Mona Seefried ist weg Sturm der Liebe: Große Trauer nach Charlottes Abschied

Sturm der Liebe muss von nun an auf Mona Seefried alias Charlotte Saalfeld verzichten.
Ein letzter Blick zurück auf den Fürstenhof: Charlotte (Mona Seefried) verlässt Bichlheim Richtung Tansania.

Schluss, aus, vorbei! Heute lief die (vorerst?) letzte 'Sturm der Liebe'-Folge mit Charlotte Saalfeld. Wie emotional die Reaktionen auf den Abschied von Darstellerin Mona Seefried (61) ausfielen, lesen Sie hier.

Auf diesen Moment konnten sich die Fans lange vorbereiten, denn bereits vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Mona Seefried aus der Erfolgsserie 'Sturm der Liebe' aussteigt. Doch obwohl klar war, dass der Moment des Abschiednehmens irgendwann kommen würde: Der Schock über die dadurch am Fürstenhof klaffende Lücke wurde trotzdem nicht kleiner.

Lesen Sie hier, warum Mona Seefried 'Sturm der Liebe' verlassen hat.

Heute, mit Ausstrahlung von Charlottes Weggang aus Bichlheim, war die Trauer und Wut bei den Zuschauern noch einmal besonders groß.

 

Egoismus von Charlotte wird angeprangert

So schreibt ein Fan auf der ARD-'Sturm der Liebe'-Seite: "Das Benehmen diese Frau ist mir unverständlich. Sie liebt alle und sie sind die wichtigsten Personen in ihrem Leben und trotzdem sucht Sie das weite[r]. Was für ein leeres Geschwätz. Sie geht nach Afrika weil sie dort gebraucht wird. Wenn Sie eine Aufgabe sucht, dann sollte sie sich mehr in der Geschäftsleitung einbringen [...]"

Auch für Sie interessant: Das ist der Mann von Schauspielerin Mona Seefried

Eine andere Zuschauerin sieht das ähnlich und schreibt: "Ihr Verhalten, einfach nur egoistisch!! Sie hätte auch mit Werner zusammen an einen anderen Ort in Bayern ziehen können, wenn der Fürstenhof, wie sie sagt, 'nicht mehr ihr Zuhause' ist. Ein ganz schlechter und enttäuschender Abgang für Mona Seefried!!"

Auch bei Facebook häufen sich auf dem offiziellen 'Sturm der Liebe'-Profil die kritischen Stimmen. Ein Fan erklärt dort: "Ich verstehe die Drehbuchautoren nicht. Warum Charlotte und Werner nochmals geheiratet haben wenn sie jetzt so auseinander gehen [...] Habe immer gehofft das[s] die beiden am Ende wieder zusammen kommen und jetzt sowas! Ich finde ihren Ausstieg hätte man anders machen müssen. Werni tut mir so leid." Eine andere Zuschauerin meint: "Schade nur das[s] es nun so zwischen Charlotte und Werner endet. Hatte gehofft das die beiden zusammen glücklich nach Afrika gehen."

 

Kein würdiger Abgang für Mona Seefried?

Bereits im Vorfeld der Folge war der Unmut groß. Zwar wünschen die Zuschauer Mona Seefried alles Gute, doch die Art und Weise, wie Charlottes Weggang erzählt wurde, sorgt für Diskussionen. So schrieb jemand in den Kommentaren der ARD-'Sturm der Liebe'-Seite: "Charlotte und Werner kommen nach all den Jahren endlich wieder zusammen und heiraten und jetzt nach einem halben Jahr ist schon wieder alles vorbei? Die grosse Liebe? Warum dann das Ganze? Dann wäre es besser gewesen, man hätte die beiden als Freunde auseinander gehen lassen."

Sehen Sie hier spannende Fakten zu 'Sturm der Liebe', die Sie vielleicht noch nicht kennen (Artikel geht unten weiter):

 

Eine andere Nutzerin meinte: "Charlotte kann ich [...] leider beim besten Willen nicht verstehen. Was hat sie immer wieder betont dass der Fürstenhof ihr Elternhaus ist und wie wichtig ihr ihre Familie ist. Was sie nun vorhat steht dazu aber ganz in Widerspruch." Nichtsdestotrotz würdigen die Zuschauer auch Mona Seefrieds schauspielerische Leistung und können dem Aus wenigstens etwas Gutes abgewinnen: "Sie hat die innerliche Zerrissenheit [...] sehr überzeugend gespielt. Man konnte es richtig mit fühlen. Auf alle Fälle ein besserer Abschied als sie sterben zu lassen."

Lesen Sie auch: So rührend wurde Mona Seefried von ihren Kollegen verabschiedet

 

Werners und Charlottes Ehe ist zerbrochen

Dass Charlotte für ein Leben in Tansania ihren Ehemann Werner (gespielt von Dirk Galuba) und insbesondere auch den gerade erst aus Verona zurückgekehrten Sohn Robert (gespielt von Lorenzo Patané) samt Familie zurücklässt, das können einige Fans nicht nachvollziehen - immerhin spricht sie nun davon, nicht nur (wie zunächst geplant) für zehn Monate weg zu sein, sondern für immer.

Zunächst hatte sie ihren Gatten noch gebeten, sie nach Afrika zu begleiten - doch dieses Angebot war bei Werner auf harsche Ablehnung gestoßen. Er will den Fürstenhof nicht im Stich lassen und hat durch seine Herzprobleme auch Bedenken, dass er in Afrika nicht gut genug versorgt wird. Schließlich, in tiefer Verzweiflung, drohte er Charlotte dann, ihre Ehe sei vorbei, wenn sie ohne ihn gehe. Das Paar konnte einfach keine gemeinsame Lösung finden. Während Charlotte ihn fragte: "Liebst du mich genug, um mit mir nach Afrika zu kommen?", erwiderte Werner: "Liebst du mich genug, um auf Tansania zu verzichten?"

Sehen Sie hier, welche Abschiedsbotschaft Mona Seefried ihren Fans jetzt noch mit auf den Weg gab (Artikel geht unten weiter):

Mit ihrer Entscheidung gegen den Fürstenhof hat sich Charlotte nun auch gegen Werner entschieden, der voll Trauer zurückbleibt. Ihre Ehe ist damit offenbar am Ende. "Manchmal ist Liebe nicht genug", sagt sie gegenüber Sohn Robert. Sie habe sich in den letzten Monaten sehr verändert und könne und wolle ihr Leben nicht mehr nur nach ihrem Mann ausrichten. Ein harter Schlag für ihre Familie!

Aber wird Werner ihr vielleicht doch noch nachreisen? Außerdem bleibt ja immer noch die Möglichkeit, dass Schauspielerin Mona Seefried es sich anders überlegt und Charlotte (erneut) aus Tansania wiederkommt - ein Comeback schloss die Schauspielerin bisher jedenfalls nicht aus. Bleibt also zu hoffen, dass sie vielleicht doch noch nicht das allerletzte Mal zu sehen war und zumindest als Gast noch einmal auftaucht.

Wir werden Charlotte in jedem Fall sehr vermissen!

'Sturm der Liebe' läuft immer montags bis freitags um 15:10 Uhr im Ersten.

Weitere 'Sturm der Liebe'-Themen:

Kategorien:
 
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Liebenswert Shop
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.