Zehn Tage nach ihrem Tod

Tod von Queen Elizabeth II.: Das steht im geheimen Protokoll

Nach Queen Elizabeths II. Tod am 8. September 2022 greift automatisch ein geheimes Protokoll, um die Zeit nach ihrem Ableben zu regeln.

Queen Elizabeth II.
Im Alter von 96 Jahren verstarb Queen Elizabeth II. am 8. September 2022 im Kreise ihrer Familie. Foto: IMAGO / Sven Simon

Am 8. September 2022 verstarb Queen Elizabeth II. im Alter von 96 Jahren. Nach 70 Jahren auf dem Thron geht mit ihrem Ableben eine Ära zu Ende. Doch was passiert nun danach? Alles dem Zufall überlassen? Das kommt für die britische Monarchie natürlich nicht infrage. Schon zu Lebzeiten von Queen Elizabeth II. wurde ein penibeler Plan erstellt, der die kommenden zehn Tage nach ihrem Tod regelt. Welche einzelnen Punkte in diesem geheimen Protokoll stehen, verraten wir Ihnen hier.

Lesen Sie auch:

Noch mehr Geheimnisse der Queen sehen Sie hier (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Queen Elizabeth II.: Das passierte kurz nach ihrem Tod am D-Day

Der Tag, an dem die Königin verstarb, heißt D-Day. Die darauffolgenden zehn Tage werden dann bis zu ihrer Beerdigung D-Day+1, D-Day+2 ... genannt.

Mit dem zentralen Satz "London Bridge is down" wurde die britische Premierministerin Liz Truss zunächst über den Tod von Königin Elisabeth II. informiert. Daraufhin übermittelt das britische Außenministerium die Nachricht an die Regierungen außerhalb des Vereinigten Königreichs, in denen die Queen Staatsoberhaupt ist, und an die anderen Länder des Commonwealth.

Schon am Todestag der Queen steht fest: Ihr Thronfolger, König Charles III., tritt direkt in ihre Fußstapfen. Noch am selben Tag hielt er eine Audienz mit der Premierministerin ab.

Weitere Details dazu finden Sie hier: Queen Elizabeth II. ist tot

Tag 1 nach dem Tod von Queen Elizabeth II.: Prinz Charles wird zum König ernannt

Einen Tag nach dem Ableben von Queen Elizabeth II. wird ihr Sohn Charles offiziell zum neuen König und Camilla zur Queen Consort ernannt. Zur Ernennung werden offiziell eine Proklamation in der St. James's Palace und in der Royal Exchange verlesen sowie ein Schwur von König Charles III. geleistet. Er verspricht, sein Leben in den Dienst der Krone zu stellen, so wie es einst seine Mutter vollzog. Dann verabschiedet das Parlament eine Kondolenzbotschaft und es wird festgehalten, dass die parlamentarische Arbeit für zehn Tage aussetzt. Um 15:30 Uhr werden die Premierministerin und das Kabinett schließlich mit dem neuen König zusammentreffen.

Mehr dazu: Königin Elizabeth II.: Darum wird Camilla jetzt Königin

Tag 2: Queen Elizabeths II. Sarg wird in den Palast gebracht

Am zweiten Tag nach dem Tod von Queen Elizabeth II. wird ihr Sarg in den Buckingham-Palast gebracht. Weil die Königin in Balmoral in Schottland verstorben ist, wird ihr Leichnam mit dem königlichen Zug nach London überführt. Die sogenannte Operation Unicorn – also Einhorn. Falls dies nicht möglich ist, wird ihr Sarg nach London per Flugzeug transportiert.

Lesen Sie auch: Prinz Philip: Auf dieser Südsee-Insel lebt er ewig weiter

Tag 3: König Charles III. tritt eine Trauerreise an

König Charles III. wird den Kondolenzantrag in der Westminster Hall entgegennehmen und an einem Gottesdienst in der St. Giles' Cathedral in Edinburgh teilnehmen. An diesem Tag werden König Charles III. und Camilla als neues Königspaar eine Trauerreise durch das United Kingdom machen, nach Schottland, Nordirland und Wales reisen.

Auch interessant: Herzogin Camilla: Ihre geheime Leidenschaft

Tag 4: König Charles III. übt für die Prozession mit dem Sarg seiner Mutter

König Charles III. wird in Nordirland ankommen, wo er im Hillsborough Castle eine weitere Beileidsbekundung entgegennehmen und an einem Gottesdienst in der St. Anne's Cathedral in Belfast teilnehmen wird. Dann findet eine Probe für die Operation Lion (Löwe) statt: die Prozession mit dem Sarg von Königin Elizabeth II. vom Buckingham Palace zum Parlamentsgebäude Palace of Westminster.

Lesen Sie auch: Queen Elizabeth II.: Ihre Pferde geben ihr Kraft

Tag 5: Queen Elizabeths II. Sarg wird in die Westminster Hall gebracht

Am 5. Tag nach dem Tod von Queen Elizabeth II. wird die sogenannte Operation Lion durchgeführt: Der Sarg der Königin wird auf einer Route durch London vom Buckingham-Palast zum Parlamentsgebäude Palace of Westminster gebracht. In der Westminster Hall findet anschließend eine Gedenkfeier zu Ehren von Queen Elizabeth II. statt.

Auch spannend:

Tag 6: Der Sarg von Queen Elizabeth II. wird in Westminster aufgebahrt

Am Tag 6 startet Operation Feather (Feder): Queen Elizabeth II. wird drei Tage im Palace of Westminster aufgebahrt. Ihr Sarg wird dann 23 Stunden am Tag für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Ebenfalls findet die Probe für Staatsbegräbniszug an diesem Tag statt.

Lesen Sie hier: Prinz Philip: Seine Sprüche sind legendär

Tag 7: König Charles III. reist nach Wales

König Charles III. reist nach Wales, um einen Antrag des walisischen Parlaments zu erhalten und an einem Gottesdienst in der Kathedrale von Llandaff in Cardiff teilzunehmen.

Auch interessant: Prinz Charles & Herzogin Camilla: Ihre Liebe bewegte ganz England

Tag 8 und Tag 9: Die Öffentlichkeit erhält Zugang zu Queen Elizabeths II. Sarg

Am 8. und 9. Tag wird der Sarg von Queen Elizabeth II. aufgebahrt. Nun erhält die Öffentlichkeit in London Zugang zum Sarg, um der Königin die letzte Ehre zu erweisen. Ebenso werden Kondolenzbücher online geöffnet.

Lesen Sie auch: Prinz Philip: Vor seinem Tod - rührende Geste an seine Enkelin

Tag 10: Queen Elizabeth II. wird beerdigt

Am 10. Tag findet das Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth II. in der Westminster Abbey statt. In ganz England wird es mittags zwei Schweigeminuten geben.

Die Königin wird auf Schloss Windsor in der King George VI Memorial Chapel neben ihrem Vater beigesetzt. Das Porträt von Queen Elizabeth II. wird mit einem schwarzen Band in allen Rathäusern für einen Monat aufgehängt. Dann wird es durch ein Porträt des neuen Königs Charles III. ersetzt.

Der Tag wird zum Staatstrauertag ernannt.

Weitere Themen: