Liebenswert wird geladen...
Teddybär & Co.

Stofftiere reinigen ohne Waschmaschine

Wir zeigen Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie Stofftiere auch ohne Waschmaschine reinigen können.

Stofftiere reinigen ohne Waschmaschine
Der Teddy ist dreckig oder riecht unangenehm? Probieren Sie unsere Reinigungstipps für Stoff-und Plüschtiere aus. Foto: FluxFactory/iStock

Entweder sind wir uns beim richtigen Waschprogramm unsicher, unsere Plüschtiere sind zu empfindlich oder einfach zu groß für unsere Waschmaschine: Das Reinigen von Stofftieren ist manchmal gar nicht so einfach. Wir haben die besten Hausmittelchen zusammengetragen, die gegen unangenehme Gerüche und Staub helfen.

Sehen Sie hier die größten Fehler beim Wäsche waschen (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Staub von Stofftieren entfernen

Damit unsere Plüschtiere gar nicht zu Staubfängern werden, sollten wir die Tierchen regelmäßig absaugen. Dazu am besten die Fugenbürste oder die Polsterdüse des Staubsaugers verwenden und den Staubsauger auf die niedrigste Stufe stellen. Danach mit einer weichen Babybürste das Fell des Stofftiers in die richtige Richtung bringen.

Lesen Sie hier: Staubsauger pflegen: So erhöhen Sie seine Lebensdauer

Gerüche aus Plüsch neutralisieren

Unangenehme Gerüche lassen sich auch mit Speisestärke oder Natron in den Griff bekommen. Dazu das Stofftier in verschließbare Plastiktüte legen und etwas Speisestärke oder Natron hinzugeben. Jetzt die Tüte verschließen und schütteln. Danach am besten einen Tag lang ruhen lassen. Danach das Plüschtier über der Wanne oder Spüle aus der Tüte holen und ordentlich absaugen.

Mehr zum Thema: Gerüche im Haushalt neutralisieren

Kuscheltiere waschen mit Seifenlauge

Wenn Ihr Stofftier theoretisch auch in der Waschmaschine gewaschen werden dürfte, Sie es aber aus Gründen per Hand waschen wollen, können Sie auf Seifenlauge setzen. Diese sollte etwa 30 Grad warm sein. Das Plüschtier vorsichtig mit der warmen Seifenlauge waschen, dabei aber nicht im Wasserbad tränken. Danach mit einem Haartrockner auf niedrigster Stufe kurz antrocknen und mit einer weichen Babybürste bürsten. Danach an einem warmen Ort gut trocknen lassen.

Auch spannend: Fettflecken entfernen: Diese Hausmittel helfen

Flecken aus Kunstfell lösen

Bei Flecken auf dem Fell des Stofftiers empfiehlt sich ebenfalls eine Nassreinigung mit Seifenlauge. Wenn die Flecken sich nicht lösen lassen, können Sie probieren, diesen mit etwas Haarshampoo einzumassieren und danach mit Wasser auszuspülen.

Achtung: Besonders alte Stofftiere sollten Sie nicht nassreinigen sondern lieber in eine Reinigung geben.

Mehr zum Thema: So reinigen Sie Ihr Polster

Kaugummis aus Plüschtier entfernen

Ist der Schaden erstmal passiert, sind viele bei Kaugummis in Plüschtieren ratlos. Probieren Sie den Kältetrick: Dazu das Stofftier in einen Gefrierbeutel geben und über Nacht im Gefrierfach lesen. Danach sollte sich der Kaugummi leicht vom Fell abrubbeln lassen.

Tipp: Kaugummi entfernen: So beseitigen Sie Flecken aus Textilien