Liebenswert wird geladen...
Dankbar

Robert Atzorn: "Meiner Frau verdanke ich mein neues Leben!"

Schauspieler Robert Atzorn hat schwere Zeiten hinter sich. Seine Frau Angelika hat ihm aus der Krise geholfen.

Robert Atzorn im Jahr 2015 in München.
Robert Atzorn hat schwere Zeiten hinter sich. imago images / Spöttel Picture

Drei Jahre ist es nun her, dass sich Robert Atzorn (75) von der Schauspielerei zurückgezogen hat. Freiwillig, ohne Reue. "Es gibt noch mehr im Leben als Karriere", sagt er damals "Bild" gegenüber. Mit mehr meint er seine Enkel, seine Söhne und natürlich seine Frau Angelika (72). "Ich habe ihr alles zu verdanken, jetzt kümmere ich mich um sie!"

Von den Höhen und Tiefen seines Lebens berichtet Robert Atzorn ausführlich in seiner Autobiographie:

Für seine Frau schwor Robert Atzorn dem Alkohol ab

Wer die beiden in ihrem idyllischen Zuhause am Chiemsee besucht, wer Sätze hört wie "Uns verbindet eine ganz tiefe Freundschaft" und "Wir werden im Alter immer glücklicher", der mag kaum glauben, dass die Ehe des Schauspiel-Paars beinahe gescheitert wäre. Dass Angelika ihren Robert sogar mal vor die Tür gesetzt hat. Aus Liebe wohlgemerkt. Weil es so nicht mehr weiterging …

Vielleicht auch interessant: Robert Atzorn zieht sich komplett aus der Öffentlichkeit zurück

Seit 1976 ist Robert Atzorn mit Schauspiel-Kollegin Angelika Hartung verheiratet. Für sie wollte er "endgültig von der Flasche wegkommen", verrät er. Roberts Vater war Alkoholiker. Er löste seine Probleme, indem er sich betrank. "Das habe ich von ihm gelernt. Ich dachte, es sei völlig normal", gesteht Atzorn. Mit 16 griff er das erste Mal zu Bier und Korn, mit 20 hatte er einen Leberschaden.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.

"Es änderte sich alles, als ich meine Frau kennenlernte. Sie holte mich weg davon. Sie war Tänzerin, eine Sportlerin, die nie getrunken hat." Doch der Weg dahin war brutal. Als Sohn Jens (44) vier Jahre alt war und ihr zweiter Sohn Daniel (41) gerade geboren wurde, hatten sie einen so heftigen Streit, dass Angelika ihrem Mann kurzerhand die Koffer packte und ihn aufforderte, auszuziehen. "Ich wollte meine Frau nicht verlieren und ging erstmals zur Therapie. Das rettete mir das Leben."

Angelika und Robert Atzorn.
Angelika und Robert Atzorn. imago images / Spöttel Picture

Der Schauspieler genießt das Älterwerden

Die Dämonen der Vergangenheit sind vergessen. Jetzt freut sich Robert Atzorn auf die Zukunft, auf Zweisamkeit mit Angelika und auf die Großvater-Rolle. "Ich selbst hatte einen tollen Opa, der mich geprägt hat. Ich hoffe, ich kann das bei meinen Enkeln auch", erklärte Robert Atzorn einst im Gespräch mit "Das neue Blatt". Ob er mit dem Älterwerden hadert? "Nein. Ich freue mich einfach, dass ich noch da bin. Viele Kleinigkeiten machen mir sogar mehr Spaß als früher. Allein wenn die Sonne scheint, bin ich wunschlos zufrieden."

Lesen Sie auch: Robert Atzorn: Das macht der Schauspieler heute

Zumindest fast. Denn einen letzten Wunsch hat Robert Atzorn noch. Nach seinem Tod möchte er eine Seebestattung in der Nordsee. "Meine Frau ist nicht so begeistert. Aber ich werde sie noch überzeugen!"

Quelle: Das Neue

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';