Genau hingeschaut

Geld sparen im Alltag: Diese Fehler sollten Sie vermeiden!

Wann haben Sie zuletzt Ihre Kfz-Versicherung überprüft? Möglicherweise zahlen Sie zu viel! Wie Sie außerdem im Alltag ganz einfach Geld sparen können.

Geld sparen im Alltag: Diese Fehler sollten Sie vermeiden!
Das Sparschwein musste schon wieder herhalten? Mit ein paar Tricks können Sie im Alltag einfach Geld sparen! Foto: iStock/ agrobacter
Auf Pinterest merken

Ob aus Unwissenheit oder Bequemlichkeit: Im Umgang mit Geld haben sich bei vielen von uns falsche Verhaltensweisen eingeschlichen. Auf Dauer kann das teuer werden!

Auch interessant:

Welches die größten Fehler sind und wie Sie ab sofort im Alltag Geld sparen können, verrät Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur vom Geldratgeber "Finanztip".

Achten Sie auf Ihre Energie!

Wer Strom in der Grundversorgung bezieht, zahlt locker 400 bis 500 Euro zu viel im Jahr. Prüfen Sie darum Ihren Vertrag und wechseln Sie gegebenenfalls. Für den Stromvergleich auf www.finanztip.de hat Hermann-Josef Tenhagen mit seinem Team die unfairen Anbieter bereits aussortiert. Dort finden Sie nur empfehlenswerte Tarife. Gleiches gilt für den Gasanbieter.

Ein Energiecheck lohnt sich auch abseits der Verträge. Ein typischer Fehler: Die Heizung ist durch das Sofa oder dicke Vorhänge verdeckt. So kann sie nicht effizient arbeiten. Lassen Sie am besten einen Berater der Verbraucherzentrale kommen.

Ein weiterer Energiefehler: Licht ausmachen, wenn man den Raum verlässt

Das Licht ausmachen, wenn man den Raum verlässt. Ein Satz, den ein jeder bereits in den Kinderschuhen beigebracht bekommen hat. Doch ist das wirklich eine so clevere Sparmaßnahme? Energie-Experten raten tatsächlich dazu, das Licht anzulassen! Denn gerade LED-Lampen verbrauchen das etwa Zehnfache an Leistung beim Einschalten als im Normalbetrieb.

Mehr zum Thema Licht ausschalten: Das können Sie sparen

Diese Bank-Fehler können ordentlich ins Geld gehen

Keine Angst vorm Internet-Banking: Wir haben alle mal Autofahren gelernt, dann lernen wir auch das – z.B. in einem Kurs an der Volkshochschule. Selbst wenn Sie nicht ganz auf persönliche Beratung verzichten möchten und bei Ihrer Hausbank bleiben, können Sie sparen. Ein klassisches Girokonto kostet dort vielleicht 200 Euro, ein Online-Konto nur 80 Euro im Jahr.

Mehr zum Thema Online-Banking: Wie sicher ist es und worauf muss ich achten?

Hier entgeht Ihnen auch Bares: Wenn Sie Geld auf dem Girokonto parken

Ebenfalls aus der Sicht des Finanzexperten nicht empfehlenswert. Für finanzielle Reserven gibt es Tagesgeld-Konten. Die bringen aktuell 3 bis 3,5 % Zinsen. Bei 20.000 Euro sind das 600 Euro, die Ihnen auf dem Girokonto entgehen würden. Geld, das Sie langfristig nicht benötigen, gehört aufs Festgeld-Konto. Dort sind derzeit 4 % Zinsen drin.

Wie Sie auch als Einsteiger Geld einfach anlegen können, erfahren Sie im Video (der Artikel geht unter dem Video weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Tipp beim Einkaufen: Die Kreditkarten-Falle vermeiden

Haben Sie im Geschäft Kleidung gefunden, bezahlen Sie sicher auch oft schnell mit Karte. Stopp! Gehen Sie zum nächsten Bankautomaten und holen sich das Geld bar. Haben Sie die Scheine in der Hand, wollen Sie sie mit Sicherheit nicht alle ausgeben – und werden nicht alles kaufen.

Kfz-Versicherung nicht prüfen kann teuer werden!

Die Kfz-Versicherung wird für Senioren immer teurer – auch wenn sie keinen Unfall haben. Da werden dann schon mal 1000 Euro pro Jahr fällig.

Ein Vergleich zahlt sich also vor allem für ältere Fahrer aus. Mit einem Wechsel und ein paar Anpassungen lassen sich die Kosten im besten Fall um die Hälfte senken.

Extra Kfz-Tipp für Sie

Bei einem Schadensfall mit dem Auto kann es günstiger sein, wenn man kleinere Schäden selbst zahlt und nicht über die Kfz-Versicherung laufen lässt, so das Sparportal Finanztip. Denn lässt man den Schaden von der Versicherung bezahlen, verliert man im Folgejahr Schadenfreiheitsklassen und der Beitrag steigt. Was sich für den Versicherten eher lohnt, muss die Versicherung sogar ausrechnen.

Darum sollten Sie Ihren Handyvertrag aktualisieren

Wer heute 60 Jahre alt ist, hat seinen Handyvertrag vermutlich vor 15 Jahren oder früher abgeschlossen. Inzwischen sind die Tarife deutlich günstiger – auch in D1- und D2-Qualität. Die eigene Telefonnummer kann man kostenlos mitnehmen.

Nutzen Sie denn schon alle Kassenleistungen?

Die meisten Versicherten nehmen gar nicht alle Leistungen der Krankenkasse in Anspruch. Dabei geht Ihnen bares Geld durch die Lappen! Schauen Sie doch mal, was Sie alles von der Kasse bekommen können: Geld für die Mitgliedschaft im Sportverein, Zuschüsse zur Zahnreinigung, Reiseimpfungen oder Osteopathie. Wenn Sie mit dem Leistungsspektrum nicht zufrieden sind, sollten Sie wechseln.

*Affiliate-Link