Britisches Königshaus

Die britische Königsfamilie blickt auf eine lange Tradition zurück. Wir stellen die Familie um Prinz William und Herzogin Kate vor.

 

Volksnah und modern, die jungen Royals sind beliebt

Trotz strenger Sicherheitsmaßnahmen und einem straffen Terminkalender geben sich die jungen Royals stets volksnah. Gerade Prinz William und Herzogin Kate gelten als sehr moderne Monarchen, die sich weltweit großer Beliebtheit erfreuen. Das soziale Engagement des Paares, und auch das von Williams Bruder Prinz Harry, findet großen Anklang. Auf Reisen zeigen sich die Royals nicht nur engagiert, sondern auch interessiert an Land und Leuten. William, Kate und Harry nehmen sich Zeit für Menschen, führen Gespräche, schütteln Hände oder umarmen ihr Gegenüber sogar.

Prinz William und Herzogin Kate mit ihren Kindern George und Charlotte.
Prinz William und Herzogin Kate mit ihren Kindern George und Charlotte.

Prinz William – Duke of Cambridge

Prinz William ist der älteste Sohn von Prinz Charles und der verstorbenen Prinzessin Diana. Prinz William Arthur Louis wurde am 21. Juni 1982 in London geboren. Er ist ein Enkel von Königin Elisabeth II. und Prinz Philip und der ältere Bruder von Prinz Harry. Zudem hat William einen Stiefbruder, Thomas Parker-Bowles und eine Stiefschwester, Laura Parker-Bowles, die seine Stiefmutter Camilla aus ihrer Ehe mit Andrew Parker-Bowles mit in die Familie brachte.
Williams Eltern Prinz Charles und Prinzessin Diana trennten sich offiziell im Jahr 1992. Fünf Jahre später verunglückte Diana tödlich bei einem Autounfall.
Prinz William begann im September 2001 sein Studium an der St. Andrews University in Schottland, wo er seine jetzige Ehefrau Kate Middleton kennenlernte.
Nach seinem Vater Prinz Charles ist Prinz William der Nächste in der Thronfolge.

Prinz William und Herzogin Kate – Eine Liebesgeschichte, wie im Film

Prinz William lernte Kate Middleton bereits am Anfang seines Studiums kennen. Anfangs sollen sie nur gute Freunde gewesen sein, doch seit Ende 2002 wurde aus den Kommilitonen ein Liebespaar. Im Laufe ihrer Beziehung trennten sich William und Kate zweimal. Angebot über ihre Beziehung zu dem Prinzen auszupacken, lehnte Kate Middleton in beiden Trennungsphasen ab.
Am 29. April 2011 gaben sich Prinz William und Kate Middleton  in der Westminster Abbey in London das Ja-Wort. Noch vor ihrer Hochzeit wurde ein Film über ihre Liebesgeschichte produziert, der Kritiker jedoch nicht überzeugen konnte.
Am 22. Juli 2013 erblickte der erste Sohn von William und Kate, Prinz George, das Licht der Welt. Am 2. Mai 2015 wurde Prinzessin Charlotte geboren und bald soll das dritte Baby des royalen Vorzeigepaares auf die Welt kommen.

Prinz Harry of Wales

Prinz Henry Charles Albert David of Wales wurde am 15. September 1984 als zweiter Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana geboren.
Auf Prinz Harry lastet nicht die schwere Bürde der Thronfolge und dies wurde ihm manchmal zum Verhängnis. Weil Harry sich weniger um die royale Etikette scherte als sein großer Bruder Prinz William, wurde er schnell für die Medien zu Partyprinzen und Fotografen lauerten förmlich auf Skandale des Prinzen.
Prinz Harry ist wie sein Bruder sozial sehr engagiert. Unter anderem hat Harry gemeinsam mit Prinz Seeiso von Lesoth eine Stiftung für mit HIV infizierte Waisen gegründet, mit der er das Engagement für aidskranke Waisen seiner Mutter fortführt.
Seit 2016 ist Prinz Harry mit der amerikanischen Schauspielerin Meghan Markle liiert, die er am 19. Mai 2018 heiraten wird.

Das Familienoberhaupt Queen Elisabeth II.

Am  6. Februar 1952 bestieg Queen Elisabeth II. den Thron. Das Familienoberhaupt der britischen Royals ist seit 1947 mit Prinz Philip von Griechenland und Dänemark, den heutigen Herzog von Edinburgh verheiratet. Das Paar hat vier Kinder, Charles, Anne, Andrew und Edward.
Queen Elisabeth II. ist ist Schirmherrin von über 600 wohltätigen und ehrenamtlichen Organisationen. Die Queen nimmt ihre royalen Pflichten sehr ernst und ist bekennende Pferde- und Hundenärrin. Privates hält die Königin unter Verschluss, Interviews gibt sie praktisch nie. Und wenn, spricht sie lediglich über Staatsangelegenheiten. Ihre Enkel Prinz William und Prinz Harry verrieten einst in einem Interview im Rahmen einer Doku der BBC, dass die Queen nicht daran interessiert ist, berühmt zu sein. Außerdem erzählen die Prinzen davon, wie ihre Großmutter ihnen in ihrer Trauer um ihre verstorbene Mutter beistand.

Prinz Charles, der Thronfolger

Charles Philip Arthur George, Prince of Wales wurde am 14. November 1948 als erster Sohn von Königin Elisabeth II. und Prinz Philip geboren. Prinz Charles ist der Vater von Prinz William und Prinz Harry. Charles wird nach dem Tod der Queen den Thron besteigen.
Am 29. Juli 1981 heiratete Charles Lady Diana Spencer, die als Königin der Herzen in die Geschichte einging.  Schon kurz nach der Hochzeit ließ Prinz Charles sich erneut auf seine langjährige Geliebte  Camilla Parker Bowles ein. Im Dezember 1992 wurde offiziell die Trennung von Charles und Diana bekannt gegeben, ihre Scheidung erfolgte am 28. August 1996. Am 9. April 2005 heirateten Charles und Camilla Parker Bowles in der Windsor Parish Church of St John Baptist.
Vorwürfe, Prinz Charles soll seine Söhne William und Harry mit der Trauer um ihre verstorbene Mutter allein gelassen haben, dementierten die Prinzen im Rahmen der BBC-Doku zu Prinzessin Dianas 20 Todestag mit Nachdruck. Ihr Vater sei immer für sie da gewesen, genau wie ihre Großmutter, die Königin von England.

Prinzessin Diana, die Königin der Herzen

Diana Frances Spencer wurde am 1. Juli 1961 in der englischen Grafschaft Norfolk geboren.
Sie war die Mutter von Prinz William und Prinz Harry und die erste Ehefrau von Prinz Charles, den sie erstmals 1977 bei einer Jagdgesellschaft traf. Das britische Königshaus betrachtete Diana als würdige Partnerin von Charles und am 29. Juli 1981 gaben sich Prinz Charles und Lady Diana in der Londoner St Paul’s Cathedral das Ja-Wort.
Prinzessin Diana wurde zur Ikone, das Interesse der Öffentlichkeit war immens. Die Königin der Herzen begeisterte die ganze Welt mit ihrem freundlichen Wesen und ihrem sozialen Engagement. Allerdings litt Lady Di unter der Affäre ihres Mannes und dem Druck der Öffentlichkeit. Jahrelang kämpfte die Prinzessin gegen Bulimie, Depressionen und aufdringliche Reporter.
Auch nach der Trennung von Prinz Charles ließ das Interesse an Diana nicht nach. Am 31. August 1997 starb die Königin der Herzen an der Seite ihres damaligen Lebensgefährten Dodi Al-Fayed bei einem Autounfall in Paris. Der Fahrer ihres Wagens stand unter dem Einfluss von Alkohol und Tabletten und verlor die Kontrolle über das Auto, das massiv von Paparazzi bedrängt wurde.
 

 
Verwandte Themen:
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert bei Instagram.
Liebenswert ist jetzt auch auf Instagram
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.