Liebenswert wird geladen...
Britisches Königshaus

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Sie erlitt eine Fehlgeburt!

In einem selbst verfassten Brief enthüllen Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36), dass sie ihr zweites Kind verloren haben.

Prinz Harry und Herzogin Meghan.
Seit dem 19. Mai 2018 sind Prinz Harry und Herzogin Meghan verheiratet. Ihr gemeinsamer Sohn Archie ist mittlerweile ein Jahr alt. Foto: Parsons Media / Imago

"Es war ein Juli Morgen, der wie gewöhnlich an jedem anderen Tag begann (...)", beschreibt Herzogin Meghan (39) den Tag, der ihr bisheriges Leben mit Prinz Harry (36) innerhalb von Sekunden verändern sollte. Denn mit diesen emotionalen Worten verriet sie nun in einem Artikel in der US-Zeitung 'New York Times' eine traurige und sehr überraschende Nachricht.

Auch spannend: Meghan & Harry: Die Queen hat entschieden

Herzogin Meghan erlitt im Sommer 2020 eine Fehlgeburt und verlor damit ihr zweites Kind. Ein Verlust, den sie und ihr Ehemann Prinz Harry nur schwer verkraften.

Sehen Sie hier die Geheimnisse der Queen (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Herzogin Meghans tragischer Verlust

'Die Verluste, die wir teilen', betitelt Herzogin Meghan den Artikel, in dem sie offen über ihre Fehlgeburt spricht. So beschreibt der ehemalige Hollywood-Star, dass sie gerade dabei war, die Windeln ihres einjährigen Sohns Archie zu wechseln, als sie plötzlich einen schmerzhaften Krampf im Unterleib spürte. "Ich ließ mich mit ihm in meinen Armen auf den Boden fallen und summte ein Schlaflied, um uns beide ruhig zu halten", erzählt Meghan, doch ihr Bauchgefühl habe ihr bereits verraten, dass etwas nicht stimmte. "Als ich mein erstgeborenes Kind umklammerte, wusste ich, dass ich mein zweites verlor", beschreibt Meghan. Ein Gefühl, das für Außenstehende wahrscheinlich nur schwer nachzuvollziehen ist.

Lesen Sie hier: Herzogin Kate & Prinz William trauern um Familienhund Lupo

Prinz Harry wich nicht von Meghans Seite

Stunden später habe Herzogin Meghan in einem Krankenhausbett gelegen. Ihr Ehemann Prinz Harry sei bei ihr gewesen und hielt ihre Hand. "Ich spürte die Feuchtigkeit seiner Handfläche und küsste seine Knöchel, feucht von unseren beiden Tränen", schreibt die ehemalige Royal in ihrem Brief. In diesem Moment habe sie versucht, sich vorzustellen, wie sie und Harry beide gemeinsam heilen würden, anstatt an diesem schweren Schicksalsschlag zuzerbrechen. Nicht das erste Mal, dass sich Meghan kämpferisch gibt. Schließlich hat sie gemeinsam mit Prinz Harry dem britischen Königshaus den Rücken zugedreht, um mit ihm einen Neuanfang in Hollywood durchzusetzen. Mit Erfolg, gemeinsam haben sie als Paar bereits neue Job-Projekte, vermarkten sich gekonnt. Doch die Fehlgeburt stellt sie anscheinend vor eine Herausforderung, an der sie ihre Liebe nun erneut beweisen müssen.

Auch interessant: Prinz Harry & Meghan Markle: 12 Fragen zur Hochzeit

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Gemeinsam wollen sie den Schmerz verarbeiten

"Als ich in einem Krankenhausbett saß und beobachtete, wie das Herz meines Mannes brach, als er versuchte, meine zerbrochenen Teile zu halten, wurde mir klar, dass der einzige Weg, um zu heilen, darin bestand, zuerst zu fragen: 'Geht es dir gut?', erklärt Meghan in ihrem Schreiben. Ein Kind zu verlieren bedeute für sie eine unendliche Trauer, die von vielen erlebt werde und über die trotzdem kaum jemand spricht. Dabei sei genau das wichtig, als Paar über diesen Verlust zu sprechen. "Indem wir eingeladen werden, unseren Schmerz zu teilen, unternehmen wir gemeinsam die ersten Schritte in Richtung Heilung", beschreibt Meghan. In der Hoffnung, dass sie und ihr Ehemann Prinz Harry diesen Weg der Heilung gemeinsam als Paar überstehen.

Lesen Sie hier: Prinz Harry und Herzogin Meghan