Liebenswert wird geladen...
Für strahlenden Glanz

Messing reinigen mit Hausmitteln

Wie Sie Messing reinigen, ohne es zu beschädigen und welche Hausmittel es wirklich säubern, verraten wir hier.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Im Laufe der Zeit kann Messing, eine Kupfer-Zink-Legierung, oxidieren und dabei anlaufen, manchmal bildet sich auch Grünspan. Vor allem aber verlieren zum Beispiel Türklinken, Wasserhähne, Besteck oder Kerzenhalter aus Messing irgendwann ihren schönen Glanz.

Mit den folgen Tipps können Sie Messing reinigen, um ihm zu neuem Glanz zu verhelfen.

Auch interessant: Backblech reinigen - diese Hausmittel helfen wirklich

Was Sie vor dem Reinigen von Messing beachten müssen

Noch bevor Sie sich um das Reinigen Ihres verunreinigten oder glanzlosen Stücks kümmern, sollten Sie testen, ob dieses tatsächlich aus Messing besteht oder nicht: viele Gegenstände haben lediglich eine Beschichtung aus Messing. In diesem Fall könnte es sein, dass Sie die Oberfläche mit zu aggressiven Reinigungsmitteln beschädigen und sie sollte besser nur feucht abgewischt werden.

Um das Material zu überprüfen, müssen Sie lediglich einen Magneten zur Hand nehmen. Bleibt dieser an dem zu säubernden Gegenstand hängen, dann handelt es sich vermutlich um ein Eisenstück und nicht um reines Messing.

Auch interessant: Das hilft gegen Flugrost am Besteck

Auch bei Oxidationen sollten Sie vorsichtig sein: Wenn Sie grüne Verfärbungen an ihrem Messingstück entdecken, kann es auch sein, dass diese gewollt sind. Dann sollten Sie lieber nicht mit aggressiven Mitteln dagegen vorgehen, sondern diese lediglich regelmäßig mit einem weichen Tuch abwischen. Wenn Sie sich bei der Reinigung unsicher sind, sollten Sie auf jeden Fall einen Fachmann zu Rate ziehen.

Möglichkeiten der Messing-Reinigung mit Hausmitteln

1. Messing mit einer Seifenlauge reinigen

Eine besonders schonende Reinigung verspricht eine Seifenlauge. Dazu einfach das Messingstück mit einem Schwamm und der Seifenlauge abwaschen. Danach mit einem weichen Handtuch trocken polieren.

2. Salz-Essig-Mehl-Paste zum Säubern von Messing

Mischen Sie Salz, Essig und Mehl zu gleichen Teilen zu einer Paste an und beschmieren Sie das Messing damit. Einige Zeit einwirken lassen und danach mit einem feuchten Lappen abwaschen. Dann mit einem trockenen Handtuch darüber polieren.

Lesen Sie auch: Schmuck reinigen - so bleiben Ihre Schätze lange schön

3. Strahlendes Messing dank Zitronensäure

Mattes Messing lässt sich außerdem mit Zitronensäure reinigen. Dazu eine Zitrone in zwei Hälften schneiden. Eine davon mit grobkörnigem Salz bestreuen und mit dieser Hälfte dann das Messing einreiben. Danach mit klarem Wasser nachspülen und trockentreiben.

4. Natron als Hausmittel zum Putzen von Messing

Ein im Haushalt sehr nützliches Mittel ist außerdem Natron, das auch beim Reinigen von Messing helfen kann. Vermengen Sie es mit etwas Wasser, reiben Sie damit sanft über die betroffenen Stellen und lassen Sie es einige Zeit einwirken. Alternativ können Sie das Natron auch mit Hilfe einer halbierten Zitrone auftragen. Feucht abwischen, beziehungsweise mit etwas Wasser abspülen und dann trocken polieren.

5. Messing reinigen mit Buttermilch oder Ketchup

Außerdem sollen auch Buttermilch und Ketchup Hilfe bei verschmutztem Messing leisten. Dazu das Messing mit dem jeweiligen Mittel einpinseln, einige Minuten einwirken lassen und danach mit warmen Wasser abwaschen und mit einem weichen Handtuch trockenreiben.

Zum Schluss das Stück aus Messing mit einem sauberen Mikrofasertuch polieren und dabei darauf achten, dass Sie keine Fingerabdrücke hinterlassen. Am besten ziehen Sie dafür Baumwollhandschuhe an.

Weitere Tipps zur Reinigung von Oberflächen:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';