Liebenswert wird geladen...
Leckerer Küchenklassiker

Schwäbische Maultaschen nach Omas Rezept selber machen

Schwäbische Maultaschen sind ein wahrer Klassiker der deutschen Küche. Mit diesem Rezept bereiten Sie die leckere Hausmannskost nach Omas Art zu.

Schwäbische Maultaschen.
So machen Sie schwäbische Maultaschen einfach selbst. ALLEKO / iStock

Seit dem Jahr 2009 sind schwäbische Maultaschen in der EU in ihrer Herkunftsbezeichnung geschützt. Ihren Ursprung sollen die leckeren Teigtaschen übrigens im Kloster Maulbronn haben. Einer Legende nach haben die Mönche in den Maultaschen während der Fastenzeit Fleisch versteckt. So konnten sie in der Fastenzeit heimlich Fleisch essen, ohne dass der liebe Gott es gemerkt hat. Der Volksmund nannte die Maultaschen aus diesem Grund lange Zeit "Herrgottsbscheißerle".

Auch interessant: Rouladen-Schichtbraten - Mit diesem Rezept gelingt der deftige Klassiker

Das Rezept für Omas schwäbische Maultaschen

Zutaten für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 3 Eier
  • 125 ml Wasser
  • ½ TL Salz

Zubereitung des Teigs:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Die Schüssel mit dem Teig abdecken und etwa eine halbe Stunde ruhen lassen.

Sehen Sie hier weitere Rezepte, die von Oma überliefert wurden (Artikel geht unten weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zutaten für die Füllung:

  • 250 g gemischtes Hackfleisch
  • 250 g gekochtes Suppenfleisch
  • 250 g Bratwurstbrät
  • 100 g Speck
  • 2 Eier
  • 4 Brötchen vom Vortag
  • 5 EL gehackte, frische Petersilie
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 250 g Blattspinat (frisch, alternativ gefroren)
  • ½ TL gehackter, frischer Majoran
  • 1 TL Butter oder Margarine
  • eine Prise frisch gehobelte Muskatnuss
  • Schwarzer Pfeffer, aus der Mühle
  • Salz

Zubereitung der Füllung:

1. Die Brötchen einweichen, dann die Zwiebeln schälen und fein hacken.

2. In einer Pfanne etwas Fett zerlassen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Anschließend zur Seite stellen.

3. Den frischen Spinat gründlich waschen und ohne Zugabe von Wasser in einem Topf blanchieren, dann ebenfalls zur Seite stellen.

4. Suppenfleisch und Speck fein schneiden. Mit dem Hackfleisch, dem Bratwurstbrät und den Eiern zu einer homogenen Masse pürieren. Mit Käutern und Muskatnuss würzen, salzen und pfeffern. Dann mit den aufgeweichten, klein gezupften Brötchen vermengen.

5. Den Nudelteig möglichst dünn ausrollen und mit der Farce bestreichen. Dann alles aufrollen und die Rolle in etwa sieben Zentimeter breite Stücke schneiden. Eine andere Möglichkeit ist es, den Teig in kleine Vierecke zu schneiden, darauf die Füllung zu verteilen und dann die Vierecke mit Ei zu Dreiecken zusammenzukleben.

6. Die fertigen Maultaschen nun in Brühe kochen. Wenn sie oben schwimmen, können sie aus dem Topf geholt werden und abtropfen.

Besuchen Sie Liebenswert doch auf auf Pinterest:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';