Liebenswert wird geladen...
Als Lappen, Kissen & Co.

11 Ideen, wie Sie alte Handtücher weiterverwenden können

Alte Handtücher sind zu schade zum Wegwerfen und lassen sich noch gut verwerten. Wir verraten die besten DIY-Tipps ("Do it yourself", also "mach es selbst").

Im Laufe der Jahre sammeln sich in einem Haushalt viele gebrauchte Handtücher an.
Bevor Sie gebrauchte Handtücher entsorgen, können Sie ihnen ein zweites Leben geben - zum Beispiel als Putzlappen, Hundespielzeug oder Verpackungsmaterial. Foto: Olha_Afanasieva / iStock

Sie werden tausendfach gewaschen, gefaltet, in Koffer und Schränke geräumt - und irgendwann ist es mit der einstigen Herrlichkeit flauschiger Handtücher vorbei. Werfen Sie sie aber nicht weg, denn die Textilien können noch sehr nützlich sein! Nur, weil sie vielleicht nicht mehr vorzeigbar genug sind, um weiter im täglichen Gebrauch zu sein, müssen gebrauchte, verblasste Handtücher noch nicht in die Tonne.

Lesen Sie bei unseren KollegInnen von 'Wunderweib': So oft sollte man Handtücher wirklich waschen

Wir verraten Ihnen die besten "Upcycling"-Tricks, mit denen Sie aus Altem Neues entstehen lassen und in diesem Fall alte Handtücher praktisch weiterverwenden können.

Alte Handtücher als Knieunterlage

Sie wühlen gerne draußen im Garten und möchten dabei Ihre Knie entlasten? Dann nehmen Sie sich beim nächsten Mal einfach gebrauchte, gefaltete Handtücher als Unterlage und schonen Sie so die Gelenke. Damit Ihnen die Textilien nicht wegrutschen, können Sie sie auch auf die gewünschte Größe zurechtschneiden, aneinandernähen und noch mit einem dicken Gummi fixieren.

Auch für Sie interessant: 9 Tricks mit Gummibändern im Haushalt

Wie Sie Kosmetikpads aus alten Handtüchern nähen

Mit nur wenigen Handgriffen lassen sich aus alten Handtüchern nützliche Pads basteln, die eine waschbare und damit umweltfreundliche Alternative zu Wattepads darstellen. Sehen Sie im folgenden Video die einfache Anleitung zum Nachmachen (Artikel geht unten weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Verwenden Sie zusätzlich zu dem Handtuch noch ein Stück Stoff, erhalten Sie eine zweite Fläche, dessen Struktur noch etwas feiner und angenehmer für die Haut ist als die etwas gröbere des Handtuchs.

Hübsche Wasch- und Putzlappen auf Vorrat

Das ist sicher der Klassiker unter den Weiterverwendungsmaßnahmen von Handtüchern. Was sowieso nicht mehr ganz so schick aussieht, kann definitiv als nützliches Reinigungsutensil dienen. Damit lässt sich nicht nur das Bad, sondern auch ohne weiteres das Fahrrad oder Auto putzen.

Eine hübsche Idee ist es außerdem, Waschlappen aus Stoffresten zu nähen:

Ausrangierte Handtücher zur Badematte umwandeln

Alte Handtücher sind außerdem die perfekte Grundlage für Badematten. Nehmen Sie dafür am besten zwei gleich große Tücher, die Sie übereinanderlegen und an den Kanten zusammennähen. Anschließend die Stoffe noch mit zwei diagonalen Nähten fixieren, die jeweils von einer Ecke zur gegenüberliegenden verlaufen. Zum Schluss noch den Saum an den Ecken vernähen. Fertig!

Hunde- und Katzenspielzeug aus Handtüchern basteln

Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und fertigen Sie aus alten Handtüchern zum Beispiel auch Spielzeug für Ihre Haustiere. Schneiden Sie ein gebrauchtes Textil einfach in Streifen und knoten Sie sie alle zusammen. Schon hat Ihr Vierbeiner etwas, mit dem er herumtollen kann.

Übrigens: Handtücher eignen sich auch prima, um daraus Hundebetten herzustellen.

So einfach nähen Sie Bezüge für Bodenwischer selbst

Warum immer teure Spezialbezüge kaufen, wenn sie sich auch ganz einfach selbst machen lassen? Nehmen Sie dafür einfach Ihren Wischer zur Hand und legen Sie unter seinen Kopf das gewünschte Handtuch, um die richtige Größe abmessen zu können. Schneiden Sie den Stoff dann großzügig entlang der Wischerkanten ab und lassen Sie an den kurzen Seiten besonders viel Stoff übrig: So können Sie diese Reste hinterher umklappen und festnähen, damit der Lappen beim Putzen nicht wegrutscht.

Alte Handtücher als Polstermaterial verwenden

Wenn mal wieder ein Umzug in der Familie ansteht, soll dabei möglichst nichts zu Bruch gehen. Nehmen Sie deshalb doch einfach alte Textilien, um Zerbrechliches besser zu schützen und zum Beispiel Lücken in Kartons zu füllen.

Auch für Sie interessant: 8 Babyprodukte, die Sie als frischgebackene Oma brauchen

Körnerkissen aus gebrauchten Handtüchern nähen

Ihre Wärme ist eine wahre Wohltat für schmerzende Verspannungen - und Sie können Körner- oder Kirschkernkissen einfach selber machen:

Handtücher als Innenfutter für Taschen wiederverwerten

Da Handtücher Wasser gut aufsaugen, eignen sie sich zum Beispiel zum Auslegen von Strandtaschen oder Rucksäcken. Sollte eine Flasche auslaufen oder die Sonnenmilch lecken, ist es dann nur halb so schlimm.

Badaufbewahrung aus alten Handtüchern basteln

Sie haben Probleme, sämtliche Duschgels, Shampoos und andere Kleinigkeiten im Bad unterzubringen? Dann basteln Sie sich aus alten Textilien einfach ein an der Tür hängendes Aufbewahrungsutensil.

Als Anregung kann Ihnen beim Basteln zum Beispiel dieses Handtuch-Upcycling dienen, bei dem ein Utensilo für eine Sonnenliege entstanden ist:

Altes Handtuch zu einem Zugluftstopper umfunktionieren

Besonders in kühleren Jahreszeiten ist es angenehm (und gut für Ihre Heizkostenabrechnung), wenn Sie Ritze unter der Tür gut abdichten und Zugluft vermeiden. Rollen Sie dafür einfach ein Handtuch der Länge nach auf und fixieren Sie eventuell noch die beiden Enden des Stoffes.