glaube nicht. Ich möchte so lange, wie es mir Spaß macht, vor der Kamera und auf der Bühne stehen.

Übrigens: Bei 'Sturm der Liebe' spielte Claudia Wenzel von 2005 bis 2006 das erste Biest dieser Telenovela und sorgte als Cora Franke für Aufruhr. Danach traten unter anderem Nicola Tiggeler alias Barbara von Heidenberg und Nadine Warmuth alias Patrizia Dietrich in ihre Fußstapfen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';