Liebenswert wird geladen...
Auf natürliche Weise

Altersflecken entfernen: Mit Hausmitteln Pigmentflecken lindern

Was dabei hilft, Altersflecken zu entfernen und wie Sie Pigmentflecken langfristig vorbeugen können, verraten wir Ihnen hier.

Gefährlich sind Pigmentflecken auf der Hand oder an anderen Körperstellen zwar nicht, dennoch möchten viele ihre Altersflecken entfernen - und das auf möglichst natürliche Weise. Welche Hausmittel Sie ausprobieren können, um die dunklen Flecken auf der Haut aufzuhellen? Das erfahren Sie hier.

Auch interessant: Welche Hausmittel helfen gegen Tränensäcke?

Zitronensaft und Co. : Hausmittel gegen Altersflecken

Um Altersflecken zu lindern, können Sie sich den aufhellenden Effekt von Vitamin C zunutze machen: Der auch als Ascorbinsäure bekannte Stoff hilft, Farbpigmente in der Haut abzubauen. Zitronensaft können Sie beispielsweise mehrmals täglich auf die Altersflecken auftupfen und einziehen lassen - mit der Zeit verblassen die unerwünschten Verfärbungen auf der Haut. Dieser Effekt kann ebenso mit Apfelessig gelingen.

Mehr zum Thema: Wie Haare, Haut und Verdauung von Apfelessig profitieren

Außerdem werden oft Buttermilch oder Knoblauch mit Petersilie als Hausmittel eingesetzt, um Altersflecken entfernen oder zumindest abmildern zu können. Bleichcremes sind zwar keine Hausmittel im engeren Sinne, können aber auch auf natürlichen Zutaten basieren und Altersflecken schonend aufhellen. Pflegeprodukte mit Substanzen wie Brunnenkresse-Extrakt oder Vitamin C sind auch für zu Hause geeignet und helfen gegen dunkle Pigmentflecken.

Doch Vorsicht! Obwohl Hausmittel und natürliche Arzneien als harmlos gelten, sollten Sie darauf achten, sie zunächst in kleinen Mengen zu testen. Denn manchmal kann es zu Hautunverträglichkeiten kommen. Tragen Sie die Mittel zudem nur auf die dunklen Stellen auf - ansonsten wird die umliegende Haut ebenfalls aufgehellt.

Pigmentflecken professionell behandeln lassen

Mit Hausmitteln dauert es jedoch meistens eine Weile, bis die Altersflecken verblassen. Einen schnelleren und stärkeren Effekt können Sie mit professionellen Methoden erzielen - beispielsweise durch Laserbehandlungen oder die IPL-Technik. "IPL" steht für "intensives, pulsierendes Licht" und wird vor allem zur Haarentfernung genutzt.

Lesen Sie auch: Gesichtshaare entfernen - 11 Methoden für glattere Gesichtshaut

Die Technik, bei der die betroffenen Hautstellen mit kurzen, starken Lichtstößen behandelt werden, hilft aber auch gegen unerwünschte Pigmentflecken. Die Altersflecken verdunkeln sich zunächst, werden dann aber nach ein paar Behandlungen von der Haut abgestoßen, sodass darunter unverfärbte Haut nachwachsen kann.

Fruchtsäurepeelings können ebenfalls Altersflecken nahezu verschwinden lassen. Das Peeling mit Fruchtsäure wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen, um so die oberste Hautschicht abzulösen. Es gibt zwar auch Fruchtsäurepeelings für zu Hause, allerdings sollten Sie so ein Peeling wirklich nur von einer professionellen Kosmetikerin durchführen lassen.

Die Kryotherapie arbeitet mit Kälte und vereist die Hautstellen mit den Pigmentflecken, aber heutzutage wird die Kältebehandlung kaum noch bei Altersflecken eingesetzt: Die Kryotherapie kann nämlich unschöne Narben auf der Haut hinterlassen. Auch von der früher oft genutzten Dermabrasion nehmen Kosmetiker mittlerweile lieber Abstand. Dabei werden die obersten Hautschichten abgeschliffen, was starke Hautrötungen und Narben auslösen kann.

Hinweis: Egal, ob medizinische oder natürliche Anwendungen - Altersflecken verschwinden nicht komplett.

Das können Sie tun, um Altersflecken vorzubeugen

Aus diesem Grund ist es sinnvoller, der Bildung von Altersflecken entgegenzuwirken - zumindest soweit wie möglich. Wer eine entsprechende genetische Vorbelastung hat, kann die Entstehung von Pigmentflecken nicht ganz verhindern. Schon in jungen Jahren können Altersflecken auftreten. Die Pigmentstörungen entstehen dann durch hormonelle Veränderungen, wie beispielsweise durch eine Schwangerschaft oder durch hormonelle Verhütungsmethoden.

Vor allem aber ist es das Sonnenlicht, das Pigmentflecken auf der Haut begünstigt - ähnlich wie bei Sommersprossen. Ein ausreichender Sonnenschutz ist daher die beste Vorbeugung gegen Altersflecken.

Auch, wenn die braunen Flecken nicht gefährlich sind, sollten Sie regelmäßig beim Hautarzt vorstellig werden. Wer in seinem Leben viel Sonne getankt hat und vielleicht deswegen Altersflecken im Gesicht und auf den Armen und Händen trägt, könnte ein erhöhtes Hautkrebsrisiko haben.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';