Liebenswert wird geladen...
Hausmittel

Autositze reinigen: So sorgen Sie für Sauberkeit im Auto

Autositze müssen einiges ertragen: dreckige Hundepfoten, Krümel von Essensresten und manchmal auch Schmieröl. Dies sind die besten Hausmittel, mit denen Sie die Sitze schnell wieder sauber kriegen.

Autositze reinigen: So sorgen Sie für Sauberkeit im Auto
Flecken auf den Autositzen können Sie mit Hausmitteln schnell und zuverlässig entfernen. burwellphotography / iStock

Wer sein Auto liebt, der schiebt - und beschmutzt damit auch nicht die Autositze. Falls Sie aber doch einmal in die Verlegenheit kommen, in Ihrem Auto Platz zu nehmen und Ihnen dabei ein Malheur mit Kaffee und Co. passiert, sollten Sie vorbereitet sein, wie Sie die Autositze schnell reinigen können. Dies sind die besten Hausmittel, mit denen Sie Flecken und Staub aus dem Textil (Achtung: gilt nicht für Ledersitze!) loswerden.

Eine zuverlässige Kombi: Gebissreiniger und Weichspüler

Wenn einfaches Seifenwasser zum Reinigen der Autositze nicht ausreicht, kann dieses Gemisch helfen: Lösen Sie zwei Gebissreiniger-Tabs in einem Eimer voll lauwarmem Wasser auf und geben Sie anschließend noch eine Kappe Weichspüler hinzu. Diese Mischung arbeiten Sie mit einem Schwamm in die dreckigen Sitze ein. Den Schwamm sollten Sie gut auswringen, da die Füllung der Polster sonst Schaden nehmen kann! Anschließend wischen Sie mit einem trockenen Tuch nach - und erfreuen sich ab sofort an dem frischen Weichspülerduft in Ihrem Auto.

Für weitere Tipps: Scheiben, Armaturen, Polster: So reinigen Sie den Innenraum im Auto

Rasierschaum löst hartnäckige Flecken in Autositzen

Dass Rasierschaum allerhand Dinge im Haushalt kann (zum Beispiel Ostereier färben oder Backbleche reinigen) ist bekannt - warum ihn dann nicht auch zum Reinigen von Autositzen zweckentfremden? Das klappt nämlich ganz wunderbar: Reiben Sie dafür den Autositz mithilfe eines Schwammes und dem Rasierschaum ein und lassen Sie es für circa zehn Minuten einwirken. Nun wischen Sie mit einem feuchten, sauberen Tuch nach und nehmen die Reste des Rasierschaums vom Autositz ab. Damit sollten sich Verschmutzung gelöst haben und leicht entfernen lassen. Wenn doch nicht alle Flecken verschwunden sind, können Sie den Vorgang noch einmal wiederholen.

Autositze von Staub befreien

Wer schon einmal versucht hat, Autositze abzusaugen, wird festgestellt haben, dass das alles Andere als leicht ist. Oft saugt und saugt man - und findet dennoch Reste von Staub auf den Sitzen. Leichter geht es mit diesem einfachen Trick: Legen Sie ein feuchtes Tuch auf den Sitz und klopfen Sie mit der flachen Hand oder einem Teppichklopfer auf den Sitz. Der Staub löst sich so und bleibt im feuchten Tuch hängen. Außerdem wird der Staub nicht aufgewirbelt, was besonders für Allergiker von Vorteil ist.

Was Sie sonst noch als Allergiker beim Staubwischen beachten sollten, können Sie hier nachlesen:

Und das kann Allergien zusätzlich noch verstärken:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';