Liebenswert wird geladen...

Alterswarzen entfernen: Wann ein Eingriff notwendig ist

Meistens sind Alterswarzen harmlos. Doch manchmal müssen die Warzen von einem Arzt entfernt werden.

Wann Altersflecken entfernt werden sollten.
Wann Altersflecken entfernt werden sollten. eyepark / iStock

Was genau sind Alterswarzen?

Unter Alterswarzen, auch als seborrhoische Keratose bekannt, sind Hornhautwucherungen zu verstehen. Meistens bilden sie sich an Stellen, die häufiger der Sonne ausgesetzt sind, im Gesicht, auf den Handrücken oder am Oberkörper. Entgegen ihres Namens können Alterswarzen schon ab Mitte 30 auftreten, die kleinen Hausveränderungen können von hautfarben bis schwarz sein, auch in ihrer Größe treten die Hautwucherungen ganz unterschiedlich auf.

Lesen Sie auch: Warzen, Zähne & Co: Bananenschalen clever nutzen

Wie gefährlich sind diese Hautveränderungen?

Normalerweise sind diese Warzen ungefährlich. Allerdings sind die dunkel gefärbten Veränderungen auf der Hautoberfläche häufig nur schwer von bösartigen Hauttumoren, zum Beispiel schwarzem Hautkrebs, zu unterscheiden. Bei Unsicherheiten, ob es sich um eine Alterswarze oder eine andere Veränderung der Haut handelt ist es somit ratsam, den Rat eines Arztes einzuholen.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.

Wann und wie sollten Alterswarzen entfernt werden?

Sollte der behandelnde Hautarzt den Verdacht haben, dass es sich nicht um eine Warze, sondern um einen bösartigen Tumor handelt, wird er die Wucherung entfernen. Anschließend kann die verdächtige Veränderung feingeweblich untersucht werden und Arzt und Patient haben Gewissheit.

Zudem werden Alterswarzen entfernt, weil sie den Patienten aus kosmetischer Sicht beeinträchtigen oder wenn die Warzen so ungünstig sitzen, dass Kleidung daran scheuert und sie durch die Reibung immer wieder anfangen zu bluten.

Um Alterswarzen zu entfernen können verschiedene Methoden angewendet werden. Bei der Kürettage werden die Alterswarzen nach einer örtlichen Betäubung mit einem scharfen Löffel oder einer elektrischen Schlinge entfernt. Bei der Vereisungstherapie werden die Warzen mit Flüssigstickstoff behandelt. Oder die Alterswarzen werden mit einem Laser bis auf die gesunde Haut abgetragen. Auch hier wird die betroffene Stelle vorab betäubt.

Welche Methode angewendet wird hängt davon ab, wo die Warze sitzt und wie große sie ist. Der Hautarzt wird Sie ausführlich beraten und über mögliche Risiken aufklären.

Vielleicht auch interessant: Wann Hautveränderungen gefährlich sind und was Sie dagegen tun können

Alterswarzen sollten nicht mit Hausmitteln behandelt werden

Vermutlich werden Alterswarzen von genetischen Faktoren begünstigt, sie werden zumindest nicht durch Viren hervorgerufen. Typische Hausmittel, die oft im Kampf gegen herkömmliche Warzen eingesetzt werden, sind somit wirkungslos.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';