Liebenswert wird geladen...
Selbst gemacht

Tischdecke nähen: So einfach geht's

Ob mit oder ohne Nähmaschine - eine Tischdecke nähen ist ganz einfach. Wie Sie im Handumdrehen eine schöne Tischdekoration kreieren, zeigen wir Ihnen hier.

Tischdecke nähen - so einfach gehts
Eine schöne Tischdecke nähen ist mit ein paar Handgriffen ganz einfach. Branimir76 / iStock

Kaum zu glauben, aber die Tradition der selbst gemachten Tischdecken geht zurück bis in die Antike. Damals wurden sie allerdings nicht als hübsche Tischdekoration genutzt, sondern eher im Mini-Format hergestellt und als kleine Mundtücher verwendet. So ähnlich wie heute unsere Stoffservietten. Die Verwendung der Tischdecken auf Tischen, so wie wir sie kennen, findet ihren Ursprung laut Historikern im Mittelalter. Dort dienten sie als Hygienemittel, um am Tisch Mund und Hände zu säubern und wenig später als dekorative Tafeltücher.

Das könnte Sie auch begeistern: Servietten falten: Ein Tannenbaum für Ihre Weihnachtsdeko

Heute gibt es Tischdecken in allen möglichen Farben, Formen und Materialien und sind als Grundlage von einem liebevoll gedeckten Tisch nicht mehr wegzudenken. Wie Sie eine hübsche Tischdecke ganz einfach selber nähen können, lesen Sie hier. Viel Spaß!

Sehen Sie hier, wie Sie eine schöne Tischdekoration mit hübsch gefalteten Servietten ergänzen können (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Tischdecke selber nähen: Welcher Stoff ist der Richtige?

Pflegeleichte Stoffe wie zum Beispiel Baumwolle lassen sich bei rund 30 Grad waschen. Diese sind für Tischdecken optimal, schließlich kann es des Öfteren vorkommen, dass die Tischdecke verschmutzt wird. Aber auch andere Stoffe wie zum Beispiel Organza oder Damast Stoff eigenen sich zum Tischdecken nähen. Diese können zum Beispiel durch eine Handwäsche gereinigt werden und lassen sich wie Baumwolle gut als Tischdeckenstoff verwenden. Wenn Sie es lieber etwas robuster mögen, können Sie für die selbst genähte Tischdecke auch Leinenstoff benutzen.

Tischdecke selber nähen: Welche Tischdeckengröße ist die Richtige?

Wie groß Sie Ihre Tischdecke nähen, hängt von dem Format Ihres Tisches ab. Für rechteckige und ovale Tische können Sie sich an dieser Tabelle orientieren:

Maße zum Tischdecken nähen:

Tischbreite

Deckenbreite

Tischdeckenlänge

60 cm

100 bis 120 cm plus 5 cm Nahtzugabe

120 bis 140 cm

80 cm

120 bis 140 cm plus 5 cm Nahtzugabe

140 bis 160 cm

100 cm

140 cm bis 160 cm plus 5 cm Nahtzugabe

160 bis 180 cm

120 cm

160 bis 180 cm plus 5 cm Nahtzugabe

200 bis 220 cm

160 cm

180 bis 200 cm plus 5 cm Nahtzugabe

220 bis 240 cm

Tischdecke nähen: So gehts

Tischdecke nähen: Zubehör

  • Nähgarn in der Farbe Ihres Stoffes

  • Stoff Ihrer Wahl

  • Maßband

  • Schneiderkreide

  • Stecknadeln

  • Stoffschere

  • Bügeleisen

  • evtl. Nähmaschine

Hier finden Sie die benötigte Schneiderkreide:

Tischdecke nähen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Tischdecke nähen: 1. und 2. Schritt
Tischdecke nähen: 1. und 2. Schritt. (1/7) Liebenswert
  1. Den Stoff in der gewünschten Größe plus 5 cm Nahtzugabe mit einer Stoffschere zuschneiden. Tipp: Den Stoff nach dem Fadenlauf schneiden.

  2. Mit einem Maßband den Saum der Tischdecke auf der rechten Stoffseite zunächst ca. 1 cm von der äußeren Stoffkante aus abmessen. Dann etwa 4 cm ebenfalls vom äußeren Rand des Stoffes mit dem Maßband abmessen. Die Stellen mit der Schneiderkreide markieren.

Tischdecke nähen: 3. Schritt
Tischdecke nähen: 3. Schritt. (2/7) Liebenswert

3. Die Stoffkanten der Tischdecke, die 1 cm breit abgemessen wurden, auf die linke Seite bügeln.

Tischdecke nähen: 4. Schritt.
Tischdecke nähen: 4. Schritt. (3/7) Liebenswert

4. Dann an den Kanten die ebenfalls abgemessenen 4 cm umbügeln, sodass die 1 cm Kanten in die 4 cm Kanten eingeklappt werden.

Tischdecke nähen: 5. Schritt.
Tischdecke nähen: 5. Schritt. (4/7) Liebenswert

5. Die 4 cm gebügelten Kanten wieder auffalten. Die 1 cm Kante bleibt umgeklappt. Die entstandenen vier Ecken Richtung Mitte der linken Stoffseiten falten. Wichtig ist, dass die Bügelfalten dabei genau aufeinanderliegen. Anschließend pro Seite die umgefalteten Ecken bügeln.

Tischdecke nähen: 6. Schritt.
Tischdecke nähen: 6. Schritt (5/7) Liebenswert

6. Stoff der gebügelten Ecken wieder aufklappen. Den Stoff der Ecke rechts auf rechts übereinander falten. Die Bügelfalten liegen dabei auf der zuvor umgebügelten Ecke genau aufeinander. Mit Stecknadeln den Stoff feststecken.

Tischdecke nähen: 7. Schritt
Tischdecke nähen: 7. Schritt (6/7) Liebenswert

7. Dann entlang der Bügelfalte nähen. Die Nahtzugaben der Ecken werden bis auf ca. 0,5 cm zurück geschnitten. Die Ecken schräg abschneiden.

Tischdecke nähen: 7 und 8. Schritt
Tischdecke nähen: 7 und 8. Schritt (7/7) Liebenswert

8. Die Nahtzugaben der genähten Ecken auseinander bügeln. Danach die Ecken auf die linke Stoffseite weden. Dabei die Ecken sauber nach außen schieben. Den Saum mit Stecknadeln befestigen und mit dem Bügeleisen in Form bringen. Stecknadeln entfernen und die Tischdecke auf die rechte Seite bzw. bedruckte Stoffseite wenden.

9. Nun den Saum nach Belieben mit einer einfachen Naht oder einem Zickzackstich entweder per Hand oder mit der Nähmaschine festnähen.

Tischdecke nähen aus Organzastoff

Auch aus feinem Organzastoff lässt sich einfach eine schöne Tischdecke nähen. Dafür den Stoff in der jeweiligen Größe für Ihren Tisch abmessen, zuschneiden und nach der Anleitung nähen. Diese Tipps helfen Ihnen beim Nähen mit Organzastoff:

  • beim Zuschneiden am besten ein Baumwoll- oder Leinentuch unterlegen, damit der feine Stoff nicht verrutscht

  • beim Nähen mit einer Nähmaschine darauf achten, dass die Nadel nicht zu dick ist (Stärke 60 oder 70 Nm)

  • feines Nähgarn verwenden mit einer Fadenstärke von 100 bis 120

  • feine Stecknadeln verwenden

  • Seidenpapier zur Stabilisierung unter den Stoff entweder am Nahtanfang oder entlang der gesamten Naht legen

Schöne Stoffe und Seidenpapier finden Sie zum Beispiel hier:

Tischdecke nähen aus Damast Stoff

Der glänzende, hochwertig schimmernde Damast Stoff hat ein strapazierfähiges Gewebe und kann als Tischdecke eine elegante Optik auf Ihren Tisch zaubern. Dafür messen Sie den Stoff in der jeweiligen Größe Ihres Tisches ab und schneiden ihn zu. Beim Nähen können Ihnen diese Tipps helfen:

  • die glanzvolle Seite ist die rechte Seite, also das, was später die obere Fläche der Tischdecke ist

  • der Stoff ist robust und kann auch auf der oberen Seite gebügelt werden

  • da der Stoff sehr dick ist, können normale Stecknadeln verwendet werden

  • beim Nähen mit einer Nähmaschine können Sie eine dickere Nadel benutzen (Stärke 80 bis 100 Nm)

Schönen Damast Stoff können Sie zum Beispiel hier kaufen:

Tischdecke nähen aus Spitzenstoff

Eine schöne Spitzentischdecke kann als eigene Tischdekoration genäht werden oder eine Übertischdecke für eine schlichte Decke sein. Dafür messen Sie den Stoff in der jeweiligen Größe Ihres Tisches ab und schneiden ihn zu. Beim Nähen können Sie Folgendes beachten:

  • verwenden Sie beim Nähen mit einer Nämaschine aber auch von Hand eine feine Nadel (Stärke 60 bis 80 Nm)

  • bei einer Nähmaschine eine kurze Stichlänge von ca. 2 mm einstellen

  • beim Zuschnitt auf den Musterverlauf achten, wenn das Gewebe eine Richtung aufweist

  • die Spitze nur von links und bei niedriger Temperatur bügeln

  • französische Nähte nähen

Die passende Stoffschere finden Sie hier:

Tischdecke für Weihnachten nähen - kreative Ideen

Ob als Weihnachtsgeschenk oder für den eigenen festlich gedeckten Tisch - eine Tischdecke für Weihnachten nähen ist ganz einfach. Dabei kommt es auf die Stoffauswahl an. Passend dazu sind weihnachtliche Motive oder Sie besticken eine schlichte Tischdecke zum Beispiel mit Sternen. Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Sie können auch den Saum der Tischdecke mit kleinen Perlen oder Anhängern verzieren.

Das könnte Ihnen auch gefallen: Schmuck selber machen: Individuelle Einzelstücke gestalten

Hier finden Sie einige Dekorationsmaterialien:

Tischdecke besticken: Tipps für Stickbilder

Grundsätzlich lässt sich jeder Stoff besticken, für Anfänger ist es allerdings hilfreich, zählbare Stoffe zu verwenden. Das heißt, dass das Gewebe eine gleichmäßige, kästchenartige Struktur hat. Weitere Stick-Tipps lesen Sie hier:

  • Aida Stoffe sind einfach zu besticken

  • wähen Sie das Stickgarn farblich zum Stoff

  • die Stärke des Garns richtet sich danch, wie fein die Stickrei werden soll

  • keinen Knoten in den Faden machen, damit dieser anschließend gut vernäht werden kann

  • klemmen Sie den Stoff in einen Stickrahmen, dann ist es einfacher diesen zu besticken

  • einfach umsetzbar ist der Kreuzstich

Sie benötigen noch einen Stickrahmen? Dann schauen Sie doch mal hier vorbei:

Weihnachtlichen Tischläufer nähen: So gehts

Ein weihnachtlicher Tischläufer kann selbst genäht ein Blickfang auf einem schön gedeckten Tisch sein. Auch diesen können Sie ganz einfach selber nähen.

  1. Messen Sie den Stoff an Hand der Länge Ihres Tisches ab. Als Breite können sie je nach Tischbreite 40 bis 60 cm abmessen (Durschnittswert).

  2. Den Stoff mit etwa 6 cm Nahtzugabe zuschneiden.

  3. Alle vier Stoffkanten ca. 1 cm nach links umbügeln.Dann die vier Stoffkanten ein weiteres Mal ca. 5 cm umbügeln. Danach den 5 cm Saum wieder aufklappen.

  4. An den Ecken kreuzen sich nun die Bügellinien. Ein Geodreieck an diesen Kreuzungspunkt anlegen und mit Hilfe von Schneiderkreide eine Diagonale senkrecht zur Stoffecke ziehen. Diesen Vorgang bei den drei anderen Ecken in gleicher Weise wiederholen.

  5. Die Ecken rechts auf rechts aufeinander falten, so dass die markierten Linien aufeinader liegen. Die Ecken nun mit Stecknadeln fixieren.

  6. Dann die Ecken entlang der Schneiderkreidelinie zusammennähen. Anschließend die Ecken auf 1 cm zur Nahtlinie zurückschneiden.

  7. Die Ecken aufklappen und die Naht auseinander streichen, so dass jeweils eine kleine Tüte am Ende der Naht ensteht. Wenden Sie nun die Ecken auf rechts, diese ausformen und glatt bügeln. Zum Schluss den Saum von links knappkantig festnähen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';