Juckreiz Hilfe! Mein Hund kratzt sich ständig

Hilfe! Mein Hund kratzt sich ständig
Dass sich Hunde häufig kratzen, kann verschiedene Ursachen haben. Das Gute: Gegen die meisten gibt es eine schnelle Lösung.
Inhalt
  1. Wo und wann kratzt sich der Hund?
  2. Vorbeugen mit den richtigen Mitteln
  3. Allergiebedingtes Kratzen: So schließen Sie es aus
  4. Juckreiz bei Pilzbefall bekämpfen
  5. Mein Hund kratzt sich ohne ersichtlichen Grund

Sie hören, dass Ihr Hund sich ständig kratzt - und Sie wissen einfach nicht warum. Diese Ursachen können für einen Juckreiz verantwortlich sein.

"Warum kratzt sich mein Hund ständig?" - eine Frage, die Tierärzte oft hören. Pauschal lässt sie sich zwar nicht beantworten, da es verschiedene Auslöser für unangenehmes Jucken gibt. Dies sind die häufigsten Ursachen und Mittel zur Bekämpfung des Juckreizes.

 

Wo und wann kratzt sich der Hund?

Das Kratzverhalten des Vierbeiners sollten Sie genau beobachten und bestenfalls notieren. Schauen Sie sich an, ob er stets an denselben Stellen kratzt oder der gesamte Körper vom Juckreiz betroffen ist. Auch interessant: Juckt es Sie ebenfalls? Wenn Flöhe die Ursache für ständiges Kratzen sind, könnten auch die Hundebesitzer befallen sein.

 Gut zu wissen:

Es ist keine angenehme Aufgabe, doch Ihrem Vierbeiner zuliebe sollten Sie Hundekot regelmäßig untersuchen und auf Veränderungen achten.
Was Hundekot verrät  

Ist mein Vierbeiner etwa krank?

Sie sollten Ihrem Hund zuliebe seinen Kot regelmäßig überprüfen.

Je mehr Informationen der Tierarzt von Ihnen bekommt, desto schneller kann er die Ursache finden, weshalb sich der Hund ständig kratzt. Ein rascher Beginn der Behandlung verringert das Risiko von Entzündungen und Infektionen - und gibt Ihnen und Ihrem Hund schnell wieder Ruhe vor dem unaufhörlichen Kratzen.

 

Vorbeugen mit den richtigen Mitteln

Um einen Befall von Parasiten und damit verbundenes Kratzen zu vermeiden, sollten Sie dem Hund regelmäßig entsprechende Mittel verabreichen. Ein Präparat gegen Flöhe, Ohrmilben und verschiedene Würmer, das auf die Haut im Nacken des Hundes geträufelt wird, ist zum Beispiel Stronghold® vom Hersteller Zoetis. Durch das Mittel werden Parasiten abgetötet, sodass sich der Hund nicht mehr ständig kratzen muss. Die Kautablette Simparica® von Zoetis wirkt zusätzlich zu Flöhen und Würmen auch gegen Zecken. Diese sterben ab, wenn sie den Wirkstoff der Tablette über das Blut des Hundes zu sich nehmen.

 Wenn sich trotzdem eine Zecke festsetzt:

Zecke entfernen: Wie es leicht und sicher geht
Tschüss, Holzbock!  

Zecke sicher entfernen

Als Naturliebhaber sollten Sie wissen, wie man Zecken entfernt.

 

Allergiebedingtes Kratzen: So schließen Sie es aus

Ständiges Jucken kann neben Parasiten auch durch allergische Reaktionen hervorgerufen werden. Doch nicht immer ist sofort ersichtlich, wogegen der Hund allergisch reagiert. Haben Sie vor kurzem das Futter umgestellt und kratzt sich der Hund nun ständig? Möglicherweise ist das neue Futter schuld. Ob das der Fall ist, können Sie relativ schnell mit der Ausschlussmethode herausfinden: Wechseln Sie auf das alte Futter zurück oder testen Sie eine andere Zusammensetzung. Verschwindet das Kratzen, ist Ihr Hund möglicherweise gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch. Tritt der Juckreiz jedoch weiterhin auf, könnte möglicherweise ein neues Spielzeug oder ein Futternapf aus unverträglichem Material für die allergische Reaktion verantwortlich sein. 

 

Juckreiz bei Pilzbefall bekämpfen

Ist Ihr Hund von Pilzsporen befallen, gilt es, strenge Hygienevorschriften des Tierarztes zu befolgen. Zum einen wird meist empfohlen, den Hund mit einer speziellen Lotion zu waschen, um den Pilzbefall einzudämmen. Zum anderen ist die Reinigung der Flächen, mit denen der Hund in Berührung kommt, zwingend notwendig: Pilzsporen sind sehr hartnäckig und bleiben ohne die richtige Beseitigung noch jahrelang infektiös.

 

Mein Hund kratzt sich ohne ersichtlichen Grund

Manchmal hat ständiges Kratzen jedoch keine medizinische Ursache, die mit einem Mittel behandelt werden kann. Denn gelegentlich sind auch Stress und Unruhe Auslöser für häufiges Kratzen des Hundes. Hervorgerufen werden kann dies beispielsweise durch einen Umzug in eine ungewohnte Umgebung, ein stressiger Urlaub oder Familienzuwachs. Hier hilft meist besonders eines: ganz viel Zuwendung.

Video: Daran erkennen Sie, ob Ihr Hund sich wohlfühlt oder gestresst ist

 

So klappt der Urlaub mit Hund stressfrei:

Reisen mit Hund: Mit dieser Checkliste sind Sie für den Urlaub gut vorbereitet
Gute Fahrt!  

Reisen mit Hund: So klappt's entspannt

Mit einem Hund zu reisen kann stressig sein - muss es aber nicht. So planen Sie richtig.

Kategorien:
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Tolle Preise Das Sommerlaune-Gewinnspiel 2018
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter

 

logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Gewinnspiele
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.