Hundeelend Wenn der Hund eine Erkältung hat

Auch Hunde können sich eine Erkältung einfangen. So ein Schnupfen sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden und vom Tierarzt behandelt werden.  

 

Symptome von Hundeschnupfen

Ein kleiner Schnupfen kann, im Gegensatz zum menschlichen Schnupfen, für einen Hund gefährlich sein, deswegen sollten schon die ersten Symptome sehr ernst genommen werden. Um Komplikationen im Krankheitsverlauf zu vermeiden sollte ein Tierarzt aufgesucht werden, wenn das Tier Schnupfensymptome zeigt.

Niesen

Auch Hunde niesen. Das Niesen ist grundsätzlich ein Zeichen für eine Irritation der Nasenschleimhäute. Vereinzeltes Niesen ist völlig normal. Niest der Hund jedoch häufig, gerade in Form von regelrechten Anfällen, sollte man aufmerksam werden. Schüttelt das Tier beim Niesen den Kopf, berührt vielleicht mit der Pfote die Nase, könnte dies auf einen Fremdkörper in der Nase hindeuten. Prüfen Sie, ob Reizstoffe wie scharfe Putzmittel, Haarspray, Duftkerzen oder ein neuer Teppich für das Niesen verantwortlich sind.

Laufende Nase

Läuft dem Hund die Nase, sollte beobachtet werden, ob dieser Zustand über mehrere Stunden anhält. Einem aufgeregten Hund kann nämlich die Nase auch mal laufen, allerdings stoppt der Schleimfluss nach kurzer Zeit, sobald das Tier wieder entspannt ist.

Würgen und Husten

Ansammlungen von Schleim in der Nasenhöhle können in den Rachen fließen und Würge- und Hustenreiz auslösen.

Augenreiben

Reibt sich das Tier permanent die Augen, sollte ebenfalls ein Tierarzt konsultiert werden. Möglicherweise liegt auch eine allergische Reaktion vor.

Nasenbluten

Durch eine Infektion können die Schleimhäute austrocknen, es kommt zum Nasenbluten. Auch durch Niesanfälle kann es zu Blutungen kommen.

Mundatmung

Hunde atmen wie Menschen bei einer verstopften Nase durch den Mund. Ein klares Anzeichen für eine Erkältung, wie bei uns Menschen.

Fieber

Hunde haben normalerweise eine Körpertemperatur zwischen 38 und 39 Grad Celsius. Bei erhöhter Temperatur sollte ein Tierarzt eingeschaltet werden.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.

 
 

Ursachen für die Erkältung

Ein Schnupfen wird bim Hund durch Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten ausgelöst. Hunde sind genau wie wir Menschen gerade in der kalten Jahreszeit besonders durch eine Ansteckung mit Schnupfenviren gefährdet. Übrigens kann eine Erkältung nicht von Hund auf Mensch oder umgekehrt übertragen werden. Linderung verschaffen dem Vierbeiner viel Flüssigkeit, Ruhe, gesunde Ernährung und ein paar Hausmittel. Ein Besuch beim Tierarzt lässt sich allerdings nicht umgehen. 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Hund mit Diabetes: Diese Anzeichen sprechen dafür

Hundeerziehung: Diese 7 Fehler sollten Sie vermeiden

Darum halten Hunde uns gesund

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.