Deftig & rustikal Zwiebelkuchen: Das Rezept für den leckeren Herbst-Klassiker

Zwiebelkuchen gehört zum Herbst einfach dazu! Und am besten schmeckte er natürlich bei Oma, keine Frage. Trotzdem haben wir hier unser Lieblingsrezept für Sie zum Nachmachen.

Zwiebelkuchen: Das Rezept zum Herbst-Klassiker
Zwiebelkuchen versüßt mit seinem herzhaften Geschmack auch den grausten Herbst.

Draußen werden die Blätter bunt - und wir machen es uns drinnen gemütlich: Die Füße stecken in selbstgestrickten Wollsocken, auf dem Bauch liegt der schnarchende Kater - und aus der Küche strömt der leckere Duft des Zwiebelkuchens, der gerade im Ofen backt. Neben Kürbissuppe ist er für viele DER Klassiker im Herbst. Wir verraten, was dafür auf Ihrem Einkaufszettel stehen sollte und wie Sie ihn auf die klassische Art zubereiten:

 

Die Zutaten für Zwiebelkuchen

Für 24 Stück Zwiebelkuchen (ein Blech) brauchen Sie:

  • 100 Gramm und drei Esslöffel Butter
  • 150 Milliliter Milch
  • 400 Gramm Weizenmehl
  • 50 Gramm Roggenmehl (Typ 1150)
  • einen halben Würfel Hefe
  • 250 Gramm geräucherter, durchwachsener Speck
  • zwei Kilogramm Zwiebeln
  • 600 Gramm Saure Sahne
  • fünf Eier
  • Salz
  • gemahlenen Kümmel

 

Lecker dazu: Federweißer! Lesen Sie hier mehr dazu:

Damit Federweißer zum echten Genuss wird, sollten Sie ein paar Dinge beachten.
Spritzig-süßer Herbst So wird Federweißer zum Genuss

Wie wird er gelagert? Wann schmeckt er am besten? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

 

Und so bereiten Sie den Zwiebelkuchen zu

  1. 100 Gramm der Butter schmelzen und abkühlen lassen. Die Milch währenddessen erwärmen.
  2. 300 Gramm des Weizenmehls und das Roggenmehl sieben und in eine Schüssel geben, eine kleine Mulde in der Mitte bilden und die Hefe hineinbröseln.
  3. Nun die warme Milch dazugeben und zu einem Teig verrühren.
  4. Den Teig nun für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Die lauwarme Butter und einen Teelöffel Salz hinzugeben und mit einem Rührgerät verkneten.
  6. Den Teig lassen Sie nun noch einmal gehen - zugedeckt, etwa 60 Minuten lang an einem warmen Ort, bis der Teig in etwa das doppelte Volumen hat.
  7. Währenddessen den Speck fein und die geschälten Zwiebeln grob würfeln.
  8. Zwei Esslöffel Butter in einer großen Pfanne zergehen lassen und den Speck und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Anschließend abkühlen lassen.
  9. Nach dem Abkühlen Saure Sahne, 100 Gramm Mehl und Eier dazugeben und verrühren. Mit Salz und Kümmel würzen.
  10. Den Hefeteig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  11. Nun den Zwiebel-Mix auf dem Teig verteilen und alles bei 200 Grad Celsius Umluft (175 Grad Celsius Ober- und Unterhitze) für 40 bis 50 Minuten backen, bis der Zwiebelkuchen die gewünschte Bräunung erreicht hat.

     

Das könnte Sie auch interessieren:


Auch lecker: Hack-Küchlein mit Speck! Das Rezept gibt's im Video

 
Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Verraten Sie uns Ihre besten Haustiertipps
Jetzt mitmachen! Verraten Sie uns Ihre Tipps für Haustiere
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Kaffee trinken
6 Anzeichen, dass Sie zu viel Kaffee trinken
Acaraa Creme Serum
Natürliche Hautpflege Schöne Haut mit Naturkosmetik
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.