Griechin aus Leidenschaft Rote-Rosen-Carla: Das ist Schauspielerin Maria Fuchs

In der ARD-Telenovela 'Rote Rosen' spielt Maria Fuchs die Rolle der Carla Saravakos. Wir wollen die sympathische Hamburgerin einmal genauer vorstellen. 

Maria Fuchs
Seit 2008 spielt Maria Fuchs die Rolle der Carla Saravakos bei 'Rote Rosen'.
Inhalt
  1. Maria Fuchs stammt aus einer Schauspielerfamilie 
  2. "Carla tut das, was ich denke, ich spreche es aber nie aus."
  3. Maria Fuchs ist Mutter von einer Tochter
  4. So geht es für Maria Fuchs bei 'Rote Rosen' weiter



Seit 2008 ist Maria Fuchs in ihrer Rolle der Carla Saravakos fester Bestandteil der ARD-Telenovela 'Rote Rosen'. Anfangs wurde der Schauspielerin nur ein Kurzvertrag angeboten, aber sie konnte schnell die Herzen der Zuschauer erobern und wird ihrer Rolle auch nach zehn Jahren immer noch gerecht. Mittlerweile ist die charmante, temperamentvolle Köchin Carla, die von Maria Fuchs verkörpert wird, in ihrem eigenen Restaurant dem 'Carlas' tätig. In Staffel 15 hat ihr Rollencharakter gleich mit zwei Herausforderungen zu kämpfen: Ihr insolventer Vater Nicos (Markus Graf) kehrt aus Griechenland und nach Lüneburg zurück und stellt ihr ganzes Leben mitsamt des Restaurants auf den Kopf und sie stürzt sich in eine Affäre mit dem attraktiven Gregor Pasch (Wolfram Grandezka) und setzt dafür ihre Ehe mit Torben (Joachim Kretzer) aufs Spiel. Aber wie ist Maria Fuchs zu ihrer Rolle bei 'Rote Rosen' gekommen?

Auch interessant: Wolfram Grandezka spricht über 'Verbotene Liebe'-Aus

 

Maria Fuchs stammt aus einer Schauspielerfamilie 

Die Hamburger Schauspielerin stammt bereits in dritter Generation von einer Schauspielerfamilie ab. Ihr Vater, Matthias Fuchs, hat sich mit anspruchsvollen Theater- und Filmrollen einen Namen in der Branche gemacht, spielte in den 'Immenhof'-Filmen und wurde Ensemblemitglied am Hamburger Schauspielhaus. Ihre Mutter, Ilse Welter-Fuchs, ist Kostümbildnerin und so entschloss sie sich nach dem Abitur für eine Tätigkeit als Kostümassistentin am Theater. Immer die tiefen Fußstapfen ihres Vaters vor Augen, besuchte sie einige Schauspiel-Workshops in München, woraufhin sie direkt eine Rolle als Lena in Georg Büchners Bühnenstück 'Leonce und Lena' am Altonaer Theater erhielt. 
Maria Fuchs erlebte aber auch die Schattenseiten, die ein berühmter Vater und die Schauspielerei mit sich bringen können. Aufgrund ihres bekannten Vaters wurde sie sogar von einer Schauspielschule abgelehnt, sodass sie sich dazu entschied, zwei Jahre privaten Schauspielunterricht zu nehmen. Auch danach gab es immer wieder Phasen, in denen sie auf Schauspielaufträge warten musste. Bis 2008 das Angebot von 'Rote Rosen' kam spielte sie kleinere Rollen in einer Vielzahl von Fernsehfilmen wie, 'Großstadtrevier' oder 'Der Bulle von Tölz'.   

 

"Carla tut das, was ich denke, ich spreche es aber nie aus."

Mit Griechenland fühlt sich, die in Hamburg lebende Schauspielerin seit ihrer Kindheit verbunden. Umso treffender ist ihre Rolle der Griechin Carla Saravakos. Schon damals ist sie mit ihren Eltern und befreundeten Schauspielerfamilien immer auf Mykonos gewesen und erinnert sich gerne an die unbeschwerte, schöne Zeit zurück. Zu dem bekannten Schauspieler Heinz Bennent pflegt sie auch heute noch eine enge Freundschaft. 
Aber auch sonst fühlt sich Maria Fuchs ihrer Rolle sehr verbunden. Auf die Frage, ob es Ähnlichkeiten zwischen ihr und Carla Saravakos gibt, antwortet die Schauspielerin im ARD-Video-Interview lachend: "Carla tut das, was ich denke, ich spreche es aber nie aus." Ihre Rollenfigur unterscheidet sich also eher charakterlich als denkerisch von Maria Fuchs, weil Carla einfach das Herz auf der Zunge trägt und genau deswegen ist sie auch bei den Zuschauern so beliebt. 

Kennen Sie schon diese fünf Fakten über 'Rote Rosen'? (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

 
 

Maria Fuchs ist Mutter von einer Tochter

Mittlerweile ist Maria Fuchs selbst Mutter von einer fünfjährigen Tochter. Die kleine Ava begleitete sie schon oft zu den Dreharbeiten nach Lüneburg, wie sie gegenüber 'Quadrat' berichtete. Ihre Tochter ist auch die Inspiration für ihr Herzensprojekt 'Little Things'. Auf ihrer Website verkauft die Schauspielerin eine kleine Auswahl an bunten Kleidern für Mädchen bis 5 Jahre. Wie sie auf ihrer Shop-Seite selbst berichtet, lernte sie auf einer Thailandreise eine faszinierende Tailänderin kennen, die eben solche bunten Mädchenkleider herstellte. Sie kaufte dort für ihre Tochter ein und erntete in Deutschland immer wieder Lob für das farbenfrohe Kleid. Sie kontaktierte die Herstellerin und gründete kurzerhand 'LITTLE THINGS by Maria Fuchs'. 

 

So geht es für Maria Fuchs bei 'Rote Rosen' weiter

Nach der Trennung von Torben hatte Carla zu Anfang etwas mit ihrer Entscheidung zu kämpfen. Sie machte sich Vorwürfe, weil es Torben damit sehr schlecht ging, aber nach und nach schafften es beide, mit der Trennung zu leben. Auch wenn sie mit ihrer Affäre zu Gregor eigentlich abgeschlossen hatte, fühlt sie sich nach wie vor zu ihm hingezogen. Bei dem ersten Wiedersehen nach Wochen, ist dieser jedoch sehr geschäftsmäßig zu ihr. Hat er etwa kein Interesse mehr an der schönen Griechin? 

Wie es mit Carla und Gregor weitergeht sehen Sie immer montags bis freitags um 14:10 Uhr bei 'Rote Rosen' auf ARD.

Mehr zu 'Rote Rosen' lesen Sie hier:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.